Hinterlüftung

Die Hinterlüftung einer Photovoltaikanlage bezeichnet den Abstand der Solarmodule zum Dach. Es ist wichtig, dass bei der Montage genügend Platz gelassen wird, damit sich die Hitze nicht staut. Bei hohen Temperaturen arbeiten die Solarmodule weniger effizient und leistungsstark. Die Hinterlüftung schützt die Module davor, dass sie überhitzen. Der Abstand zwischen Dach und PV-Anlage sollte mindestens zehn Zentimeter betragen. Außerdem darf der Lufteinlass an der untersten Modulreihe nicht verdeckt sein. Dann strömt die Luft unter den Solarmodulen nach oben und kühlt die Anlage von hinten. Je steiler das Dach ist, desto besser strömt die Luft.

Bei dachintegrierten Solaranlagen ist die Hinterlüftung am geringsten. Sehr flache Dächer sorgen ebenfalls dafür, dass sich warme Luft besonders schnell staut. PV-Anlagen, die auf einem Gestell oder Mast installiert sind, bieten aufgrund ihrer Bauart eine gute Hinterlüftung.