Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Diese Website verwendet Cookies, um das Surferlebnis zu verbessern. Mit dem Klick auf „Bestätigen“ willige ich ein, dass die in E. und L. genannten Cookies zu Webanalyse- und Marketingzwecken gesetzt werden. Diese Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Bestätigen Ablehnen
Smart Home
FAQ

Rauchmelder in Mietwohnungen – welche Rechte und Pflichten haben Mieter und Vermieter?

Wer trägt die Kosten von Rauchmeldern in Mietwohnungen?

Die Rauchmelderpflicht für Privatwohnungen gilt mittlerweile deutschlandweit für alle Neubauten und Umbauten. Bis auf wenige Ausnahme sind Rauchmelder auch in Bestandsbauten gesetzlich vorgeschrieben. Wohnen Sie in Ihren eigenen vier Wänden sind Sie für Einbau, Wartung und sämtliche Kosten natürlich selbst verantwortlich.


Wer ist für die Installation zuständig?

In den Landesbauverordnungen wurde geregelt, wer die Rauchmelder anbringt. In fast allen Bundesländern sind die Wohnungseigentümer, also die Vermieter, fürs Installieren in Mietwohnungen zuständig. Als Mieter sollten Sie wissen, dass ein Anbringen eines Rauchmelders einer baulichen Veränderung entspricht.


Wo müssen Rauchmelder installiert werden?

Egal, ob Eigentumswohnung oder Mietwohnung: Rauchmelder müssen laut Landesbauverordnung in allen Schlafräumen, Kinderzimmern und in allen Fluren, die als Fluchtweg dienen, installiert werden. Küche und Bad sind von der Rauchmelderpflicht ausgenommen, lassen sich aber über spezielle Hitzemelder sichern.


Wer ist für die Wartung von Rauchmeldern in Mietwohnungen zuständig?

Dieser Punkt ist leider von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich geregelt. In den meisten Fällen ist der Mieter für die ordnungsgemäße Betriebsbereitschaft zuständig. Dies beinhaltet die regelmäßige Kontrolle der Funktion sowie den Austausch leerer Batterien.

Wer übernimmt die Kosten für Installation und Wartung von Rauchmeldern in Mietwohnungen?

Leider sind die Wartungskosten für Rauchmelder deutschlandweit nicht einheitlich geregelt, sondern liegen in der Zuständigkeit der jeweiligen Bundesländer. Wenn möglich, regeln Sie die Zuständigkeit direkt mit dem Wohnungseigentümer per Mietvertrag.


Die jährlichen Wartungskosten für Rauchmelder dürfen nur dann in die Betriebskosten fallen, wenn dies schriftlich im Mietvertrag festgehalten wurde. Wenn Sie sich darauf einigen, dass der Vermieter die Wartung und Kontrolle der Rauchmelder übernimmt, kann er diese Kosten als Mieterhöhung zur Modernisierung anteilig auf seine Mieter umlegen.


Übrigens: Als Mieter müssen Sie den Einbau von Rauchmeldern durch den Vermieter auch gegen Ihren Willen dulden. Zudem müssen Sie dem Vermieter beziehungsweise von ihm beauftragten Handwerkern oder dem Hausmeister den Zutritt zur Wohnung für Installationszwecke gewähren.


Wenn Sie auf der Suche nach smarten Rauchmeldern sein sollten, dann entdecken Sie unsere smarten Produkte von Nest und Bosch in unserem Onlineshop.
Letzte FAQs