E-Mobilität
Jan Rother
16.01.2024

Erfahrungsberichte zum Urlaub mit dem E-Auto

Guten Morgen, 


Ich würde gerne einen Thread starten, in dem es um meine und eure Erfahrungen mit dem E-Auto im Urlaub geht. 


Da ich es diese Woche mit einem Arbeitskollegen davon hatte, dass er sich noch kein Elektroauto kauft, 

weil er gerne mit dem Auto in der Urlaub fährt und das viel länger dauert als mit seinem aktuellen Diesel.

"Da gehen ja mehrere Stunden Urlaub pro Strecke verloren, wenn ich da auf dem Weg nach Italien andauernd laden muss"


Dachte ich am Anfang auch. Der Urlaub geht ja eigentlich erst los, wenn ich den Zimmerschlüssel vom Hotel in der Hand habe. Oder?


Ich fahre ja nun doch schon ein paar Jahre ausschließlich elektrisch und ich habe gefühlt sogar mehr vom Urlaub seither.

Das liegt daran, dass bereits die Fahrt Entspannung bringt und nicht erst danach. 


12 Stunden durchgehend im Auto sitzen, angehalten wird erst wenn man da ist, am besten frühzeitig los und Vollgas, damit man nicht im Stau steht usw.

Zugegeben vielleicht übertrieben, aber ein bisschen hat es sich immer angefühlt wie im Film "Superstau"


Klar, kostet laden Zeit - aber ich hab Urlaub. Und verliere ich wirklich Zeit, wenn ich Diesel gegen Elektronen tausche?


Man schaut dass man einigermaßen voll geladen los kommt und ist erst mal ein paar Stunden unterwegs. Ohne die Vibrationen und Geräusche des Motors schwebt man an der Landschaft vorbei.


Ich erinnere mich da an einen Satz, den mein Lehrer früher gesagt hat, der auch meinte er muss mit dem Auto fahren um die sich ändernde Landschaft zu sehen, sonst ist man gar nicht woanders. 

Steigt er nur ins Flugzeug ein und wieder aus kam es ihm so vor als sei er am gleichen Ort.


Ich für meinen Teil war jetzt schon mehrfach auch "weiter weg". 


Berichten möchte ich von 2 Fahrten um den Rahmen nicht zu sprengen. Geschichten gäbe es unzählige.


In Südhessen los gefahren an die Nordsee. Um 7 aufstehen, frühstücken, einpacken und um 8 ging es los. 

Das Auto zeigt 450 km Reichweite an. Erstes Ziel: am Kamener Kreuz rechts raus (Zum Supercharger ). Durch die Dauerbaustelle, auch A45 genannt, dauert das seine 4 Stunden.

Google Maps sagt zum jetzigen Zeitpunkt früh morgens auch ohne Stau 3,5 Stunden, also nicht unrealistisch.

12 Uhr, Zeit fürs Mittagessen. Erste Pause für mich, das Auto könnte noch ein Stück weiter. 

Auto angeschlossen, rein in den Schnellimbiss, bestellt, den Burger kaum beendet meldet das Auto es ist voll und will weiter. 

Da wird das Laden ja noch zum Stressfaktor, wenn man da keine Zeit zum gemütlichen Essen hat


Weiter auf die A1, laden müssten wir nicht nochmal um ans Ziel zu kommen. Anscheinend wurde auf dem Sitz nebenan zu viel Cola getrunken und eine PipiPause wurde fällig - also den nächsten Rasthof angesteuert. 

Ungeplanter Weise auch hier eine freie Ladestation. Steht er dann lädt er heißt es ja, also wieder 5 Min angeschlossen, sodass wir nicht leer am Ferienhaus ankommen.


Macht 550km, also mehr als die Reichweite des Autos, aber ohne das es mit einem Diesel länger gedauert hätte.




Ebenfalls erzählen möchte ich von der Fahrt 2022 nach Venedig. 900km. 

Glaubt man https://abetterrouteplanner.com/ wäre es in 4 Stopps machbar. Zusammengerechnet 1 Stunde nachladen.


Diesmal etwas früher los und wie unerwartet - Stau auf der A8 bei Pforzheim. Gut für die Effizenz, schlecht fürs Zeit Management. Immerhin kommen wir dadurch bis hinter Ulm. 

Der Hunger hatte sich dann auch schon wieder gemeldet, also einmal Mittagessen, Toilette, weiter. Das Auto war natürlich wieder schneller satt und musste auf uns warten.


Da es den Supercharger in Füssen noch nicht gab, waren wir mutig und sind bis zum Brenner durch gefahren. Nur 240km aber durch die Berge kamen wir doch fast leer an.

Füllstünde:

Akku 10%

Magen 40%

Blase 95%


2021 hatten wir hier auch schon geladen, und da sich die Italiener nicht so mit Tesla über die Abrechnung einigen konnten noch kostenlos. 

Am gleichen Parkplatz steht glaube ich heute noch die kostenlose Herbert-Diess-Gedenk-Ladesäule - Insider wissen bescheid


Da es dann doch mit Stau und allem später war als gedacht wollten wir nicht mehr großartig weiter, also nur eine kurze Pause, ein Sandwich, Toilette und nach einem Hotel gesucht. In der Nähe von Bozen gibt es eine kleine Pizzeria mit ein paar Gästezimmern und einer Tiefgarage mit kleinen Steckdose. 

Wer ganz lieb fragt darf dort auch laden. Auch wenn es eigentlich nicht gewünscht wurde, den Strom haben wir gerne bezahlt.


Am nächsten Morgen dann frisch weiter. Das Auto war auf 100% geladen. Bis nach Venedig waren es nur noch 270km, es hätte auf dem Weg 6 Supercharger gegeben, entschieden haben wir uns für den letzten.

Absolut nicht notwendig um nach Venedig zu kommen, aber ein warmer Akku lädt schneller und wir wollten abends auch wieder aus Venedig raus ein Stück weiter weg.


Ich lade euch ein, hier ebenfalls von Urlaubsfahrten im E-Auto zu berichten, um Neugierigen Lesern zu zeigen, wie einfach auch weitere Reisen elektrisch sind.

Auf das Auto warten bis es geladen ist kam in den letzten 5 Jahren extrem selten vor. Gerade auf der Langstrecke halten wir eher wegen uns, also wegen des Autos.

5 Kommentare
2024-01-16T13:33:47Z
Dienstag, 16.01.2024 um 14:33 Uhr
Es tut sehr gut zu lesen, dass Urlaubsreisen mit dem E-Auto möglich sind! Ich musste mir da schon einiges anhören aus dem Freundes- und Bekanntenkreis. Ich sehe es genauso wie du: Der Urlaub beginnt auch schon mit der Reise an sich. Wieso immer "durchheitzen" und schnell schnell ankommen, damit man sich eeendlich entspannen kann?! 


Ich reiche meinen Urlaubsbericht nach, da ich mein E-Auto erst seit ein paar Wochen habe. 

2024-01-17T11:00:42Z
Mittwoch, 17.01.2024 um 12:00 Uhr
Hallo Jan,


ich finde es sehr interessant deine Erfahrungen zu lesen und deine Perspektive kann ich gut nachvollziehen. Ich habe auch einmal eine "Reise" durch Deutschland mit einem Freund im Elektroauto unternommen, weil wir es überführen mussten. Auf unserer Reise haben wir auch mehrmals angehalten und geladen. Ganz am Anfang und auch bevor es losging, dachte ich, das würde sicherlich ein Albtraum werden mit den ganzen Ladestopps! Mein Kumpel konnte mich allerdings vom Gegenteil überzeugen, so, wie du es auch geschildert hast. Ich fand es auch sehr angenehm, immer mal wieder anzuhalten. Die Zeit in den Ladepausen verging durch Klogänge und Imbiss-Pausen sehr schnell und fühlten sich kurzweilig an. Es tat echt gut, sich die Beine auch mal vertreten zu können. Der E-Golf meines Kumpels war leider nicht schneller als wir, wenn wir gegessen haben, aber war dennoch entspannt! Und grade wenn man in den Urlaub fährt, sollte man auf die paar Stopps mehr oder weniger nicht zeitlich darauf angewiesen ein. Ich glaube vor allem wenn man den Supercharger nutzen kann, macht es doch echt Freude elektrisch zu verreisen.


LG Lucas 

2024-01-17T11:03:43Z
Mittwoch, 17.01.2024 um 12:03 Uhr

Ich glaube, das ist auch etwas Geschmacksache. Manche Leute wollen wahrscheinlich wirklich am allerliebsten auf direktem Weg ankommen, ganz ohne Stopps am besten noch. Ich sehe das aber auch so wie du und finde nicht, dass man sich auf dem Weg in den Urlaub komplett abhetzen sollte. Da fängt der Urlaub doch auch gleich entspannter an, wenn die Anreise auch ohne Druck und zeitlichen Stress vonstattengeht.


Johanna M.:
Es tut sehr gut zu lesen, dass Urlaubsreisen mit dem E-Auto möglich sind! Ich musste mir da schon einiges anhören aus dem Freundes- und Bekanntenkreis. Ich sehe es genauso wie du: Der Urlaub beginnt auch schon mit der Reise an sich. Wieso immer "durchheitzen" und schnell schnell ankommen, damit man sich eeendlich entspannen kann?! 


Ich reiche meinen Urlaubsbericht nach, da ich mein E-Auto erst seit ein paar Wochen habe. 


2024-01-18T15:13:54Z
Donnerstag, 18.01.2024 um 16:13 Uhr
Meine Frau und ich planen auch einen kleinen Roadtrip mit unserer Zoe! Ich bin schon gespannt, wohin es uns dann verschlagen wird. 😁 Danke für die wertvollen Einblicke und Tipps!
2024-01-18T15:39:14Z
Donnerstag, 18.01.2024 um 16:39 Uhr

Ja, mach das!



Johanna M.:

Ich reiche meinen Urlaubsbericht nach, da ich mein E-Auto erst seit ein paar Wochen habe. 



Beitrag kommentieren
Beitrag kommentieren
Hier können Sie Ihre Kommentierung eintragen. Achten Sie darauf, dass alle Inhalte in diesem Bereich öffentlich sind. Bitte posten Sie keine persönlichen Daten.
Hier können Sie Ihre Kommentierung eintragen. Achten Sie darauf, dass alle Inhalte in diesem Bereich öffentlich sind. Bitte posten Sie keine persönlichen Daten.

😄
Ähnliche Community-Fragen