Grundversorgung Heizstrom - getrennte Messung (Doppeltarif)

Bequemer geht’s nicht

Mit unserem Grundversorgungstarif für alle elektrischen Heizsysteme (z. B. Speicherheizungen und Wärmepumpen) machen wir es Ihnen so einfach wie möglich. Solange Sie sich nicht für einen anderen Heizstromtarif entscheiden, versorgen wir Sie im Rahmen der Grundversorgungspflicht mit unserer Grundversorgung Heizstrom zu den Bedingungen der Verordnung über Allgemeine Bedingungen für die Grundversorgung von Haushaltskunden und die Ersatzversorgung mit Elektrizität aus dem Niederspannungsnetz (Stromgrundversorgungsverordnung – StromGVV) vom 26.10.2006 in der jeweils gültigen Fassung - ohne Formalitäten. Sie bleiben durch die 14-tägliche Kündigungsmöglichkeit voll flexibel und können sich jederzeit für einen anderen Heizstromtarif entscheiden.

Niedertarif-, Sperr- und Aufladezeiten

Elektrische Wärmepumpen und Direktraumheizungen werden mit Sperrzeiten betrieben. Der Strombezug für unterbrechbare Anlagen wie elektrische Wärmepumpen und Direktraumheizungen wird zu den Spitzenlastzeiten vom jeweiligen Netzbetreiber unterbrochen.

Für Änderungen der Schwachlast-/Niedertarifzeiten und Sperr- bzw. Freigabezeiten ist Ihr örtlich zuständiger Netzbetreiber verantwortlich. Bei einer Änderung gelten diese Zeiten automatisch. Informationen zu den für Sie geltenden Schwachlast-/Niedertarifzeiten und Sperr- bzw. Freigabezeiten erhalten Sie bei Ihrem örtlich zuständigen Netzbetreiber.

Die Aufladung der elektrischen Nachtspeicherheizung findet in den Freigabezeiten statt. Eine zusätzliche Tagnachladung kann durch den Netzbetreiber erfolgen.