Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Diese Website verwendet Cookies, um das Surferlebnis zu verbessern. Mit dem Klick auf „Bestätigen“ willige ich ein, dass die in E. und L. genannten Cookies zu Webanalyse- und Marketingzwecken gesetzt werden. Diese Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Bestätigen Ablehnen
Solar
FAQ

Wie hoch ist der durchschnittliche PV-Ertrag einer Solaranlage?

Die Menge an Solarstrom, die eine Photovoltaik-Anlage erzeugt, wird Ertrag genannt. Gemessen wird dieser PV-Ertrag in Kilowattstunden (kWh). Der durchschnittliche Ertrag einer Photovoltaik-Anlage in Deutschland hängt von mehreren Faktoren ab. Hierzu zählen unter anderem:

        die optimale Ausrichtung der Solarmodule zur Sonne

        der Neigungswinkel der Solarmodule zur Sonne

        die Sonnenscheindauer

        der Standort der Anlage

 

Der Stromertrag im Süden Deutschlands fällt üblicherweise etwas höher aus als im Norden des Landes. Durchschnittlich können Sie hierzulande jährlich mit einer Leistung von ca. 800 kWh bis 1000 kWh je Kilowatt peak (kWp) installierte Photovoltaik-Leistung rechnen.

 

Welche Werte beschreiben die Leistung einer Photovoltaik-Anlage?

        Kilowatt peak (kWp) ist eine Maßeinheit, in der die Leistung Ihrer Solaranlage angegeben wird – auch Nennleistung genannt. kWp bezeichnet immer eine Spitzenleistung unter genormten Testbedingungen. Der Wert kann von der tatsächlichen Leistung Ihrer PV-Anlage abweichen.

 

        Der sogenannte Wirkungsgrad gibt an, wie viel der zur Verfügung stehenden Energie von der Anlage tatsächlich in Solarstrom umgewandelt wird. Der Wirkungsgrad ist von der Beschaffenheit von Solarmodulen abhängig. Am häufigsten sind mono- oder polykristalline Solarmodule im Einsatz.

 

Wie berechne ich den spezifischen Ertrag einer PV-Anlage?

 

Mit Hilfe des spezifischen Ertrags können Sie verschiedene PV-Anlagen miteinander vergleichen. Um den spezifischen Ertrag Ihrer Photovoltaik-Anlage auszurechnen, können Sie folgende Formel anwenden:

 

Jahresenergie : Nennleistung der Anlage (kWh/kWp)  = spezifischer Ertrag

 

Beispiel:

4.000 kWh (Jahresertrag Ihrer Photovoltaik-Anlage) : 4 kWp (Nennleistung der Anlage)
1.000 kWh/kWp (spezifischer Ertrag)

 

Wie berechne ich die Größe einer PV-Anlage?

 

Ein vierköpfiger Haushalt verbraucht im Jahr ca. 4.000 Kilowattstunden Strom. Um einen Kilowatt peak zu produzieren, benötigen Sie durchschnittlich vier Module auf einer Fläche von ca. ca. 6 - 7 Quadratmetern Fläche.

 

Das heißt: Eine Photovoltaik-Anlage mit einer Fläche von rund 24 Quadratmetern deckt den Energiebedarf des vierköpfigen Haushalts theoretisch komplett.

 

Solaranlagen können der Stromproduktion zum Eigenverbrauch dienen – lesen Sie bei Frag E.ON mehr dazu, wie Sie mit einer Photovoltaik-Anlage autark werden, indem Sie sich eine PV-Anlage kaufen.

 

Überprüfen Sie die Leistung Ihrer Photovoltaik-Anlage

 

Da Ihre Photovoltaik-Anlage täglich Wind und Wetter ausgesetzt ist, empfehlen wir Ihnen, die Technik regelmäßig einem Check zu unterziehen. So stellen Sie sicher, dass eventuell im Laufe der Zeit entstehende Schäden und Defekte ihre Produktivität nicht einschränken.

 

Selbstverständlich beraten wir Sie auch gern persönlich unser Service-Team ist kostenlos unter 0800 747 26 37 für Sie erreichbar und hilft gern weiter. Oder stellen Sie einfach bei Frag E.ON Ihre konkrete Frage und diskutieren Sie mit unseren Solar-Experten und der Online-Community zum Thema
Solaranlage und Stromproduktion.

E.ON Solar
Jetzt auf Photovoltaik umsteigen
  Mehr erfahren
Jetzt auf Photovoltaik umsteigen
Ähnliche FAQs