Co2-Vermeidung

Im Gegensatz zu anderen Formen der Energiegewinnung setzt der Betrieb einer Photovoltaikanlage kein Kohlendioxid (CO2) frei. Aus diesem Grund spricht man von CO2-Vermeidung.

Außerdem ist die Leistungsbilanz äußerst positiv: Eine Solaranlage produziert innerhalb von ein bis drei Jahren so viel Energie, wie für die Herstellung der einzelnen Komponenten verbraucht wurde. Da die Lebensdauer eines solchen Systems mindestens 20 Jahre beträgt, wird im Laufe der Zeit ein äußerst hoher CO2-Ausstoß vermieden.

Ein Beispiel: Stellen Sie sich vor, eine PV-Anlage spart pro Jahr und Kilowatt Peak 0,87 Tonnen CO2 ein. Bei einer Laufzeit von 20 Jahren sind das 175 Tonnen – so viel wiegt ein Flugzeug, das so lang ist wie ein Fußballfeld und eine Spannweite von 85 Metern hat.