Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.   Erfahren Sie mehr.
Zustimmen
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich willige ein, dass die in E und L genannten Cookies zu Webanalyse- und Marketingzwecken gesetzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in der   Datenschutzerklärung
Nicht Zustimmen Zustimmen
Service
05.08.2016

Welche Art von Zählern und wie viele werden benötigt bei PV Anlage?

wir haben ein Haus gebaut und haben uns eine PV Anlage aufs dach setzen lassen.Dazu haben wir einen 5K Watt Stromspeicher und eine Wärmepumpe.Nun hat man uns die Zähler eingebaut und zwei Wochen später kam die Rechnung von unserem Stromversorger was wir ab August für Abschläge Monatlich dafür zu zahlen hätten.Und zwar einmal xx Euro fur den normalen Hausstrom der über einen normalen Zähler läuft und einmal xxx,xxEuro für den anderen Zähler.Der soll angeblich für die Wärmepumpe sein.Wir sind aus allen Wolken gefallen als wir das gelesen haben.Das steht ja in keinem Verhältniss zu den Stromkosten die wie Momentan in unserer noch jetzigen Wohnung haben.Wir zahlen jetzt xx,xx Euro im Monat und das Ganze wäre sechs mal so viel in einem Monat.Da kann doch was nicht stimmen,kann es sein das dort falsche Zähler eingebaut sind die wir gar nicht dafür benötigen? welche Zähler werden normaler Weise dafür verbaut? Bitte helfen sie uns dieses Problem zu lösen,denn kein Mensch in einem drei Personen Haushalt kann bei einer Solaranlage Stromkosten von fast xxx,xxEuro im Monat haben.Ich will ja dabei sparen,dass war der Sinn der ganzen Sache.Diese monatlichen Kosten ruinieren uns ja.Liebe Grüße Familie P

1 Kommentar
2016-08-08T06:18:33Z
Montag, 08.08.2016 um 08:18 Uhr

Hallo Frau Plankert,
tatsächlich kann es sehr sinnvoll sein, eine PV-Anlage einzusetzen, um die Stromkosten Ihrer Wärmepumpe zu senken. Zusammen mit Ihrem Stromspeicher sind Sie super ausgerüstet, um den durch Ihre PV-Anlage erzeugten Strom optimal selbst zu nutzen.
Eine Erklärung, warum Ihre Abschläge zunächst höher festgelegt worden sind, könnte folgende sein:
Ihr örtlich zuständiger Netzbetreiber teilt Ihrem Stromversorger den Einbau der beiden Zähler maschinell mit. Ihr Stromversorger setzt dann die Abschläge automatisiert fest - dabei kann die Information fehlen, dass Sie eine PV-Anlage betreiben und Ihr Stromverbrauch deshalb geringer ausfallen kann.
Eine Senkung Ihrer Abschläge sollte aber auch jetzt noch möglich sein, wenn Sie mit Ihrem Stromversorger -vielleicht uns - Kontakt aufnehmen und ihm die besondere Konstellation erklären. Um sicher zu gehen, dass Sie in der ersten Jahresrechnung nach dem Einzug in Ihr neues Zuhause keine Nachzahlung erhalten, ist es sinnvoll, auch zwischendurch die Zählerstände der beiden Zähler abzulesen und noch einmal zu prüfen, ob die Abschlagshöhe richtig eingestellt wurde.
Werden Sie noch nicht von uns mit Energie beliefert? Dann schauen Sie sich gern unter www.eon.de um - nach Eingabe Ihrer Postleitzahl erhalten Sie einen Überblick über alle verfügbaren Tarife.
Sie werden schon von uns mit Energie versorgt? Das freut uns sehr - bitte teilen Sie uns doch kurz Ihre Vertragskontonummern mit. Gern senken wir dann Ihre Abschlagspläne für Sie.
Liebe Grüße und kommen Sie gut in die Woche
Nina

Beitrag kommentieren
Beitrag kommentieren
Hier können Sie Ihre Kommentierung eintragen. Achten Sie darauf, dass alle Inhalte in diesem Bereich öffentlich sind. Bitte posten Sie keine persönlichen Daten.
Hier können Sie Ihre Kommentierung eintragen. Achten Sie darauf, dass alle Inhalte in diesem Bereich öffentlich sind. Bitte posten Sie keine persönlichen Daten.

😄
Letzte Fragen