Mit frischem Wind in eine nachhaltige Zukunft

Im weltweiten Wachstumsmarkt für Erneuerbare Energien nehmen wir eine wichtige Rolle ein und befinden uns unter den Top 10 der weltweit führenden Windkraftbetreiber.

Windkraft – der Spitzenreiter unter den Erneuerbaren

Wir planen, unsere Onshore- und Offshore-Kapazitäten weiter auszubauen. Gleichzeitig arbeiten wir beständig daran, die Erzeugungskosten für Windenergie zu senken, um sie immer wettbewerbsfähiger und bezahlbarer zu machen.

Modellprojekte im Überblick

Offshore-Windpark Amrumbank West

Der nächste deutsche Hochseewindpark entsteht rund 35 km nördlich von Helgoland und rund 37 Kilometer westlich der nordfriesischen Insel Amrum. Ab 2015 wird der Windpark Amrumbank West mit einer Gesamtleistung von 288 Megawatt grünen Strom für 300.000 Haushalte produzieren. Für die 80 Turbinen, die im Meer errichtet werden, investiert E.ON rund eine Milliarde Euro. Eingesetzt wird unter anderem das moderne Offshore-Konstruktionsschiff Discovery, das E.ON für die nächsten 6 Jahre exklusiv gechartert hat.

Offshore-Windpark Humber Gateway

In der Nordsee vor der englischen Küste entsteht bis 2015 E.ONs fünfter Offshore-Windpark in UK mit einer Gesamtleistung von 219 Megawatt. Die 73 Turbinen werden ab Winter 2013 im Meer errichtet. Humber Gateway kann dann bis zu 150.000 Menschen mit sauberer Energie versorgen.

Offshore-Windpark London Array

Gemeinsam mit Partnern errichten wir seit Juli 2009 vor der englischen Küste den weltweit größten Offshore-Windpark: London Array. Mit einer Gesamtleistung von über einer Million Kilowatt und einer CO2-Ersparnis von rund 1,9 Millionen Tonnen nach Fertigstellung setzen wir neue Maßstäbe. London Array wurde in zwei Phasen gebaut, die erste Phase war 2012 abgeschlossen.

Das Pelamis-Projekt

Das "Pelamis"-Projekt an der schottischen Küste ist unser erstes großes Wellenkraftwerk. Rund 200 Seemeilen von Edinburgh entfernt wurde am Europäischen Zentrum für Energiegewinnung aus dem Meer (EMEC, European Marine Energy Centre) in Orkney die Pelamis P2-Anlage installiert. Das Wellenkraftwerk in Form einer 180 Meter langen Stahlkonstruktion ist auf die Erzeugung von bis zu 750 Kilowatt Strom ausgelegt und wiegt rund 1.300 Tonnen. Die Anlage wird seit Sommer 2010 über einen Zeitraum von drei Jahren getestet, wobei die Anforderungen von Jahr zu Jahr gesteigert werden. Nach erfolgreichem Abschluss können wir, auf diesen Erfahrungen aufbauend, größere Wellenkraftwerke vor der britischen Küste installieren.

Black Burn Meadows

In Black Burn Meadows in Sheffield planen wir derzeit ein Biomasse-Kraftwerk mit einer installierten Leistung von 30.000 Kilowatt, mit dem nach Fertigstellung ca. 80.000 Tonnen CO2 im Jahr eingespart werden können. Das Kraftwerk wird vor allem Holzabfälle und neue Kulturpflanzen wie Weide und Elefantengras zur Energiegewinnung nutzen.