Versicherung

Eine Versicherung für Ihre Photovoltaikanlage deckt Schäden ab, die zum Beispiel durch Hagel oder Sturm entstehen. Zudem übernimmt die Versicherung die Reparaturkosten, die bei Überspannungen oder Kurzschlüssen anfallen. Kommt es zu einem Totalausfall Ihrer Anlage, entschädigt Sie die Versicherung für einen Zeitraum von drei bis 18 Monaten für die fehlenden Energieerträge.

Die Höhe der Versicherungsbeiträge hängt von folgenden Faktoren ab:

  • Je nach Modell und Größe Ihrer Photovoltaikanlage variieren die Beiträge.
  • Wichtig ist auch der genaue Standort Ihrer Anlage.
  • Zudem ist es entscheidend, ob es sich um ein Firmen- oder Wohngebäude handelt.
  • Lagern Sie in dem betreffenden Gebäude Gefahrenstoffe, erhöhen sich die Beiträge.
  • Kann die Versicherung hingegen Risiken ausschließen, fallen die Beiträge für Sie geringer aus.

Schließen Sie als Mieter des Gebäudes für Ihre Photovoltaikanlage zusätzlich eine Haftpflichtversicherung ab. Diese springt bei Schäden ein, die durch die Anlage verursacht wurden, zum Beispiel am Dach.