Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Diese Website verwendet Cookies, um das Surferlebnis zu verbessern. Mit dem Klick auf „Bestätigen“ willige ich ein, dass die in E. und L. genannten Cookies zu Webanalyse- und Marketingzwecken gesetzt werden. Diese Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Bestätigen Ablehnen
Solar
FAQ

Aus welchen Kosten setzt sich die E.ON SolarCloud zusammen?

Die E.ON SolarCloud ist unser virtueller Stromspeicher für Sie. Erzeugter Solarstrom, den sie nicht direkt verbrauchen, wird in einem Stromkonto gespeichert. Sobald Sie wieder mehr Strom verbrauchen, als die Solaranlage produziert – z. B. abends oder bei schlechtem Wetter – kann das aufgebaute Stromguthaben aufgebraucht werden. Da der virtuelle Speicher komplett ohne Batterie auskommt, sparen Sie sich mit der E.ON SolarCloud die Kosten für einen klassischen Batteriespeicher.


Die Kosten des virtuellen Stromkontos E.ON SolarCloud hängen davon ab, welches unserer Leistungspakete sie wählen: Die Basis-Version startet bei einem Cloud-Bezug von 1.000 Kilowattstunden (kWh) pro Jahr mit einem Preis von 25,99 € Monat. Mit dem Upgrade auf unser Komplettpaket "PremiumCloud" sind Services wie z. B. eine Allgefahrenversicherung für Ihre Solaranlage und die E.ON Sonnenscheingarantie über zehn Jahre inkludiert: Produziert Ihre Solaranlage von E.ON weniger als 93 % des vorhergesagten Solarstroms, gleichen wir die Differenz finanziell aus.


Grundsätzlich besteht die E.ON SolarCloud aus zwei Bestandteilen, deren Kosten wir fixiert oder flexibel abrechnen.



Fixpreis und Flexpreis der E.ON Solarcloud – Kosten einfach erklärt


Der E.ON SolarCloud Fixpreis basiert u. a. auf einer festen Paketmenge Strom, die Sie aus Ihrem virtuellen Stromspeicher beziehen. Diese Paketmenge ergibt sich aus:

●        der Leistung Ihrer Photovoltaik-Anlage

●        der Menge Sonnenstrom, die Sie in Ihrer E.ON SolarCloud ansparen bzw. aus der Cloud nutzen können


Wir legen diese Strommenge und somit die Kosten zu Vertragsbeginn gemeinsam fest.


Der E.ON SolarCloud Flexpreis bezieht sich auf den tatsächlichen Stromverbrauch aus Ihrer E.ON SolarCloud. Er ist bei normalem Stromverbrauch in der Regel durch das in der E.ON SolarCloud angesparte Stromguthaben aus der EEG-Einspeisevergütung für Ihren Solarstrom abgedeckt.



Kontrolle über die E.ON SolarCloud-Kosten für Ihren Solarstrom


Sollten Sie im Laufe des Jahres mehr Strom verbrauchen als anfangs geplant, kann es zu Kosten in Form von Nachzahlungen am Ende des Abrechnungsjahres kommen. Das ist auch der Fall, wenn Sie generell mehr Strom benötigen, als die Solarmodule Ihrer Photovoltaik-Anlage erzeugen können.


E.ON garantiert Ihnen aber immer 100 % Versorgungssicherheit und faire Preise für Ihren zusätzlich benötigten Strom aus dem Stromnetz, der aus erneuerbaren Energiequellen stammt. Mit der kostenlosen E.ON Home App behalten Sie Ihren aktuellen Stromverbrauch und den Stand Ihres virtuellen Solarstrom-Guthabens immer im Blick. Außerdem warten weitere praktische Funktionen auf Sie, beispielsweise für das Laden Ihres Elektroautos mit Sonnenstrom.


Wir informieren Sie gern über Ihre Möglichkeiten: Kontaktieren Sie doch unsere Experten unter der Solar-Hotline 0800 747 26 37 oder stellen Sie Ihre persönliche Frage an unsere Online-Community Frag E.ON oder den LiveChat mit unseren Kundenberatern.
E.ON Solar
Jetzt auf Photovoltaik umsteigen
  Mehr erfahren
Jetzt auf Photovoltaik umsteigen
Ähnliche FAQs