CO2-neutrale Läufe im ganzen Bundesgebiet

Bei Volksläufen geht es nicht ums Gewinnen, sondern vor allem ums dabei sein! Nicht nur auf, sondern auch neben der Strecke. Das finden wir toll. Deshalb unterstützen wir als Partner des Laufsports Volksläufe in ganz Deutschland. Erleben Sie die tolle Atmosphäre und das Gefühl dieser Laufevents hautnah aus einer neuen und ungesehenen Perspektive.

Film ansehen

Klimaneutral laufen – regional und überregional

Laufen ist an sich ein umweltfreundlicher Sport. Zählt man aber den Kraftstoff-, Strom- und Wärmeverbrauch der Läufer bei einem großen Laufevent zusammen, entsteht schnell ein hoher CO2-Ausstoß.

Deshalb übernimmt E.ON hier Verantwortung und versucht, die entstehende Umweltbelastung von Anfang an so niedrig wie möglich zu halten: Beispielsweise durch kluge Shuttletransfers, den Einsatz elektrisch betriebener Führungs- und Begleitfahrzeuge wie E-Autos, E-Scooter oder E-Bikes, wiederverwertbare Pappbecher für die Läufer und Tipps für eine klimafreundliche Anreise aller Teilnehmer.

Gemeinsam läuft's besser – auch bei der Anreise

Daher möchten wir alle Teilnehmer aufrufen, mit öffentlichen Verkehrsmitteln, in Fahrgemeinschaften oder mit dem Fahrrad anzureisen. Ein Beispiel: Pro Kilometer und Person verursacht ein ICE nur ca. 11 g CO2, ein sparsames vollbesetztes Auto mehr als 30 g CO2 – also mehr als dreimal so viel.

Wer zum Beispiel mit dem Auto aus Frankfurt nach Kassel anreist, verursacht mit einem durchschnittlichen Diesel-Fahrzeug ca. 100 kg CO2. Zum Vergleich: Um diese Menge CO2 zu vermeiden müsste ein Singlehaushalt 81 Tage auf warmes Wasser verzichten und über 250 Tage das Licht aus lassen.

Tipps für eine umweltfreundliche Anreise mit dem Auto

Für alle, die trotzdem mit dem Auto anreisen möchten, haben wir einige Tipps um sparsamer und damit klimafreundlicher zu fahren:

  • Luftdruck prüfen: Ein regelmäßiges Überprüfen des Reifendrucks schont das Klima und auch Ihren Geldbeutel. Eine Erhöhung um 0,5 bar kann eine Spriteinsparung von bis zu 5 % bewirken. Auch Leichtlauf-Reifen bzw. Energy-Reifen wirken sich nachweislich positiv auf den Kraftstoffverbrauch aus.
  • Schubabschaltung nutzen: Wenn Sie bei modernen Fahrzeugen den Fuß vom Gaspedal nehmen und bei eingelegtem Gang rollen, unterbricht die Fahrzeugelektronik die Kraftstoffzufuhr. Sie verbrauchen also keinen Sprit, sondern das Fahrzeug treibt durch die Vorwärtsbewegung den Motor an. Dabei wird zudem die Bremswirkung des Motors genutzt. Sie werden langsamer ohne die Bremse zu treten – verschleißen also keine Bremsbeläge.
    Wer vorausschauend fährt, kann das enorme Potential der Schubabschaltung nutzen. Falls Ihr Fahrzeug eine digitale Verbrauchsanzeige hat, können Sie den deutlichen Unterschied sehen: Beim Rollen mit eingelegtem Gang zeigt die Anzeige 0,0 l / 100 km, im Leerlauf 1 bis 2 l / 100 km.
  • Ballast entfernen: Reduzieren Sie das Gewicht Ihres PKW, indem Sie unnötiges Gepäck entfernen. Sie sparen so bis zu einem Liter Kraftstoff ein. Übrigens, auch eine Verringerung des Luftwiderstands, zum Beispiel durch das Entfernen von Dach- oder Heckträgersystemen, kann den Kraftstoffverbrauch deutlich verringern.   

Klimaneutrales Prinzip: Erst reduzieren, dann kompensieren

Der jeweilige CO2-Fußabdruck der Veranstaltungen wird darüber hinaus vom TÜV-zertifizierten und mehrfach ausgezeichneten Klimaschutzunternehmen ARKTIK aus Hamburg gemessen und mit einem Klimaschutzprojekt kompensiert.

Die ausgewählten Klimaschutzprojekte verfügen allesamt über den vom WWF mitentwickelten GoldStandard, der den größtmöglichen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz garantiert. Dieser Standard stellt zudem sicher, dass die Maßnahmen nicht nur einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten, sondern auch die soziale Situation der Bevölkerung vor Ort fördern.

Bei der bundesweit ersten klimaneutralen Laufserie (2013-2014) in Deutschland kompensierte E.ON 1.280 Tonnen CO2.

Haben Sie Fragen oder Feedback zum E.ON Laufsponsoring?