Aquiferspeicher

Aquiferspeicher können die Wärme speichern, die Sie mit Ihrer Photovoltaikanlagen gewinnen. Dabei handelt es sich um thermische Untergrundspeicher. Diese Wasserspeicher liegen tief unter der Erdoberfläche. Wichtig ist, dass das enthaltene Wasser nicht fließt. Sonst würde es die gespeicherte Wärme wieder abtransportieren. Das umgebende Gestein der Aquiferspeicher isoliert zusätzlich.

Aquiferspeicher speichern sowohl Kälte als auch Wärme. So können Sie die im Sommer erzeugte Wärme aus Photovoltaikanlagen oder Blockheizkraftwerken zum Heizen in der kälteren Jahreszeit verwenden. Umgekehrt speichert der Aquiferspeicher im Winter aber auch die Kälte, damit Sie diese dann in den heißen Monaten zur Kühlung nutzen können.

Heizen und kühlen Sie über einen Aquiferspeicher, sparen Sie im Vergleich zu Gas, Strom oder einer Klimaanlage erheblich Kosten. Ihr Grundstück muss jedoch bestimmte Voraussetzungen erfüllen, zum Beispiel benötigen Sie geeignete Grundwasserschichten. Für Kältespeicher wird ungefähr 60 Meter tief gebohrt, während Wärmespeicher Tiefen von rund 280 Metern benötigen. Außerdem müssen Sie vorerst investieren, um das System zur Förderung des Grundwassers einzurichten.