Sonnenenergie

Eine Solaranlage wandelt Sonnenenergie in Strom oder Wärme um. Diese Energie können Sie zum Beispiel zum Heizen Ihrer Wohnung nutzen. Sonnenstrahlung gehört zu den erneuerbaren Energien. Das heißt: sie ist eine unerschöpfliche Energiequelle.

Das stimmt allerdings nicht ganz: Die Sonne besteht zu 70 Prozent aus Wasserstoff, zu 28 Prozent aus Helium und zu zwei Prozent aus anderen Metallen. In ihrem Kern fusioniert die Sonne ununterbrochen Wasserstoff zu Helium. So entstehen die elektromagnetischen Wellen, die in Form von Strahlen auf die Erde treffen. In ungefähr 4-5 Milliarden Jahren wird die Sonne Ihren Wasserstoffvorrat jedoch aufgebraucht haben und keine Energie mehr erzeugen.

Bis es soweit ist, bietet die Sonne täglich ein enormes Energiepotenzial: Die Sonnenenergie, die auf der Erde ankommt, ist 10.000 Mal höher als der Energiebedarf der gesamten Menschheit.