E.ON bringt Berliner Ampelmännchen zum Leuchten

26.11.15

  • Zuschlag für die Jahre 2016 bis 2018
  • Lieferung von 268 Millionen Kilowattstunden Strom pro Jahr
  • Energie für alle Kliniken, Hochschulen und Lichtsignalanlagen Berlins

Ab 1. Januar 2016 ist E.ON neuer Energiepartner der Stadt Berlin. In einer Ausschreibung bekam das Unternehmen den Zuschlag für drei von insgesamt acht Losen und versorgt künftig alle Kliniken, Hochschulen und die Lichtsignalanlagen, also die rund 2.100 Ampeln der Stadt mit Strom. Die dafür benötigten 268 Millionen Kilowattstunden pro Jahr stammen komplett aus regenerativen Quellen.

Der Erfolg ist ein Spiegelbild der neuen E.ON-Strategie mit der Konzentration auf Kundenlösungen, Energienetze und Erneuerbarer Energie. Denn auch Berlin will die Energiewende, wie aus den Bedingungen der Ausschreibung klar hervorging. Grundvoraussetzung war Strom für die Liegenschaften aus erneuerbaren Energien. Darüber hinaus mussten die Wettbewerber nachweisen, dass sie kontinuierlich neue regenerative Energiequellen in Betrieb nehmen. „Wir konnten nicht nur beim Preis punkten, sondern auch mit unserem umfangreichen Engagement auf dem Gebiet der Erneuerbaren“, so Regine Rosema, E.ON Vertriebsleiterin am Standort Potsdam. „Wir unterstützen die ambitionierten Ziele für den Klimaschutz, die sich die Stadt Berlin gesetzt hat. Dabei möchte E.ON nicht nur grünen Strom liefern, sondern Lösungen für eine nachhaltige und klimaneutrale Energiewelt anbieten“, so Rosema weiter.

In Berlin ist E.ON mittlerweile sehr präsent mit eigenen Strom- und Erdgasprodukten für potenzielle Hauptstadt-Kunden. Darüber hinaus bietet das Unternehmen den Berlinern gezielt Photovoltaikanlagen und Stromspeicher an. Auf zahlreichen Dächern im Stadtgebiet könnte noch zusätzlich Solarstrom produziert werden.

Ihr Ansprechpartner:

Michael Krautzberger

T 0 89-12 54-19 39
F 0 89-12 54-32 80

E-Mail