Zentralverband Sanitär Heizung Klima und E.ON kooperieren

15.03.13

Handwerk und Energiewirtschaft erneuern ihre Partnerschaft mit der Vertragsunterzeichnung auf der Messe ISH 2013.

Ein neues Bündnis für Energieeffizienz und Klimaschutz gehen der Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) und der Energieversorger E.ON ein. Der verstärkte Einsatz von Innovationen auf dem Markt für die Gebäudebeheizung ist der Schlüssel, um Energie noch effizienter zu nutzen und damit CO2-Emissionen zu senken. Daher vereinbaren der ZVSHK und E.ON Vertrieb Deutschland eine enge Zusammenarbeit bei der Entwicklung und Markteinführung moderner Heizsysteme.

„Die Kooperation umfasst die gesamte Spannbreite der Marktbearbeitung“, erklärt Elmar Esser, Hauptgeschäftsführer des ZVSHK. Dies reiche von der Durchführung technischer Projekte über die Erarbeitung neuer Dienstleistungskonzepte, gemeinsame Symposien und Fachtagungen bis zur Zusammenarbeit bei Aus- und Weiterbildung im SHK-Handwerk. „Erdgas ist der führende Energieträger im Wärmemarkt. Als Vertretung des SHK-Handwerks in Deutschland sehen wir in der Kooperation mit E.ON eine verlässliche Basis für den weiteren gemeinsamen Markterfolg des Energieträgers Erdgas und seiner Anwendungstechnologien“, betont Esser weiter.

„Die enge partnerschaftliche Zusammenarbeit mit dem Handwerk hat bei E.ON eine lange und gute Tradition“, so Uwe Kolks, Geschäftsführer der E.ON Vertrieb Deutschland GmbH. Bei der energetischen Sanierung von Bestandsgebäuden und dem Einsatz innovativer Heizungstechnik sehe E.ON in Deutschland noch erhebliches Potenzial. „Wir freuen uns sehr darüber, dass der ZVSHK uns erneut als starken Partner für das wichtige Feld der Energieeffizienz auserwählt hat. Gemeinsam mit dem Handwerk wollen wir zukunftsweisende Technologien in die Haushalte bringen. Neue Anwendungen beispielsweise auf Basis der Kraft-Wärme-Kopplung werden in den kommenden Jahren einen wesentlichen Beitrag zur Steigerung der Energieeffizienz und zum Klimaschutz leisten. Die gleichzeitige Erzeugung von Wärme und Strom in vielen kleineren, dezentralen Anlagen wird ein fester Bestandteil der künftigen Energielandschaft in Deutschland sein“, so Kolks weiter.

Am 15. März unterzeichneten für den ZVSHK sein Präsident Manfred Stather sowie Hauptgeschäftsführer Elmar Esser und Uwe Kolks, Geschäftsführer E.ON Vertrieb Deutschland, eine entsprechende Kooperationsvereinbarung auf dem ISH-Messestand des ZVSHK. (Hinweis: Bildmaterial von der Vertragsunterzeichnung steht auf Anfrage ab dem 18.03.13 zur Verfügung)

 

Zentralverband Sanitär Heizung Klima

Der Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) ist die Standesorganisation von über 52.500 Handwerksbetrieben mit 334.000 Beschäftigten. Der Jahresumsatz des Sanitär-, Heizungs-, und Klimahandwerks lag 2012 bei 36,8 Milliarden Euro. Der ZVSHK ist zudem Gründer und Träger der Weltleitmesse ISH.

 

E.ON Vertrieb Deutschland

Die E.ON Vertrieb Deutschland GmbH bündelt zentrale Kompetenzen wie Energiebeschaffung, Produktentwicklung und Marketing für die Versorgung der deutschen E.ON Kunden mit Strom und Erdgas. Darüber hinaus sind im Vertrieb Themen wie Energieeffizienz, Einsatzmöglichkeiten von erneuerbaren Energiequellen und innovative Technologien angesiedelt.

 

Förderprogramm Mikro-Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen (Mikro-KWK)

E.ON arbeitet seit vielen Jahren eng mit dem Handwerk und den Geräteherstellern bei verschiedenen Heizungstechnologien zusammen. Gemeinsam mit den fünf Herstellern Brötje, Remeha, Senertec, Vaillant und Viessmann setzt E.ON auf den Erfolg der Mikro-KWK-Technologie und fördert die Anschaffung von Mikro-KWK-Heizgeräten auch im Jahr 2013 mit Zuschüssen von jeweils 1.000 Euro. Das Förderprogramm richtet sich an private Haushalte. Einzige Voraussetzung ist ein Erdgaslieferungsvertrag mit einer der E.ON Vertriebsgesellschaften in Deutschland. Dazu kommt noch ein möglicher Zuschuss der BAFA Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle. Wer beide Förderinstrumente kombiniert, kann mit insgesamt bis zu 2.500 Euro für seine neue Anlage rechnen. Damit sind rund zehn Prozent der Gesamtkosten abgedeckt.

Ihr Ansprechpartner:

Ulrike Schiermeister

T 0 89-12 54-52 29
F 0 89-12 54-32 80

E-Mail