Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Diese Website verwendet Cookies, um das Surferlebnis zu verbessern. Mit dem Klick auf „Bestätigen“ willige ich ein, dass die in E. und L. genannten Cookies zu Webanalyse- und Marketingzwecken gesetzt werden. Diese Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Bestätigen Ablehnen

Smartes Wissen: Lichtsteuerung Set Ambiente

Smartes Wissen: Lichtsteuerung Set Ambiente

11.02.2019

Meine Experten-Tipps zur smarten Beleuchtung von Philips Hue

Erfahren Sie in der Rubrik Smartes Wissen, was Experten wie ich zu ausgewählten Produkt Sets zu sagen haben. Hier erhalten Sie persönliche Tipps und Tricks für Ihre Anwendung zu Hause.


Die Entscheidung: Warum ist das Set für mich interessant?
Der Umfang: Was beinhaltet das Set?
Die Installation: Wie installiere ich das Set?
Die Anwendung: Welche Möglichkeiten bietet das Set in der Anwendung?
Die Erweiterung: Welche Kombinationsmöglichkeiten bietet das Set?


Die Entscheidung: Warum ist das Set für mich interessant?

Was macht insbesondere das Thema Licht und Beleuchtung im Bereich Smart Home so interessant?

Ich fand schon immer, dass insbesondere die richtige Beleuchtung ein Zuhause besonders wohnlich machen kann. Wenn man bedenkt, dass man bei einem Umzug oft viel Zeit bei der Auswahl der passenden Lampen verwendet, so ist es doch eigentlich schade, dass das Thema im Laufe der Jahre in den Hintergrund rückt. Deshalb finde ich es schön, dass smarte Beleuchtungen für Zuhause mittlerweile von vielen Unternehmen angeboten werden. Das war letztendlich für mich der Auslöser, mir Gedanken um eine entsprechende Verschönerung unserer Wohnung zu machen.


Wie wird mein Alltag durch Smart Home bereichert?

Natürlich ebbt die anfängliche, spielerische Faszination für die vielen Möglichkeiten des Phillips Hue Systems im Laufe der Zeit ab und man geht dazu über, nur noch eine bestimmte Auswahl an Funktionen zu nutzen. Diese spiegeln dann ganz natürlich die täglichen Abläufe und Gewohnheiten der Bewohner wider und vereinfachen sie, beispielsweise dank eines Bewegungsmelders im Eingangsbereich. Mit ihm lässt sich beim Ankommen zuhause bequem der Flur erleuchten, ohne dass man die Einkaufstaschen abstellen muss oder Gefahr läuft, über Kinderstiefel zu stolpern. Über bestimmte Routinen in der App, die man im Laufe der Zeit auf das Familienleben angepasst hat, schaltet zudem vielleicht immer abends die Wohnzimmerbeleuchtung in ein angenehmes Farbmuster, welches ohne großen Aufwand eine behagliche Atmosphäre schafft. Sollte man einmal vergessen das Licht in der Küche auszumachen und wäre früher zu faul gewesen, extra nochmals von der Couch aufzustehen, so ist nun mit einem kurzen „Alexa, schalte die Küche bitte aus“ unnützer Stromverbrauch verhindert und zumindest im Kleinen der Umwelt und dem Geldbeutel etwas Gutes getan. Dieser Nutzen summiert sich über die Zeit, genauso wie die Energieeinsparung von 80%, welche die Hue Lampen gegenüber traditionellen Leuchtmitteln bringen.

Letztendlich sind es viele kleine Vorteile wie Bequemlichkeit, Zeitersparnis und Kostenersparnis im Alltag, die zu den immer wieder neuen besonderen Ereignissen hinzukommen, wie etwa der ersten Hausparty, bei der man seine Gäste dank der Hue Lampen beeindrucken kann. Genau in dieser Mischung liegt für mich der Reiz solch einer Smart Home Lösung, die für jeden individuell das Leben bereichern kann.


Der Umfang: Was beinhaltet das Set?

Welche Teile sind in diesem Lichtsteuerung Set Ambiente enthalten? Was bekomme ich?

Wie zuvor schon erwähnt, enthält das Set eine spannende Auswahl an Teilen, die viele Einsatzszenarien ermöglichen. Das Kernstück bildet das Philips Hue Set farbig. Hierin finden sich zum einen 3 LED Lampen, die 16 Millionen Farben widergeben können. Dazu kommen die Hue Bridge, sozusagen das „Gehirn“ des ganzen Systems, über welches die Verbindung zu allen Geräten läuft, und der Hue Dimmer Switch, eine praktische kleine Fernbedienung für die grundlegenden Funktionen wie „An- und Ausschalten“ und – wie der Name schon verrät – das Dimmen der Lampen.

Darüber hinaus ist in dem Ambiente Set auch noch ein Bewegungsmelder, der bis zu einer Entfernung von 5 Metern kleinste Bewegungen wahrnimmt und zur automatischen Steuerung des Systems genutzt werden kann. Er ist dabei zudem dank Tageslichtsensor in der Lage, intelligent nur dann zu reagieren, wenn man wirklich Licht in den Räumen benötigt. Abgerundet wird das Set schließlich durch den Google Home Mini, einem kompakten Sprachassistenten, der einem eine große Auswahl an Möglichkeiten gibt, das Philips Hue System mit der Sprache zu steuern, ohne stets ein Smartphone oder Tablet zur Hand zu haben.

Unboxing meines Lichtambiente Sets.


Die Installation: Wie installiere ich das Set?

Muss man viel technisches Wissen haben, um das Set zu installieren?

Nein, in keinster Weise. Die Einrichtung des gesamten Sets ist in wenigen einfachen Handgriffen direkt im Verpackungsdeckel von Philips Hue erläutert. Es sind im Grunde nur 5 Schritte, vom Einsetzen und Anschalten der Lampen, über den Anschluss der Bridge an den WLAN Router bis zum Herunterladen und Nutzen der App. Ich gebe zu, dass ich von Marken wie Philips und Google eine einfache Einrichtung erwartet hatte, aber ich war dennoch begeistert, wie schnell und unkompliziert das Ganze dann tatsächlich von statten ging. Ohne Übertreibung kann man sagen, dass in der Regel spätestens 15 Minuten nach dem Auspacken jede Wohnung in einem spannenden Mix aus rot, grün und blau erstrahlt – sofern man wie ich gleich mit einer wilden Farbkombination loslegen möchte.

Und für den Fall, dass man bei der Installation dennoch auf ein Problem stößt, so gibt es zu einen in der Hue App eine Auswahl an How-to-Videos und dank der weiten Verbreitung des Philips Systems beantwortet ansonsten eine Google-Suche umgehend noch offene Themen. Außerdem wird dem Nutzer auf Frag E.ON schrittweise erklärt, wie man die Philips Hue einrichten kann.


Die Anwendung: Welche Möglichkeiten bietet das Set in der Anwendung?

Wofür kann man das Set einsetzen?

Dank der unterschiedlichen Bestandteile dieses spannenden Einsteiger-Sets hat man als User die freie Wahl, wie genau man die Möglichkeiten des Systems ausschöpfen will. Das Schöne hierbei ist, dass Philips Hue selbst als den 5.Schritt der Installationsanweisung angibt: „Spielen Sie mit dem Licht und erleben Sie Licht auf eine völlig neue Art & Weise“. Das beschreibt letztendlich den besten Weg, in die Nutzung einzusteigen. Grundsätzlich ist sicherlich eines der spannendsten ersten Dinge das Spiel mit den Farbmöglichkeiten, dem Dimmen der Lichtstärke und dem Zusammenspiel der Lampen.

Ich selbst habe mich schon nach kurzer Zeit dabei erwischt, wie im Kopf die Anzahl der zusätzlichen Lampen berechnet habe, die ich gerne direkt noch in der Wohnung verteilen würde. Darüber hinaus bietet das Hue System auch die Möglichkeit, über Zeitschaltroutinen bestimmte Zimmer oder einzelnen Lampen an- und auszustellen oder umzufärben, beispielsweise um ein sanftes Lichtklima morgens im Schlafzimmer zu erzeugen. Oder man gibt für die App die Standorterkennung frei und ermöglicht es dem System, automatisch das Verlassen und die Ankunft im Wohnbereich zu erkennen und entsprechend die Beleuchtung anpassen. Hierzu muss man sich über die App online auf My Hue anmelden, damit die Informationen auch jenseits des heimischen WLANs übertragen werden können. Diese Anmeldung erlaubt es zudem, per Fernverbindung den Status der einzelnen Lampen von unterwegs zu prüfen und auf Wunsch zu ändern. Wer sich nicht über auf My Hue anmelden möchte, muss dies selbstverständlich nicht tun und hat dennoch Zugriff auf alle Funktionen des Systems innerhalb der eigenen vier Wände.


Meine Anwendung zuhause.


Wie kann ich die Hue Beleuchtung in meiner Wohnung steuern und anpassen?

Mit einer Smart Lighting Innovation wie Philips Hue bieten sich den Bewohnern eine Vielzahl an Optionen, wie man die Lampen benutzen und einstellen kann. Zum einen lassen sich über die App sämtliche Funktionen ansteuern und auch ganz individuelle Einstellungen speichern. Des Weiteren lassen sich die Hue Lampen per Sprachbefehlt über eine Vielzahl von Sprachassistenten steuern. Dies sind neben dem im Set enthaltenen Google Home Mini auch Alternativen wie Amazon Alexa, Bosch Smart Home oder Apple Homekit mit Siri. Mit diesen Sprachbefehlen lassen sich viele Funktionen der App nutzen, beispielsweise auch die Einstellung auf bestimmte Szenen, wie Nordlichter oder Tropendämmerung. Darüber hinaus lässt sich der Hue Dimmer Switch individuell anpassen, so dass er alle oder nur bestimmte Lampen anspricht und sogar eine programmierte Farbabfolge auslöst.


Kann man die Lampen denn noch ganz normal am Schalter ein- und ausschalten?

Ja! Trotz aller moderner Steuerungsoptionen reicht es immer noch aus, den Lichtschalter zu betätigen, um die Lampe ein- und auszuschalten. Man kann sogar festlegen, ob ein normaler Schalterdruck das traditionelle weiße Licht erzeugen soll, oder vielleicht eine angepasste Farbwahl gewünscht ist.


Was passiert, wenn der Internetanschluss einmal ausfallen sollte?

Die Lampen funktionieren selbstverständlich auch komplett ohne Internet, da sie letztendlich ja immer noch wie gewohnt über den Lichtschalter an- und ausgeschaltet werden können. Die Wohnung wird also niemals einfach dunkel. Vielmehr noch, nachdem das Hue System innerhalb der Wohnung über das WLAN funktioniert und dieses auch ohne Internetverbindung aufrechterhalten wird, sind über die App weiterhin alle Funktionen wie beispielsweise der Farbwechsel verfügbar.

Lediglich die Fernbedienung von unterwegs sowie die Sprachsteuerung über Assistenten wie Google Home Mini oder Alexa funktionieren nicht mehr, da diese Geräte eine Internetverbindung benötigen.


Kann nur einer im Haushalt die App nutzen und die Geräte steuern?

Keineswegs. Die App kann man sich ganz nach den eigenen Wünschen auf mehrere Smartphones oder Tablets laden und diese dann problemlos an der Hue Bridge anmelden. Die parallele Steuerung der Lampen geht reibungslos und sollte man an einem Gerät Änderungen in den Einstellungen machen, wie beispielsweise bestimmte Hue Lampen einem anderen Zimmer in der App zuteilen, wird dies direkt auch bei allen anderen Smartphones und Tablets übernommen – ganz ohne Synchronisierungsprobleme.


Die Erweiterung: Welche Kombinationsmöglichkeiten bietet das Set?

Lässt sich das Philips Hue System ohne Probleme erweitern?

Auf jeden Fall. Das System bietet eine enorme Vielzahl von Möglichkeiten, zusätzliche Geräte zu integrieren. Diese kommen zum einen aus dem breiten Angebot von Philips, wie beispielsweise der biegsame Philips LightStrip Plus, ein flexibel erweiterbarer Lichtsteifen, der sich einfach an Möbeln oder Zimmerleisten befestigen lässt, um das Beleuchtungskonzept der Hue Lampen zu ergänzen.

Darüber hinaus gibt es dank der offenen Programmierschnittstellen des Hue Systems eine große und ständig wachsende Anzahl von Drittanbietern, die kompatible Geräte auf den Markt bringen, wie unter anderem die ZigBee-Glühbirnen.

Zudem findet man viele spannende Apps, die neben der Hue App die Einsatzmöglichkeiten noch erweitern, sei es durch spezielle Licht-DJ-Tools oder virtuelle Fernbedienungen. Ich selbst habe mich nach den ersten Tagen, in denen ich das Set ausgiebig bei mir in der Wohnung eingesetzt hatte, direkt dazu entschieden, auch noch die tragbare LED Leuchte Philips Hue Go zu kaufen, um sie mit den bestehenden Geräten zu kombinieren. Der Anschluss dieser weiteren Lampe war, wie schon die Erstinstallation des Sets, enorm einfach, da man sie als neues Gerät in der App angezeigt bekommt und direkt integrieren und steuern kann.


Was sind die Besonderheiten der Philips Hue Go farbig? Wie kann ich die Lampe einsetzen?

Die Hue Go ist als tragbare LED Lampe sehr gut für den flexiblen Einsatz in der gesamten Wohnung geeignet. Mit einer konstanten Verbindung zum WLAN lässt sich die Lampe bequem in allen Bereichen der Wohnung ansteuern und so zum einen dank ihres breiten Lichtkegels als spannende Ergänzung in denselben Räumen wie die 3 Lampen des Lichtsteuerung-Set Ambiente verwenden.

Darüber hinaus bietet sie aber auch die Möglichkeit, die Vorteile des Hue Systems in anderen Bereichen der Wohnung zu nutzen, beispielsweise als dimmbares Nachtlicht für Kinder oder als Wecker, der über eine sukzessive Erhöhung der Lichtintensität ein angenehmes Aufwachen ermöglicht. Die Hue Go verfügt über einen sehr leistungsstarken Akku, welcher bis zu 3 Stunden ohne Stromversorgung konstante Leistung bringt, und in ca. 1,5 Stunden wieder voll aufgeladen ist.

Ein weiteres Zusatzfeature ist die Möglichkeit, mit dem Knopf direkt am Gerät durch eine Auswahl von unterschiedlichen Farbeinstellungen zu wechseln, welche sich zudem ganz einfach an der Lampe anpassen lassen.

Sehr spannend an der Hue Go ist darüber hinaus, dass die Lampe auch ganz ohne die Philips Hue Bridge oder andere Geräte genutzt werden kann. Man kann in diesem Fall zwar die Lampe nicht über die App ansteuern, aber dank ihrer flexiblen Einsatzmöglichkeiten und der dynamischen Farbanpassung ist das Gerät ein spannendes Produkt, vor allem für Neueinsteiger in das Thema Smart Home und Lighting.

teaser


teaser

1 Kommentar
2019-10-09T19:45:19Z
Mittwoch, 09.10.2019 um 21:45 Uhr
Tolles Set, ich finde die Beleuchtung zählt in einem Raum für das Wohlfühlambiente. Mit Licht kann man soviel mehr machen.
Artikel kommentieren
Beitrag kommentieren
Hier können Sie Ihre Kommentierung eintragen. Achten Sie darauf, dass alle Inhalte in diesem Bereich öffentlich sind. Bitte posten Sie keine persönlichen Daten.
Hier können Sie Ihre Kommentierung eintragen. Achten Sie darauf, dass alle Inhalte in diesem Bereich öffentlich sind. Bitte posten Sie keine persönlichen Daten.

😄
Ähnliche Artikel