E-Mobilität
08.01.2024

Schränkt euer E-Auto eure Spontanität ein ?

Ich habe schon lange Interesse daran, auf ein elektrisches Auto umzusteigen, habe allerdings etwas Angst vor der Umstellung. Dann ist spontan einfach losfahren, wahrscheinlich nicht mehr möglich, solange die Batterie (zu) leer ist?


Hat euch das je das Gefühl gegeben, eingeschränkt zu sein?

Ich bin ein sehr spontaner Mensch und deswegen würde ich mal gern eure Erfahrungen dazu hören. Vielleicht gibt es auch ein besonderes E-Auto für ganz spontane Vögel wie mich, oder ein zusätzliches Gerät, das Abhilfe schaffen könnte?


Liebe Grüße!




4 Kommentare
2024-01-09T13:54:12Z
Dienstag, 09.01.2024 um 14:54 Uhr
Nee, ehrlich gesagt überhaupt nicht. Warum auch? Für spontane Tagesausflüge reicht es bei uns locker. Ich achte aber auch darauf, dass die Batterie nie ganz leer ist und man jederzeit losfahren kann.
2024-01-09T15:36:20Z
Dienstag, 09.01.2024 um 16:36 Uhr
Hallo Petra,

Ganz leer gefahren und dann abgestellt wird ein Elektroauto in der Regel nie, da es der chemischen Zellstrucktur der Batterie schadet. Ebenso auch bis oben hin voll geladen, aber darum geht es hier ja gar nicht.

Du hast also immer genug Reserve um an eine Schnell-Ladestation zu kommen, so meine Erfahrung. Diese werden zudem aktuell massiv ausgebaut, da sich der Strom an solchen Stationen lukrativer verkaufen lässt

Vielleicht schreibst du dir mal auf, wie oft im Jahr du spontan oder mit einem Tag Vorlauf irgendwo hin gefahren bist, um es zu visualisieren.

Viele Menschen brauchen ein Auto "mit mindestens 500km echter Reichweite auf der Autobahn" fahren aber dann wie der deutsche Durchschnitts-Bürger nur ganze 40 km am Tag. Diese lädt man an der langsamsten Möglichkeit (einer Haushalts Steckdose gedrosselt auf 10 Ampere um die Kontakte zu schonen) in unter 4 Stunden (zB nachts) auf.
2024-01-10T15:21:58Z
Mittwoch, 10.01.2024 um 16:21 Uhr

Hallo Luca,

okay, das macht Sinn! Danke für Deine Antwort.

Liebe Grüße von Petra!


Luca Niebuhr:
Nee, ehrlich gesagt überhaupt nicht. Warum auch? Für spontane Tagesausflüge reicht es bei uns locker. Ich achte aber auch darauf, dass die Batterie nie ganz leer ist und man jederzeit losfahren kann.

2024-01-10T15:24:25Z
Mittwoch, 10.01.2024 um 16:24 Uhr

Hallo Jan,

danke für die tolle Antwort. Dann scheint man in diese Situation, eingeschränkt zu sein, eher schwierig überhaupt zu kommen. Mehr Ladestationen klingen eigentlich auch super, für die Spontanität.

Liebe Grüße von Petra


Jan Rother:
Hallo Petra,

Ganz leer gefahren und dann abgestellt wird ein Elektroauto in der Regel nie, da es der chemischen Zellstrucktur der Batterie schadet. Ebenso auch bis oben hin voll geladen, aber darum geht es hier ja gar nicht.

Du hast also immer genug Reserve um an eine Schnell-Ladestation zu kommen, so meine Erfahrung. Diese werden zudem aktuell massiv ausgebaut, da sich der Strom an solchen Stationen lukrativer verkaufen lässt

Vielleicht schreibst du dir mal auf, wie oft im Jahr du spontan oder mit einem Tag Vorlauf irgendwo hin gefahren bist, um es zu visualisieren.

Viele Menschen brauchen ein Auto "mit mindestens 500km echter Reichweite auf der Autobahn" fahren aber dann wie der deutsche Durchschnitts-Bürger nur ganze 40 km am Tag. Diese lädt man an der langsamsten Möglichkeit (einer Haushalts Steckdose gedrosselt auf 10 Ampere um die Kontakte zu schonen) in unter 4 Stunden (zB nachts) auf.

Beitrag kommentieren
Beitrag kommentieren
Hier können Sie Ihre Kommentierung eintragen. Achten Sie darauf, dass alle Inhalte in diesem Bereich öffentlich sind. Bitte posten Sie keine persönlichen Daten.
Hier können Sie Ihre Kommentierung eintragen. Achten Sie darauf, dass alle Inhalte in diesem Bereich öffentlich sind. Bitte posten Sie keine persönlichen Daten.

😄
Ähnliche Community-Fragen