Mikro-KWK für Ihr Zuhause

Werden Sie Ihr eigener Energieversorger. Mit einem kleinen Kraftwerk im Keller nutzen Sie die Energie gleich doppelt aus.

Doppelt gut: die Kraft-Wärme-Kopplung

Die Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) gehört zu den effizientesten Formen der Energieerzeugung. Strom und Wärme werden gleichzeitig erzeugt und vor Ort genutzt. Das Prinzip ist dabei so einfach wie überzeugend: Angetrieben durch einen Gasmotor oder eine Gasturbine wird über einen Generator Strom erzeugt. Die bei der Verbrennung entstehende Wärme kann zur Beheizung von Gebäuden, als Prozesswärme in der industriellen Produktion oder zur Kälteerzeugung genutzt werden. In einem Blockheizkraftwerk wird dieses Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung optimal genutzt. Das spart Primärenergie und senkt die Energiekosten.

Kraft-Wärme-Kopplung für Ihr Zuhause: die stromerzeugende Heizung

Mikro-KWK-Heizgeräte erzeugen gleichzeitig Strom und Nutzwärme für Heizung und Warmwasser. Dies wird als „Kraft-Wärme-Kopplung“, kurz KWK, bezeichnet. So wird der eingesetzte Brennstoff praktisch „doppelt“ genutzt. Durch Kraft-Wärme-Kopplung können 90 Prozent und mehr des eingesetzten Brennstoffes in Nutzenergie umgewandelt werden. Dies ist deutlich effizienter als die herkömmliche getrennte Erzeugung von Strom und Wärme.

Werden Sie Ihr eigener Energieversorger

Mit einem Mikro-KWK-Heizgerät im Haus erzeugen Sie neben der kompletten eigenen Wärme auch einen Großteil Ihres Stroms selbst. In einem durchschnittlichen Einfamilienhaus können über das Jahr gesehen mehr als 50 Prozent des erzeugten Stroms selbst genutzt werden. Zwischenzeitlicher Stromüberschuss wird einfach ins öffentliche Stromnetz eingespeist. Mit dem Betrieb eines Mikro-KWK-Heizgerätes profitieren Sie damit gleich mehrfach – Sie reduzieren Ihre Stromrechnung durch Eigenerzeugung, sind unabhängiger von Preissteigerungen am Strommarkt und bekommen derzeit zusätzlich eine staatlich garantierte Vergütung für eingespeisten Strom ins öffentliche Netz.

Modellprojekte im Überblick

Praxistest Callux

Auf Herstellerseite werden derzeit effiziente Alternativlösungen zur bewährten Erdgas-Brennwerttechnik verfolgt – zum Beispiel die Brennstoffzellentechnologie. E.ON hat daher gemeinsam mit Entwicklern von Brennstoffzellen-Heizgeräten und anderen Partnern ein Projekt zur Markteinführung von Mikro-KWK-Geräten mit Brennstoffzellen fürs Eigenheim unterstützt. Brennstoffzellen wandeln die im Wasserstoff gespeicherte Energie durch die Reaktion mit Sauerstoff in elektrische Energie um. Durch den hohen Wirkungsgrad ist diese Technologie besonders effizient und somit sehr umweltfreundlich. Im Rahmen des sogenannten Callux-Projekts haben wir bis 2012 in mehr als 800 Haushalten entsprechende Anlagen installiert und diese getestet.

Mikro-KWK user group

Als zentrales Forum für den fachlichen Austausch zur Markteinführung von Mikro-KWK-Heizgeräten mit alternativen Technologien wurde die Mikro-KWK user group ins Leben gerufen. Neben E.ON beteiligen sich mehr als 50 Energieversorger an diesem Projekt und bringen ihre Erfahrungen in die user group ein. Die Ergebnisse aller Feldtests mit Mikro-KWK-Geräten, die unter Praxisbedingungen bei Endkunden installiert und getestet werden, fließen hier zusammen und werden den Teilnehmern zur Verfügung gestellt. E.ON leitet die Ergebnisse und Erfahrungen direkt an die Hersteller weiter und unterstützt so die Weiterentwicklung.