So können Sie Ihren Kindern Energiesparen spielerisch näher bringen:

Dem Strom auf der Spur

Was läuft in unserem Haus alles mit Strom? Wann brauchen wir Strom? Für Kinder ist Strom ein abstrakter Begriff und schwer zu verstehen. Also gehen alle mal gemeinsam auf die Suche nach Dingen, die blinken und am Stecker hängen: die Uhr auf der Mikrowelle, Mamas Zahnbürste, das Babyfon. Wer findet mehr?

Es werde dunkel

Aus dem Zimmer raus, Licht aus. Das ist eine ganz einfache Regel in der Familie. Gilt auch für das Leselicht über dem Bett und für das Schlaflicht, das tagsüber aus der Steckdose genommen wird.

Aus die Maus

Nach der letzten Lach- und Sachgeschichte mit der Maus wird der CD-Player ausgemacht. Nicht nur per Fernbedienung, sondern vollständig. Ein Messgerät (kann man ausleihen) zeigt Kindern anschaulich, dass ein Gerät auch dann Strom frisst, wenn es nicht im Einsatz ist.

Den Hahn abdrehen

Pritscheln und planschen ist zu schön, um es Kindern zu verbieten. Aber um die Spritztiere zu füllen, muss das Wasser nicht ununterbrochen laufen, eine Schüssel voll Wasser tut‘s auch. Beim Zähneputzen kommt das Wasser in den Becher, dann wird abgedreht. Und den Wasserstopp an der Toilette auch benutzen!

Wasser marsch!

Blumengießen ist eine der Lieblingsarbeiten aller Kinder. Doch statt frischem Wasser aus der Leitung darf es Regenwasser aus der Tonne sein.

Lieber brausen

Heute duschen wir! Denn ein Vollbad verbraucht dreimal so viel Energie und Wasser wie eine Dusche.

Experimente in der Küche

Was kocht schneller? Das Wasser im Topf auf dem Herd oder die gleiche Menge im Wasserkocher? Das Wasser für die Nudeln im Topf ohne oder mit Deckel? Kinder lernen durch Ausprobieren und Beobachten.