Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.   Erfahren Sie mehr.
Zustimmen
Diese Community verwendet Tracking-Tools Matomo zur Verbesserung des Angebots. Mit Zustimmung helfen Sie uns unsere Seite zu verbessern. Vielen Dank!   Erfahren Sie mehr.
Nicht Zustimmen Zustimmen
Smarthome
FAQ

Rauchmelder-Kontrolle – wie bleiben meine Melder auch langfristig voll funktionsfähig?

Das Anbringen von Rauchmeldern ist deutschlandweit in allen Neubauten Pflicht. Mit Ausnahme von Sachsen müssen Rauchmelder mittlerweile auch in Bestandsbauten installiert werden; und zwar in Schlafräumen, Kinderzimmern und Fluren, die als Fluchtweg dienen. Für den Einbau bzw. die Installation von Rauchmeldern ist jeweils der Eigentümer der Wohnung zuständig.


Früher oder später stellt sich dann natürlich für die Bewohner die Frage: Wie bleiben Rauchmelder auch langfristig voll funktionsfähig und welche Rauchmelder Kontrolle kann man selber durchführen? Am wichtigsten für einen ordnungsgemäßen Betrieb sind natürlich volle Batterien. Hochwertige Rauchmelder machen mit einem Signalton auf schwächelnde Batterien aufmerksam. Auch wenn das laute Piepen vielleicht nerven mag – die Kontrolle bzw. das rechtzeitige Wechseln leerer Batterien kann im Zweifelsfall Leben retten!

Jeder Rauchmelder muss laut DIN-Norm über einen Testknopf verfügen. Zur Kontrolle Ihres Rauchmelders sollten Sie regelmäßig, am besten einmal pro Woche, diesen Knopf betätigen. Sollte kein Signalton ausgelöst werden, ist der Rauchmelder defekt und muss dringend repariert bzw. ausgetauscht werden.


Rauchmelder kontrollieren – Wer ist dafür zuständig und wer übernimmt die Wartungs- und Reparaturkosten?


Batterie, Reparatur, Austausch – schon bald werden Sie sich die Frage stellen, wer eigentlich für die Kontrolle und Kosten zuständig ist. Da die Landesbauordnungen der jeweiligen Bundesländer unterschiedlich ausfallen, gibt es leider keine einheitliche Regelung.


Zumindest bei Eigenheimbesitzern ist die Antwort klar: Der Eigentümer ist sowohl für die Anschaffungskosten als auch für die Kontrolle und Wartung der Rauchmelder zuständig. Bei Mietwohnungen ist die Frage nach Wartung und Kosten je nach Bundesland unterschiedlich geregelt. Leider ist in den jeweiligen Gesetzestexten auch nicht klar definiert, wer für die Rauchmelder-Kontrolle sowie die Kosten letztendlich zuständig ist. Es scheint sich allerdings immer mehr durchzusetzen, dass für den Einbau der Vermieter und für Wartung und Betriebsbereitschaft die Mieter zuständig sind.


Übrigens: Wenn Sie als Mieter auf Nummer sicher gehen wollen, können Sie die Wartungspflicht auch im Mietvertrag regeln! Die Kosten für die Kontrolle Ihres Rauchmelders kann vom Vermieter allerdings auf die Miete umgelegt werden, sofern dies im Mietvertrag so geregelt ist!


Wenn Sie auf der Suche nach smarten Rauchmeldern sein sollten, die sich je nach Gerät selbst aktualisieren, dann entdecken Sie unsere smarten Produkte von Nest und Bosch in unserem Onlineshop.



Letzte FAQs