E-Mobilität
Jan Rother
18.12.2023

Elektroauto ohne private Lademöglichkeit – kann das funktionieren?

Ich fahre seit fast 5 Jahren ein Elektroauto und die ersten Frage, die man von anderen bekommt ist natürlich: Und? Wie weit kommst du damit?


Auf Platz 2 der meist gestellten Fragen ist: Wo lädst du dein Auto? 


Die Meinungen, die ich sehr häufig höre gehen in die Richtung, dass nur Leute mit einer eigenen Wallbox, in der eigenen Garage, in den eigenen 4 Wänden sich ein Elektroauto antun, da man sonst ja durchgehend darauf wartet, dass das Auto fertig ist mit laden.


"Du fährst echt elektrisch? Du hast dann also eine Wallbox in der Garage?"


"Nein... Ich habe keine Wallbox in der Tiefgarage. Wir haben nicht mal eine einfache Steckdose zum Staubsaugen, die Vermieter und die anderen Eigentümer haben zu viel Bildzeitung gelesen und sind strickt dagegen, weil alle Elektroautos in Flammen aufgehen 😄"


"Achso, dann lädst du auf Arbeit?"


"Nein, wir haben eigenen Parkplätze in der Nähe vom Büro."


Da ist dann meist ein riesiges Fragezeichen im Gesicht des Gegenüber zu sehen. Wie, was, wo, hä, das geht doch nicht, dann fährt er sicher fast nie mit dem Auto? 


Doch. 


Ganze 80.000 km seit März 2019.


Ich lade jeden Freitag, wenn ich im Verein bin. 

Ich lade wenn ich abends mal in Kino gehe. 

Ich lade wenn ich einkaufen gehe.

Ich lade an einer Schnell-Lade-Station und fahre eben 10 Minuten früher los und auf dem Weg zu meinen Zielen

Ich lade auf langen Reisen wenn ich eine Pause machen möchte.

Ich lade bei den Schwiegereltern in der Garage.

Ich lade beim Bummeln in der Stadt.

Ich lade, während ich mit Freunden in der Stadt etwas unternehme.

Ich lade an eine "langsamen" Ladestation und laufe nach Hause. Wenn dann das Auto wieder voll ist gehe ich nochmal an die frische Luft und hole es wieder ab.


Klar wäre es einfacher mit einem festen Stellplatz zuhause oder auf Arbeit. 

In dem Fall dauert das Aufladen des Auto ganze 5 Sekunden, in denen ich den Stecker einstecke und nicht Stunden, in denen ich nichts anderes machen kann als dasitzen und warten.


Wenn ich von mir zuhause zur nächsten Tankstelle im Ort fahre, dort tanke, reingehe zum Bezahlen und wieder nach Hause fahre bin in gut und gerne 20 Minuten unterwegs. So eine Tankstelle ist leider nicht gerade überall verfügbar wie zum Beispiel.... Strom oder eine Steckdose. Letzte ist gerade weniger als 50cm von mir entfernt.


Habt ihr ähnliche Erfahrungen?

Wo ladet ihr noch so?

Kommt euch das Gespräch bekannt vor?


Grüße

Jan



4 Kommentare
2023-12-18T22:24:54Z
Montag, 18.12.2023 um 23:24 Uhr
danke für den sehr schönen Erfahrungsbericht. ich habe seit 18 monaten ein elektroauto, habe allerdings den luxus einer wallbox in der tiefgarage. 


meine erste erkenntnis: man lädt wesentlich seltener als vermutet. denn die meisten strecken sind kurz, und dafür hält die batterie (fast) ewig. für längere strecken sind schnelllader sowieso viel besser geeignet, und die finden sich an der autobahn in hoher anzahl. 


hinzu kommt, dass das laden dort am meisten spaß macht, wo man sich die parkgebühren so ersparen kann. in hamburg geht das. 


in summe ist das thema wesentlich unaufgeregter als befürchtet - jedenfalls in der innenstadt. 


bei meinen eltern im speckgürtel einer großstadt sieht das schon anders aus. 1 ladestation 4km weit weg. ich kann also nur aus der steckdose laden, wenn ich dort bin. 3.5kw/h oder ca. 20km in der stunde. das reicht nicht. also doch wieder schnellader. 


in summe braucht es nicht viele gelegenheiten zum laden nach meiner erfahrung, sondern die richtigen. am besten ist es ohne eigene wallbox, wenn man beim arbeiten laden kann. ohne irgendeine funktionierende anbindung - so wie das bei dir zu sein scheint -finde ich es auf dauer dann doch sehr unbequem. 


umso beeindruckender, dass du damit so gut klarkommst  

2023-12-19T15:30:58Z
Dienstag, 19.12.2023 um 16:30 Uhr

Moin,


hehe, grandios. So etwas liest man doch gerne! Dein Beispiel zeigt einfach, dass es geht. Weniger jammern, mehr machen! Absolut richtig so. 


Ich hoffe deine Story gibt dem ein oder anderen den nötigen Schubs, der sich bisher wegen einer vermeintlich schlechten Ladesituation noch nicht getraut hat. Ob jetzt hier im Forum oder im Alltag. Find's echt klasse. 


Mich würde mal interessieren, wie du das mit den längeren Trips machst..


Gruß, Fred

2023-12-20T08:23:27Z
Mittwoch, 20.12.2023 um 09:23 Uhr
In meiner aktuellen Mietwohnung habe ich auch keine Möglichkeit mein Auto zu laden und ich hatte bisher noch keine Probleme damit.

Oft gehe ich auch laden wenn ich einkaufen bin, oder im Parkhaus wenn ich durch die Stadt laufe.

Erst letzte Woche hatte ich das Problem, das ich abends keine Zeit und Lust hatte noch mein Auto laden zu gehen, obwohl ich am nächsten Tag 400km fahren musste. Aber das war kein Problem, da ich noch 50% Akku hatte. Nach knappen 2h Fahrt habe ich dann meinen ersten stop am schnell lader gemacht.
2024-01-10T16:14:23Z
Mittwoch, 10.01.2024 um 17:14 Uhr
Hallo, danke für diesen Einblick. Ich dachte bisher es wäre kaum möglich, ohne eine eigene Wallbox auszukommen. Da wurde ich jetzt eines Besseren belehrt.
Beitrag kommentieren
Beitrag kommentieren
Hier können Sie Ihre Kommentierung eintragen. Achten Sie darauf, dass alle Inhalte in diesem Bereich öffentlich sind. Bitte posten Sie keine persönlichen Daten.
Hier können Sie Ihre Kommentierung eintragen. Achten Sie darauf, dass alle Inhalte in diesem Bereich öffentlich sind. Bitte posten Sie keine persönlichen Daten.

😄
Ähnliche Community-Fragen