Hameln läuft zum Klimaziel

08.08.14

Der Hamelner Stadt-Galerie-Lauf wird erneut klimaneutral. Dafür sorgt Sponsor und Energieversorger E.ON nun schon zum zweiten Mal. Ziel ist es, die Umweltbelastung zu reduzieren sowie die verbleibende CO2-Belastung durch ein Klimaschutzprojekt zu kompensieren.

„Wir möchten mit unserem Engagement zeigen, dass es sich immer und überall lohnt, auf Klima- und Umweltschutz zu achten“, sagt Georg Ludwig, E.ON-Regionalleiter. Philip Priebe und Manfred Scholz, die Organisatoren des Stadt-Galerie-Laufs freuen sich über die Fortsetzung des Umweltengagements: „Nachhaltigkeit wird in der Läuferszene immer wichtiger. Es ist gut, dass wir zusammen mit E.ON hier in Hameln ein klares Zeichen für die Umwelt setzen.“

 

6,25 Tonnen CO2: 45 Jahre ohne Licht?

Im vergangenen Jahr startete E.ON die Initiative zusammen mit den Veranstaltern zugunsten der Umwelt und kompensierte damit exakt 6,25 Tonnen Kohlenstoffdioxid. Ein Singlehaushalt müsste etwas über 45 Jahre auf Licht verzichten, um allein diesen Wert wieder einzusparen. Die Klima-Bilanz zeigt, dass der Stadt-Galerie-Lauf damit eine sehr umweltfreundliche Veranstaltung ist.

Um die CO2-Belastung zu senken, werden alle Teilnehmer im Vorfeld gebeten, in Fahrgemeinschaften, öffentlich oder mit dem Fahrrad anzureisen. Als Begleitfahrzeuge stellt der Energieversorger E-Bikes zur Verfügung. Die Kompensation des verbleibenden CO2-Werts erfolgt dann durch die Unterstützung eines Klimaschutzprojektes zur effizienten Trinkwasseraufbereitung in Kenia (LifeStraw®).

Ihr Ansprechpartner:

Maximilian Heiler

T 0 89-12 54-52 30
F 0 89-12 54-32 80

E-Mail