Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.   Erfahren Sie mehr.
Zustimmen
Diese Community verwendet Tracking-Tools Matomo zur Verbesserung des Angebots. Mit Zustimmung helfen Sie uns unsere Seite zu verbessern. Vielen Dank!   Erfahren Sie mehr.
Nicht Zustimmen Zustimmen
Wärme
FAQ

Ich möchte gern Näheres zu der Kooperation zwischen Viessmann und E.ON erfahren.

Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse an unserer Kooperation mit Viessmann und geben Ihnen im Folgenden gern einen Überblick.

Welches Unternehmen steckt hinter Viessmann?

Viessmann ist einer der international führenden Hersteller von Heiz-, Industrie- und Kühlsystemen mit Sitz in Allendorf in Hessen. Viessmann wurde 1917 gegründet und beschäftigt rund 12.000 Mitarbeiter in 74 Ländern.


Warum arbeitet E.ON mit Viessmann zusammen?

E.ON und Viessmann arbeiten zusammen, um gemeinsam die Modernisierung des Heizungsmarktes voranzutreiben, denn rund 80 % der in deutschen Heizungskellern betriebenen Heizungen sind technisch veraltet (älter als 15 Jahre). Der Wärmemarkt ist mit 40 Prozent der größte Energieverbraucher der Welt – hier schlummert immenses Potenzial zur Energieeinsparung. Neue Heizungsanlagen sind nicht nur umweltschonender, sie lassen sich zudem komfortabler bedienen und sparen den Hauseigentümern bares Geld, da sie effizienter arbeiten. Um dieses Ziel voranzutreiben, zahlt E.ON an Kunden, die sich für eine Modernisierung Ihrer Heiztechnologie entscheiden, einen WärmeBonus.


Wie hoch ist der E.ON WärmeBonus für die Heizungsmodernisierung?

Die Höhe des E.ON WärmeBonus ist technologieabhängig:

  • Gasbrennwert-Wandgerät: 200 Euro (Vitodens 200/300er Serie)
  • Gasbrennwert-Kessel: 250 Euro (Vitocrossal 300)
  • Gasbrennwert-Heizung mit Solarthermie: 300 Euro (Vitodens 200/300er-Serie oder ab Vitocrossal 300 in kombination mit solarthermischer Anlage zur Trinkwasser-Bereitung und/oder Heizungsunterstützung)
  • Gas-Wärmepumpen-Heizung: 250 Euro (Vitocaldens 222-F)
  • Brennstoffzellen-Heizung: 400 Euro (Vitovalor 300-P)

 
 

Was sind die Voraussetzungen, um den E.ON WärmeBonus zu bekommen?

Wichtig für den Erhalt des E.ON WärmeBonus sind die folgenden Voraussetzungen:

  • Die neue Heizung ist vom Hersteller Viessmann Werke GmbH & Co. KG;
  • Es handelt sich um eine Erdgas-Heizung folgenden Typs:

           a.      Vitodens 200/300er Serie (Gas-Brennwerttherme), ggf. mit Solarthermie

           b.      Vitocrossal 300 (Gas-Brennwertkessel), ggf. mit Solarthermie

           c.       Vitocaldens 222-F (Gas-Wärmepumpen-Heizung)

           d.      Vitovalor 300-P (Brennstoffzellenheizung)

  • Die Heizung wird im Aktionszeitraum vom 1.1.2017 bis 31.12.2018 in Betrieb genommen
  • Die Erdgaslieferung für Ihre neue Erdgasheizung von Viessmann erfolgt durch E.ON (zum Zeitpunkt der Antragstellung besteht ein aktiver, ungekündigter Erdgasliefervertrag), ein Stromliefervertrag mit E.ON ist nicht ausreichend


Wie erhalte ich den E.ON WärmeBonus?

Den E.ON WärmeBonus können sie entweder online auf e.on.de/waermebonus unter "zum Online-Antrag" beantragen oder telefonisch unter der 0800 – 1 00 15 11 (Montag bis Freitag von 8.00 bis 20.00 Uhr und Samstag von 8.00 bis 14.00 Uhr). Der E.ON WärmeBonus wird auf der nächsten Erdgas-Jahresrechnung gutgeschrieben.

Sie sind noch kein Erdgaskunde von E.ON? Schließen Sie einfach unseren Aktionstarif E.ON KlassikErdgas24 plus ab und erhalten Sie zusätzlich zum E.ON WärmeBonus einen attraktiven Neukundenbonus.

 

Warum gibt es den E.ON WärmeBonus nicht für eine Strom-Wärmepumpe?

Vorerst ist der E.ON WärmeBonus auf Heizungen auf Erdgasbasis beschränkt. Eine Erweiterung auf Strom-Wärmepumpen ist in Überlegung.


Welche Rolle spielt E.ON wenn ich die 5 Jahre Garantie bei Viessmann bestelle?

Die 5 Jahre Garantie ist eine Leistung von Viessmann. E.ON ist nicht der Garantiegeber.
Die genauen Bedingungen für die Viessmann Garantie stehen Ihnen online zur Verfügung.

Bitte beachen Sie, dass bei unserem Produkt "E.ON WärmeDuo" andere Garantiebestimmungen gelten, die Sie online finden.



Gibt es die Möglichkeit, eine Förderung bei Einbau einer neuen Heizung zu beantragen?

Ja. Solche Förderungen sind aber auch abhängig von der eingesetzten Technologie. Nutzen Sie die Förderungsmöglichkeiten der KfW-Bank und des BAFA.Die KfW-Bank unterstützt Hausbesitzer unter anderem bei der Modernisierung von Heizkesseln über das Programm "Energieeffizient Bauen und Sanieren" mit Zuschüssen oder zinsbegünstigten Darlehen, teilweise mit Tilgungszuschüssen.

Wichtig: Anträge und Bewilligung müssen vor der Investitiongestellt werden. Informationen zu den konkreten Förderbedingungen erhalten Sie unter www.kfw.de und www.bafa.de.


Wo kann ich einen Termin für die Installation vereinbaren?

Bitte rufen Sie uns einfach an. Wir prüfen, ob wir Ihnen ein Heizungsangebot vermitteln können. Sie erreichen unser Serviceteam unter 0800 - 1 00 15 11 (Montag bis Freitag 08.0 bis 20.00 Uhr und Samstag 08.00 bis 14.00 Uhr).

 

Letzte FAQs