Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Diese Website verwendet Cookies, um das Surferlebnis zu verbessern. Mit dem Klick auf „Bestätigen“ willige ich ein, dass die in E. und L. genannten Cookies zu Webanalyse- und Marketingzwecken gesetzt werden. Diese Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Bestätigen Ablehnen
Smart Home
FAQ

Wie lange hält die Batterie einer Überwachungskamera?

Nutzt eine Überwachungskamera Batterien, ist sie im Normalfall mit wiederaufladbaren Akkus ausgestattet. Wie lang diese im Einzelfall halten, hängt natürlich vom jeweiligen Modell ab. Grundsätzlich genügt eine Ladung bei normaler Nutzung für eine Dauer zwischen sechs und zwölf Monaten, ehe die Batterien erneut geladen werden müssen. Ein plötzlicher Ausfall ist dennoch nicht zu befürchten.

Smart-Home-Überwachungskameras benachrichtigen Sie via App oder E-Mail, sobald sich die Ladung der kritischen Grenze nähert. Dazu bieten Anbieter wie Ring die Möglichkeit, über das Smartphone den Ladestatus der jeweiligen Batterie zu checken. Um den Akku möglichst schnell wechseln zu können und gleichzeitig Ausfallzeiten der Kamera zu verhindern, empfiehlt es sich zudem, geladene Ersatzbatterien parat zu haben.

So erhöhen Sie die Lebensdauer der Batterie Ihrer Überwachungskamera

Da mit zunehmender Nutzung die Lebensdauer nachlässt, hängt es zudem vom Zustand des Akkus ab, wie lang die Batterie einer Überwachungskamera hält. Drei Faktoren sind dabei besonders entscheidend: Vor allem Temperatur, Laderate und Ladebereich beeinflussen die Lebensdauer von Batterien Ihrer Überwachungskamera nachhaltig.

Positiv wirkt sich eine Betriebstemperatur zwischen 10 und 35 Grad Celsius aus. Je weniger externer Wärme die Batterie ausgesetzt ist, desto höher ist also die Lebenserwartung. Ebenso entscheidend ist die Laderate. Entgegen verbreiteter Annahmen ist es dabei nicht ratsam, den Akku Ihrer Überwachungskamera stets voll zu laden. Laderaten zwischen 40 und 85 Prozent wirken sich deutlich positiver auf die Lebensdauer aus.

Das gilt es ebenso beim Ersatzakku zu bedenken. Denn lagern Sie Ihre Batterien, laden Sie sie am besten nur zwischen 40 und 60 Prozent auf und bewahren sie an einem Ort mit Temperaturen zwischen 15 und 25 Grad auf. Völlig leer müssen Batterien übrigens nicht sein, ehe Sie sie erneut aufladen. Im Gegenteil. Sie nicht immer vollständig zu entladen, erhöht die Lebensdauer von Akkus. Verkürzt wird sie dagegen durch Schnellladefunktionen, die Sie daher besser meiden sollten. So hält die Batterie Ihrer Überwachungskamera und Sie können auch die Vorteile einer Smart-Home-Kamera mit Gesichtserkennung im Alltag länger nutzen.

Ähnliche FAQs