Eigenverbrauch ohne Speicherlösung

In Photovoltaikanlagen ohne Speicherlösung nutzen Sie den selbst erzeugten Solarstrom direkt für Ihren Haushalt. Produzieren Sie mehr Strom als Sie gerade verbrauchen, wird dieser ins öffentliche Netz eingespeist. Dafür erhalten Sie eine Einspeisevergütung. Reicht der erzeugte Strom Ihrer Photovoltaikanlage nicht aus, um Ihre elektrischen Geräte zu betreiben, beziehen Sie diesen von Ihrem Netzbetreiber.

Da der Solarstrom nicht zwischengespeichert wird, können Sie ihn also auch nicht rund um die Uhr nutzen. Optimieren Sie deshalb Ihren Eigenverbrauch durch intelligente Stromnutzung: Schalten Sie zum Beispiel alle Ihre Haushaltsgeräte tagsüber ein, wenn die Sonne scheint und Ihre Anlage ausreichend Strom produziert. Sollten Sie zu diesen Zeiten nicht zu Hause sein, steuern Sie Ihre Geräte per Zeitschaltuhren oder Funksteckdosen.

Mehr zum Thema lesen Sie auch im Artikel Eigenverbrauch.