Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Diese Website verwendet Cookies, um das Surferlebnis zu verbessern. Mit dem Klick auf „Bestätigen“ willige ich ein, dass die in E. und L. genannten Cookies zu Webanalyse- und Marketingzwecken gesetzt werden. Diese Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Bestätigen Ablehnen
Strom / Heizstrom
FAQ

Wie werden meine Daten bei der Nutzung von den neuen Zählern geschützt?

Bei dem Einsatz von intelligenten Zählern sind die Datensicherheit und der Datenschutz von zentraler Bedeutung. Gern beantworten wir Ihnen im Folgenden häufige Fragen rund um das Thema Datenschutz.

Vorab - und ein wenig zusammenfassend - sei gesagt: Ein intelligenter Zähler hat ein höheres Sicherheitsniveau als ein EC-Geldautomat.

Wie gehen Sie mit dem Thema Datensicherheit um?

Ihr neuer Zähler enthält ein Sicherheitsmodul. Damit werden alle Kommunikationsverbindungen verschlüsselt. Dabei werden die hohen Anforderungen des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) erfüllt.

Dafür haben wir jetzt auch ein Zertifikat des BSI erhalten. Diese Zertifizierung erlaubt uns - als sogenannter Gateway-Administrator - den Betrieb, die Konfiguration und die Datenverarbeitung bei intelligenten Messgeräten.

Rein formal bestätigt die Zertifizierung, dass unser Informationssicherheits-Managementsystem der technischen Richtlinie 03109-6 des BSI sowie der ISO 27001 entspricht und die hohen Sicherheitsanforderungen erfüllt, die der Gesetzgeber für die Gateway-Administration vorgibt.

Zertifiziert werden sowohl die interne Dokumentation als auch die mit der Gateway-Administration verbundenen Fach- und IT-Prozesse. Die Zertifizierung umfasst außerdem umfangreiche Tests für die Datensicherheit.

Welche Daten werden vom Zähler erhoben und an den Netzbetreiber übertragen?

Aus Gründen des Datenschutzes bzw. der Datensparsamkeit werden nur Daten erhoben, die für die Energieabrechnung, die Bewertung von Netzzuständen, die energiewirtschaftliche Mengenbilanzierung, die Online-Verbrauchsdarstellung, Funktionstests der Zähler, Qualitätssicherungszwecke und zur Entwicklung optimierter Messwertservices verwendet werden.

Konkret handelt es sich dabei um 15-minütige Verbrauchswerte (Zählerstandsgänge), Netzkenndaten (des Versorgungsnetzes), technische Kenndaten (der angeschlossenen Geräte) und Logbücher (Dokumentation von Betriebsabläufen und Ereignissen in den Geräten).

Wer hat Einblick in die Kunden-, beziehungsweise Verbrauchsdaten?

Die Netzbetreiber/Messstellenbetreiber beziehungsweise die Lieferanten in ihrer Rolle als Messstellenbetreiber haben Einblick in die Kunden-/Verbrauchsdaten. Im Rahmen der so genannten Marktkommunikation haben aber auch zum Beispiel Lieferanten, die nicht zugleich Messstellenbetreiber sind, Einblick iin die Kunden-/Verbrauchsdaten. Den Kunden selbst wird ermöglicht werden, die Verbrauchsdaten über ein Online-Portal einzusehen.

Was passiert mit meinen Daten? Wie lange werden meine Daten gespeichert?

Alle Daten, die unsere Kunden betreffen (Kunden-/Verbrauchsdaten), werden im Rahmen der energiewirtschaftlichen Prozesse gespeichert und bei Bedarf verwendet sowie nach Beendigung der Aufgabenerfüllung wieder gelöscht. Selbstverständlich halten wir uns dabei an die gesetzlichen und vertraglichen Vorgaben.

Solange Sie also weiterhin Anschlussnutzer (z.B. Mieter) / Anschlussnehmer (z.B. Eigentümer der Mietwohnung) sind und mit uns in einem laufenden Vertrag stehen, werden Ihre Daten in dem beschriebenen Umfang genutzt.

Gesetzliche Speicherfristen (z.B. aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) oder der Abgabenordnung (AO)) zwingen uns die Daten auch für die Zeit nach der Beendigung des Vertrages für einen definierten Zeitraum aufzubewahren.

Werde ich so zu einem "gläsernen Kunden"? Kann man also mit einem intelligenten Zähler Rückschlüsse auf mein Verbrauchsverhalten von einzelnen elektrischen Geräten ziehen?

Nein. In der Basisversion des intelligenten Zählers werden lediglich die Gesamtverbrauchsdaten übermittelt, so dass keine Rückschlüsse auf Einzelverbraucher in Ihrem Haushalt gezogen werden können.

Lediglich ist über einen längeren Zeitraum erkennbar, ob Sie an- oder abwesend sind. Um diese Informationen aber auch nicht auszunutzen, gibt es sehr hohe Datenstandards. Die Übermittlung der Daten an uns als Ihren Lieferanten erfolgt außerdem immer erst am Folgetag der Messung. Wir werden uns natürlich an unsere Datenstandards halten und die Daten/Informationen nicht nutzen.

Es gibt auch Zähler (nicht in der Basisversion), die Aussagen über Einzelverbraucher machen können. Diese Zähler werden aber nur auf ausschließlichen Wunsch des Kunden verbaut. Gern bieten wir Ihnen ein solches Produkt bei Interesse an. Selbstverständlich halten wir uns aber auch in diesem Fall an unsere Datenschutzvereinbarungen mit Ihnen und werden die Daten nicht einfach Dritten zur Verfügung stellen.

Letzte FAQs