Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.   Erfahren Sie mehr.
Zustimmen
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich willige ein, dass die in E und L genannten Cookies zu Webanalyse- und Marketingzwecken gesetzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in der   Datenschutzerklärung
Nicht Zustimmen Zustimmen
Wärme
FAQ

Was ist das E.ON WärmeDuo?

Der Name "E.ON WärmeDuo" beschreibt die hocheffiziente Heiztechnologie der Brennstoffzellen-Heizung, mit der gleichzeitig Strom und Wärme erzeugt werden kann. Damit können Sie sowohl Ihren Strom- als auch Ihren Wärmebedarf in Einem decken. Es ist lediglich ein Erdgasanschluss notwendig, um die Brennstoffzellen-Heizung mit diesem wesentlichen Energieträger zu versorgen. Aus diesem Erdgas wird Wasserstoff gewonnen, das gemeinsam mit dem Sauerstoff aus der Luft zu einer elektrochemischen Reaktion führt. Das E.ON WärmeDuo steht auch für die enge Kooperation mit zwei starken Partnern - E.ON zusammen mit Viessmann und EW Energy World. Starke Partner ermöglichen es, die innovative Technologie der Brennstoffzellen-Heizung zur Verfügung zu stellen. Auf dieser Grundlage kann E.ON eine zukunftsfähige Technologie anbieten und zugleich einen Rundum-Sorglos Service für den Kunden schaffen. Angefangen von der Beratung und Konzeption bis hin zur Beantragung von staatlichen Förderungen sowie eines Installations- und Wartungsangebots.


Warum bietet E.ON das WärmeDuo an?

Den Weg zur Marktreife der Brennstoffzellen-Heizung hat E.ON als Mitglied der Nationalen Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NOW) sowie der Initiative Brennstoffzelle (IBZ) über lange Zeit bis hin zur Erprobungsphase als Partner der Hersteller unterstützt. Das Engagement von E.ON führte schließlich zu einer weitergehenden Kooperation von E.ON und Viessmann mit dem Ziel, den Markteintritt dieser neuen Energielösung zu fördern. Das WärmeDuo stellt nun den nächsten Schritt dar, um die Brennstoffzellen-Heizung als zukunftsfähige Heizungstechnologie im deutschen Markt zu etablieren.


Wer sind EW Energy World und Viessmann und warum arbeitet E.ON mit diesen Firmen zusammen?

Um hochinnovative und umweltschonende Heiztechnologien zeitnah und unkompliziert bei Ihnen zu Hause einsetzen zu können, arbeitet E.ON mit Partnern zusammen. Im Fall des Brennstoffzellenangebotes WärmeDuo sind dies die beiden Partner EW Energy World und Viessmann.

EW Energy World ist Marktführer in Deutschland bei allen Dienstleistungen rund um das Thema hochinnovative Heiztechnologien wie z.B. Brennstoffzellen. Im Rahmen vom WärmeDuo bringt EW Energy World seine Kompetenzen hinsichtlich technischer Planung, Installation und auf Wunsch des Kunden auch die Wartung der Brennstoffzellen-Heizung ein.

Viessmann ist einer der größten internationalen Hersteller von Heiztechnik. Das Heiztechnik Portfolio von Viessmann deckt dabei sowohl klassische Produkte wie Öl- und Gaskessel als auch hochinnovative Produkte wie die Brennstoffzelle ab. Viessmann ist ein Vorreiter für Brennstoffzellentechnologie.


Welches Gerät wird im Rahmen des WärmeDuos angeboten und was leistet es?

Das angebotene Gerät ist die Vitovalor 300-P von Viessmann. Das im Heizgerät enthaltene Brennstoffzellenmodul wurde mit der Firma Panasonic entwickelt. In Japan sind diese Geräte von Pansonic unter dem Markennamen EneFarm seit 2009 hunderttausendfach bei Kunden in Betrieb und haben Ihre Zuverlässigkeit bereits unter Beweis gestellt. Wird kurzfristig mehr Strom benötigt, wid dieser automatisch aus dem Stromnetz bezogen.

Die Vitovalor 300-P liefert etwa 1 kW thermische Leistung. Diese thermische Leistung ermöglicht eine hohe jährliche Betriebsstundenzahl und somit eine hohe Stromproduktion.


Wie funktioniert die Brennstoffzellen-Heizung Vitovalor 300-P?

Die Vitovalor 300-P ist eine Brennstoffzellen-Heizung, welche das Funktionsprinzip der Kraft-Wärme-Kopplung nutzt und somit neben Wärme auch Strom direkt im eigenen Keller erzeugt. Für die Strom- und Wärmeproduktion benötigt die Brennstoffzellen-Heizung neben Sauerstoff (aus der Luft) noch Wasserstoff, der innerhalb der Vitovalor 300-P aus Erdgas gewonnen wird. Es ist daher lediglich ein normaler Erdgasanschluss erforderlich.

Die speziell für Ein- und Zweifamilienhäuser entwickelte und optimierte Technik arbeitet mit einem  sehr hohen Gesamtwirkungsgrad und ist ausgelegt für einen wärmegeführten Betrieb, d.h. der jeweils aktuelle Heiz- und Warmwasser-Wärmebedarf steuert den Betrieb der Vitovalor 300-P.

Einen näheren Einblick gibt Ihnen der folgende Film:


Wie ist die Vitovalor 300-P aufgebaut?

Die Vitovalor 300P besteht aus insgesamt zwei Einheiten: einem Brennstoffzellenmodul und einem Gas-Brennwertmodul zur Spitzenlastabdeckung inklusive eines hocheffizienten Warmwasserspeichers. Beide Einheiten lassen sich getrennt voneinander transportieren und ermöglichen dadurch eine schnelle Montage, auch in engen Kellerräumen. Im Brennstoffzellenmodul der Vitovalor 300-P befinden sich unter anderem der Reformer, der Wechselrichter  und der Brennstoffzellen-Stack ( eine Aneinanderreihung von mehreren einzelnen Brennstoffzellen). Bevor der von der Brennstoffzellen-Heizung erzeugte Gleichstrom in das hauseigene Stromnetz eingespeist wird, wandelt der eingebaute Wechselrichter ihn in Wechselstrom um.

Die zweite Einheit der Vitovalor 300-P, das Gas-Brennwertmodul, dient in erster Linie der Wärmeabdeckung. Sie besteht aus einer Gas-Brennwerttherme, einem Warmwasserspeicher, einem Wärmetauscher und einem Heizwasser-Pufferspeicher mit integrierter Heizwendel für die Trinkwassererwärmung. Weitere Bestandteile in der zweiten Einheit sind eine Regelung für den witterungsgeführten Betrieb sowie Komponenten für die Hydraulik. Beide Einheiten werden über eine gemeinsame Gasleitung versorgt. Sie teilen sich auch ein gemeinsames Abgassystem, wodurch der Montageaufwand genauso gering ist wie bei einem Gas-Brennwert-Wandgerät.


Schließe ich beim Kauf einer Brennstoffzellen-Heizung den Vertrag mit E.ON, Viessmann oder mit EW Energy World ab?

Den Vertrag schließen Sie direkt mit unserem Partner EW Energy World ab. Viessmann stellt die Technologie zur Verfügung und wir von E.ON freuen uns mit Ihnen einen Erdgasvertrag und gegebenenfalls einen Reststromvertrag abschließen zu können. Ein E.ON Erdgasvertrag ist Voraussetzung für die Auszahlung des E.ON WärmeBonus.


Wenn ich gleichzeitig einen E.ON Strom- oder Gasvertrag abschließe, wie lang ist die Laufzeit? Darf ich jederzeit kündigen?

Das hängt von den jeweiligen Tarifkonditionen ab. Ihr E.ON Kundenberater kann Ihnen hier weiterhelfen.


Mit wem mache ich den Termin für die Installation meiner neuen Brennstoffzellen-Heizung aus?

Direkt mit Ihrem Kundenbetreuer von EW Energy World. EW Energy World wird auch Ihre neue Brennstoffzellen-Heizung einbauen.


Wie läuft das mit der Wartung? Muss ich mich selbst darum kümmern und einen Handwerker beauftragen?

Sie können beim Kauf der neuen Brennstoffzellen-Heizung die regelmäßige jährliche Wartung durch EW Energy World mit beauftragen.


An wen wende ich mich wenn meine Heizung nicht richtig funktioniert?

 Sie erhalten beim Einbau der Heizung durch EW Energy World eine Notrufnummer.


Wer bietet mir Gewährleistung?

 Die Gewährleistung für die Installation des Geräts wird von EW Energy World übernommen. Im Gewährleistungsfall haftet unser Partner gemäß den gesetzlichen Vorgaben. Viesmann gibt darüber hinaus eine Garantie auf Bestandteile der Brennstoffzellen-Heizung für 10 Jahre. Genaue Details zu dieser Garantie finden Sie online.

Zudem erhalten Sie sowohl für Garantie- als auch für Gewährleistungsfälle beim Einbau eine Notrufnummer, die rund um die Uhr besetzt ist.


Förderung einer Brennstoffzellenheizung

Brennstoffzellen erhalten eine Förderung

Letzte FAQs