Schneller, günstiger, gesünder – Gerichte für mehr Lebensenergie

08.06.15

10 Expertentipps: Beim Kochen Strom sparen und gleichzeitig mehr Lebensenergie gewinnen

Gemeinsam mit Koch und Autor Hans Gerlach hat E.ON fünf Küchenklassiker neu interpretiert und Rezepte entwickelt, mit denen man bis zu 100 Prozent Energie sparen kann und die durch Superfood Zutaten gleichzeitig wertvolle Lebensenergie liefern. Die 10 besten Tipps rund um die energiesparende Zubereitung haben wir hier für Sie zusammengestellt: Praktisch vor allem, wenn es beim Abendessen für die Familie schnell gehen muss oder man nach der Arbeit keine Lust mehr auf stundenlanges Kochen hat.

10 E.ON-Energiespartipps rund ums Kochen

1Linsen zwei Tage vor dem Kochen in Wasser einweichen lassen – reduziert die Kochzeit auf ein Minimum
2Bratensauce aus Röstgemüse kochen – das gibt eine geschmackvolle Alternative ohne Fleisch und stundenlanges Braten
3Huhn statt Rind verwenden – vor allem bei zeitintensiven Gerichten wie Gulasch kann die Garzeit so von über zwei Stunden auf max. zehn Minuten reduziert werden
4Tomatensauce statt Bolognese – stundenlange Garzeit fällt weg, denn die vegetarische Alternative braucht nur wenige Minuten auf dem Herd
5Schmorbraten im Dampfdrucktopf statt im Ofen zubereiten – dabei reduziert sich nicht nur die Garzeit, es wird auch nur eine Herdplatte benötigt statt dem ganzen Ofen
6Knödel kleiner formen – dann sind sie statt nach 20 Minuten bereits nach der Hälfte der Zeit fertig
7Risotto aus kleinen Nudeln kochen – schmeckt genauso gut wie der italienische Reis-Klassiker, dauert aber nur halb so lange
8Gemüse möglichst klein schneiden – besonders Suppen aus dem Schnellkochtopf werden dann noch schneller fertig
9Selbstgemachtes Kompott mit Gelierzucker für kaltgerührte Brotaufstriche – dann kann der Herd nämlich komplett aus bleiben
10Kuchen ohne Backen – bei sogenannten Kühlschrank-Torten besteht der Boden aus Keksen und muss gar nicht in den Ofen

„Energiesparen beginnt schon bei der Auswahl der Zutaten und ihrer Zubereitung. Mit den richtigen Zutaten lässt sich bei vielen Gerichten die Kochzeit verkürzen – und damit der Energieverbrauch deutlich senken“, erläutert E.ON-Energiesparexpertin Verena Huber.

 

Küchenklassiker reloaded – E.ON entwickelt energiesparende Rezepte

Küchenklassiker wie Risotto oder Gulasch neu interpretiert: Bei der Zubereitung spart man nicht nur Strom und Zeit – sondern durch die Zugabe von sogenanntem Superfood gewinnt man mehr Lebensenergie. Ein Beispiel: Beim Nudel-Risotto kleine Nudeln wie Risoni statt Reis benutzen das verkürzt die Kochzeit um die Hälfte: Mit nur 10 Minuten Zubereitungszeit ist das Nudel-Risotto mit Goji-Beeren und Spinat das perfekte Rezept für Berufstätige oder Familien. Und die aufgepeppte Tomatensauce schmeckt schon nach 20 Minuten statt der klassischen Bolognese-Sauce nach eineinhalb Stunden Kochzeit. Als Geschmacks-Tuning dienen gehackte und in Olivenöl geröstete Walnuss- oder Pinienkerne, gezupfter Mozzarella und Basilikum.
 
Oder wie wäre es mit einem Gulasch aus Hähnchen statt Rind? Statt nach zweieinhalb Stunden kommt  das Hähnchengulasch in nur 40 Minuten auf den Tisch:
Unerwartete Gäste haben sich angekündigt? Kein Problem: Beim New York Cheesecake kann man sich das Backen gleich ganz sparen. Sein Boden besteht nicht aus Teig, sondern aus gekrümelten Keksen. Den Herd benötigt man nur, um Butter zu schmelzen – ein idealer Ersatz für den Käsekuchen.

 

Superfood – Nahrung, die mehr kann

Mit den richtigen Zutaten lässt sich nicht nur Energie sparen, sondern sogar Energie gewinnen – für den Körper. Stichwort Superfood: „Diese Lebensmittel können mehr als andere – sie sind außergewöhnlich gesund, weil sie viele wichtige Wirk- oder Vitalstoffe in ungewöhnlich großer Konzentration enthalten. Oft ergänzen sich dabei verschiedene Mikronährstoffe auf ideale Weise “, erklärt Koch-Experte Hans Gerlach.  Beeren zum Beispiel. Große Mengen an Antioxidantien machen sie zu einem Gesundheitsgaranten. „Der New York Cheesecake lässt sich bestens mit Blaubeeren, Himbeeren und Stachelbeeren verfeinern- dunkle Beeren wie Blaubeeren oder Brombeeren enthalten besonders viele Anthocyane und sind deshalb sehr gesund.“, verrät Gerlach.

Zu den Superfoods zählen außerdem Exoten wie Shiitakepilze, Papaya, Granatapfel, Curcuma und Ingwer, aber auch ganz alltägliche Lebensmittel: Mandeln, Acerola-Kirschen, grüne Blattgemüse, Kürbiskerne, Oregano, Traubenkerne und Kohlgemüse. Sie lassen sich in fast jedem Gericht unterbringen. Probieren Sie doch mal unsere Semmelknödel mit Avocado-Ragout.

Die vollständigen Rezepte zum Download und weitere Energiespartipps gibt es unter www.eon.de/kochen

 

E.ON Energie Deutschland GmbH

Die E.ON Energie Deutschland GmbH ist einer der führenden Energieanbieter in Deutschland. Bundesweit versorgt das Unternehmen Privat-, Geschäfts- und Großkunden mit Strom- und Erdgasprodukten. Darüber hinaus bietet das Unternehmen innovative Energiedienstleistungen aus einer Hand. Kunden profitieren sowohl von den Stärken des Konzernverbunds als auch von der regionalen Präsenz an insgesamt 28 Standorten im gesamten Bundesgebiet. Die E.ON Energie Deutschland GmbH hat ihren Hauptsitz in München. Mehr Informationen zum Unternehmen und zu Produkten von E.ON Energie Deutschland finden Sie im Internet unter www.eon.de.

 

Über Hans Gerlach

Dipl.-Ing. Hans Gerlach ist Kochbuchautor und Food- und Reisefotograf. Bekannt wurde er durch seine regelmäßige Kolumne im Magazin der Süddeutschen Zeitung. Sein Background: Sieben Jahre als ausgebildeter Koch in europäischen Sterne-Restaurants  und ein abgeschlossenes Architektur-Studium. Große kulinarische Reisebücher wie die "Alpenküche" oder "Vietnam - Küche und Kultur" schreibt und entwickelt er zusammen mit der Journalistin und Autorin Susanna Bingemer.

Ihr Ansprechpartner:

Jennifer Bader

T 0 89-12 54-41 82
F 0 89-12 54-32 80

E-Mail