Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.   Erfahren Sie mehr.
Zustimmen
Strom / Heizstrom
FAQ

Welche elektrischen Heizsysteme gibt es?

Die elektrische Direktraumheizung ist eine Elektroheizung, die über ein Raumthermostat gesteuert wird. Elektroheizungen sind immer am Netz angeschlossen und können jederzeit (ausgenommen sind die vom Netzbetreiber festgelegten Sperrzeiten) geladen werden.

Mit einer elektrischen Wärmepumpe nutzen Sie die Naturwärme aus Erde, Wasser und Luft. Gesteuert wird die Wärmepumpe in der Regel durch einen Außentemperaturfühler, der je nach Witterung den Wärmebedarf regelt. Die Pumpe wird über Heizstrom angetrieben. Dieser steht Ihnen jederzeit (ausgenommen sind die vom Netzbetreiber festgelegten Sperrzeiten) zur Verfügung.

Die elektrische Speicherheizung, auch Nachtspeicherheizung ist eine elektrisch betriebene Heizung, bei der die Hauptladung meist nachts stattfindet und die gespeicherte Wärme über den Folgetag abgegeben wird. Es gibt verschiedene Modelle für die Ladung. Die Freigabe der Aufladung in der Niedertarifzeit (NT) - und bei Systemen mit Tagnachladung auch in der Hochtarifzeit (HT) - erfolgt durch den Netzbetreiber.


Was sind Sperr- und Aufladezeiten? Wer legt diese fest?

Als Sperrzeit wird eine Zeitspanne im Tagesverlauf bezeichnet, in der eine gesteuerte Elektroheizung von der Stromversorgung getrennt wird. Der örtliche Netzbetreiber unterbricht in diesem Zeitraum die Versorgung für das Gerät vollständig.

Die Sperrzeit wird von den örtlichen Netzbetreibern inidividuell festgelegt. Sie richtet sich nach den Lastprofilen und Zeiten mit der höchsten Netzauslastung. Alle anderen Zeiten sind Aufladezeiten in denen Ihre elektrische Heizung aufgeladen werden kann.


Was ist der Standardverbrauch bei Wärmepumpen bzw. Speicherheizungen?

Mit einer elektrischen Direktheizung oder einer elektrischen Speicherheizung verbrauch Sie durchschnittlich circa 8.000 Kilowattstunden pro Jahr und mit einer elektrischen Wärmepumpe circa 4.000 Kilowattstunden pro Jahr. Der Durchschnittsverbrauch ist abhängig davon, ob eine Wärmepumpe, Speicherheizung oder Direktraumheizung genutzt wird. Darüber hinaus ist der Verbrauch abhängig von der Wohnfläche sowie dem individuellen Heizverhalten.

Letzte FAQs