Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Diese Website verwendet Cookies, um das Surferlebnis zu verbessern. Mit dem Klick auf „Bestätigen“ willige ich ein, dass die in E. und L. genannten Cookies zu Webanalyse- und Marketingzwecken gesetzt werden. Diese Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Bestätigen Ablehnen

Smart-Home-Sprachsteuerung für Ihr Zuhause

Smart-Home-Sprachsteuerung für Ihr Zuhause

18.09.2018
Dank den intelligenten Sprachassistenten von Apple, Amazon und Google legen wir unser Handy daheim entspannt zur Seite: Befehle werden ab jetzt auf Zuruf ausgeführt, Fragen wie nebenbei beantwortet. Wir stellen Ihnen die Sprachsteuerung im Smart Home im Detail vor!

Das Licht dimmen, beim Füllen des Kühlschranks die Termine für morgen abfragen oder die Lieblingsplaylist im Vorbeigehen aktivieren? Das geht in einem Smart Home dank Sprachsteuerung alles ohne Griff zum Telefon. Ab sofort sprechen Sie ganz einfach, anstatt Funktionen über eine App zu steuern.

Ebenfalls praktisch: Eine ganze Reihe verschiedener Aufgaben lassen sich als festen Ablauf abspeichern. Dadurch können Sie Routineaufgaben in Ihrem Smart Home automatisieren.

Wie funktioniert die Sprachsteuerung im Smart Home?

Basis für die Sprachsteuerung im Haus ist ein Sprachassistent. Sprachassistenten haben zwei Grundfunktionen: Sie beantworten Fragen, indem sie auf die Datenbanken ihres Herstellers zurückgreifen - und sie führen bestimmte Aktionen im vernetzten Zuhause aus. Sie werden, nicht ganz korrekt, oft mit Smart Speakern gleichgesetzt. Der Unterschied: Ein Sprachassistent ist eine Software, die übergreifend läuft, zum Beispiel auf Ihrem Smartphone, Tablet oder eben auch einem modernen Lautsprecher als Endgerät.

Welche Sprachassistenten gibt es?

Den internationalen wie deutschen Markt für Smart-Home-Sprachsteuerung dominieren Amazon Alexa und Google Assistant. Mit Siri von Apple ist die Haussteuerung ebenfalls möglich. Weitere sprachgesteuerte Assistenten sind zum Beispiel Microsoft Cortana und Samsung Bixby, die hierzulande jedoch nicht derart relevant sind.

Wie aktiviere ich den smarten Sprachassistent?

Nehmen wir Alexa von Amazon als weit verbreiteten Assistenten für Sprachsteuerung: Um mit dieser Software zu interagieren, kommt sie in einem smarten Speaker (z.B. dem Modell Echo Dot) in Ihre Wohnung. Indem Sie ganz einfach und deutlich "Alexa" sagen, aktivieren Sie den Sprachassistenten.

Stellen Sie eine Frage oder Aufgabe, erfasst der Smart Speaker Ihre Spracheingabe und leitet diese an die Amazon-Rechenzentren weiter. Dort wird der Inhalt analysiert, beantwortet und blitzschnell an Ihr Gerät zurückgeleitet. Der Lautsprecher antwortet entweder direkt auf Ihre Frage oder gibt die angeforderte Information an Ihre Smart-Home-Steuerzentrale, die Bridge, weiter. Die Steuerzentrale aktiviert daraufhin die erforderlichen Geräte in Ihrem vernetzten Smart Home, das könnten beispielsweise Leuchten oder auch die Heizung sein. Dieser ganze Prozess läuft in Bruchteilen von Sekunden ab!

Skills erweitern die Möglichkeiten der Sprachsteuerung

Alle grundlegenden Funktionen für die Haussteuerung sind inzwischen fest bei Alexa und Google integriert. Mit sogenannten Skills können Sie weitere Funktionen individuell hinzufügen und den Leistungsumfang somit erweitern. Bei den Skills (Google: "Actions") handelt es sich um Mini-Anwendungen für den Sprachassistenten. Mit unserem praktischem E.ON Skill für Amazon Alexa können Sie zum Beispiel ganz einfach Ihren Zählerstand durchgeben oder die Höhe Ihres Verbrauchs abfragen.

Wenn Ihnen der Sprachassistent eine Szene macht

Noch komfortabler wird Ihr sprachgesteuertes Smart Home, wenn Sie mehrere Funktionen miteinander kombinieren und unter einem Schlagwort als "Szene" abspeichern. Das könnte wie folgt ablaufen: Lassen Sie sich zur gewünschten Zeit von den Schlafzimmerlampen im gedimmten "Guten-Morgen-Modus" sanft wecken, während parallel die Heizung hochfährt. Die Kaffeemaschine in der Küche schaltet sich über die smarte Steckleiste ein. Nachdem Sie gefrühstückt haben und Ihre smarte Haustür hinter sich schließen, starten der Staubsaugerroboter und die Waschmaschine automatisch. Für all diese Abläufe reicht eine einfache Bezeichnung. Sagen Sie abends beispielsweise nur "Alexa, Morgenprogramm aktivieren" - oder wie Sie diese Szene für sich persönlich benannt haben.

Wie funktioniert die Lichtsteuerung per Spracheingabe?

Ein Blick auf die Icons des geplanten Lichtsystems z.B. von Philips Hue zeigt, ob und mit welchen Sprachassistenten die Leuchte kompatibel ist. Sie definieren wie bisher Ihre Funktionen einmalig über Ihre dazugehörige App. Danach reicht ein "Hey Google, mach die Wohnzimmerlampe an".

Und wenn das Produktblatt einer einzelnen smarten Glühlampe die Icons aufweist? Kann diese ohne ein Smart-Home-System, nur mit dem Sprachassistenten, gesteuert werden? Definitiv nicht, denn zur Kommunikation zwischen Sprachsteuerung und dem Endgerät benötigen Sie immer eine Zentrale, die separat oder in einem Starter-Set erhältlich ist. Einfach gesagt: Keine Bridge, keine sprachgesteuerte Lampe.

Welche Vorteile hat die Sprachsteuerung bei Lichtsschaltern?

Statt den Lichtschalter beim Heimwerken oder auch Kochen mit verschmutzten Fingern zu berühren, reicht ein rascher Sprachbefehl an den Assistenten. Auch wenn Sie die Hände mal nicht frei haben - vollbeladen nach dem Samstagseinkauf - erleichtert die Sprachsteuerung den Alltag. Das Ganze funktioniert dank Funkverbindung natürlich auch über Distanz und bequem vom Sofa oder vom Balkon aus. Wie viele verschiedene Funktionen Sie zur Beleuchtung oder anderen Szenarien auf dem smarten Schalter hinterlegen, hängt letztlich vom Modell des Herstellers ab. Sie legen die Funktionen für Ihren smarten Lichtschalter wie bisher über die App vorab fest und aktivieren diese per Sprachbefehl.

Welche Smart-Home-Systeme sind mit Sprachsteuerung kompatibel?

Es ist wohl nur eine Frage der Zeit, bis sämtliche Systeme und Geräte für das Smart Home auf Sprachsteuerung umgestellt sind. Die Steuerung der Smart-Home-Geräte mit Alexa unterstützen bereits alle relevanten Produktanbieter. Die meisten davon sind zusätzlich mit den Diensten von Google kompatibel, manche auch mit Apple Siri. Woran erkennen Sie, ob sich ein Lichtschalter, eine Gegensprechanlage, Heizung oder ein Sicherheitssystem per Spracherkennung steuern lässt?

Achten Sie auf die Icons "Amazon Alexa enabled", "Works with the Google Assistant" oder "Works with Apple-Homekit". Wir listen Ihnen im E.ON Plus Shop fürs Smart Home direkt auf, welches Produkt mit welchem Sprachassistenten funktioniert und sorgen damit für Transparenz und eine noch einfachere Auswahl.
Artikel kommentieren
Beitrag kommentieren
Hier können Sie Ihre Kommentierung eintragen. Achten Sie darauf, dass alle Inhalte in diesem Bereich öffentlich sind. Bitte posten Sie keine persönlichen Daten.
Hier können Sie Ihre Kommentierung eintragen. Achten Sie darauf, dass alle Inhalte in diesem Bereich öffentlich sind. Bitte posten Sie keine persönlichen Daten.

😄
Letzte Artikel