Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.   Erfahren Sie mehr.
Zustimmen
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich willige ein, dass die in E und L genannten Cookies zu Webanalyse- und Marketingzwecken gesetzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in der   Datenschutzerklärung
Nicht Zustimmen Zustimmen
Service
05.03.2017

Geschenkkarte EON Card

Ich habe von Ihnen einen 40 Euro Geschenkkarte bekommen, vielen Dank. Obwohl noch nie genutzt ergab die Guthabenabfrage lediglich 30 €, wo liegt hier der Fehler?

Gruß aus Paderborn
15 Kommentare
2017-03-05T14:15:08Z
Sonntag, 05.03.2017 um 15:15 Uhr
Das ist kein "Fehler", denn das von EON beauftragte Eurocard-Kartenunternehmen, die Novum-Bank auf Malta, verlangt der Einschätzung von Fachleuten nach unrechtmäßig eine monatliche Gebühr, die den EU-Gesetzesvorgaben für Bankengebühren widerspricht. Außerdem kann nur eine kostenpflichtige Hotline zur Kontaktaufnahme verwendet werden - auch das widerspricht geltendem EU-Recht. Hinzu kommt, dass im Reklamationsfall der deutsche EON-Kunde sich, um das Vertragsrecht zu wahren, an eine ausländische Bank wenden muss. Auch das könnte ein (datenschutzrechtlich bedenkliches) Problem darstellen. Am besten nehmen Sie Kontakt mit der Verbraucherzentrale bzw. mit der zuständigen Bankenaufsicht auf.
2017-03-05T14:32:15Z
Sonntag, 05.03.2017 um 15:32 Uhr
Vielen Dank für die schnelle und kompetente Antwort!!
Wahrscheinlich setzt die Strategie der Bank genau darauf, dass sich Kunden den Stress und die Kosten einer gebührenpflichtigen Hotline nicht zumuten wollen, somit können sie Ihren Gewinn deutlich maximieren. Schade, dass EON mit solchen Partnern arbeitet!!
2017-03-06T08:08:38Z
Montag, 06.03.2017 um 09:08 Uhr

Hallo Herr Steidinger,
vielen Dank, dass Sie sich an uns wenden. Tatsächlich haben wir von einer solchen Geschenkkarte noch nie gehört und das Ganze liest sich ein wenig seltsam für uns.
Wenn wir Geschenkkarten verschicken, können Sie diese selbstverständlich in voller Höhe einlösen. 
Deshalb interessiert uns der Sachverhalt sehr. Es wäre super, wenn Sie uns Ihre Vertragskontonummer und am besten ein Foto der Geschenkkarte an frag@eon.com schicken könnten.
Wir melden uns dann schnell bei Ihnen zurück.

Viele Grüße
Merle

2017-03-06T08:25:36Z
Montag, 06.03.2017 um 09:25 Uhr
Die Fotos sind unterwegs.

Gruß

Frank
2017-03-06T08:41:00Z
Montag, 06.03.2017 um 09:41 Uhr

Hallo Frank,
die Fotos haben wir erhalten - vielen Dank! Wir haben Ihnen soeben noch einmal geantwortet. Gern klären wir die Angelegenheit für Sie und melden uns schnellstmöglich zurück.
Viele Grüße,
Merle

2017-03-06T12:15:41Z
Montag, 06.03.2017 um 13:15 Uhr

Hallo Frank,
vielen Dank, dass Sie uns so schnell per E-Mail informiert haben. 
Es ist tatsächlich so, dass sich das Guthaben bei Prepaid-Karten nach dem ersten Jahr reduziert. Beim Kauf der Geschenkkarten haben wir den Gesamtbetrag bezahlt, der unseren Kunden für zwölf Monate zur Verfügung steht. Danach entstehen monatlich Kosten von 2,50 Euro, die automatisch vom Guthaben abgezogen werden.
Das ist ein gängiges Vorgehen bei Prepaid-Anbietern und wir haben darauf leider keinen Einfluss. Einen Hinweis finden Sie auch im Begleitschreiben, das wir mit der Karte versendet haben. 
Also am besten schnell die restlichen 30,00 Euro aufbrauchen . Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Einkaufen!
Viele Grüße,
Merle

2017-03-06T13:19:45Z
Montag, 06.03.2017 um 14:19 Uhr
Hallo Merle,
das Problem dieser Geschenkkarte wurde schon in den Medien abgehandelt.
So warnt der "Focus": „Die Kostenfallen entdeckt man oft erst bei genauem Hinschauen. Die Verbraucherzentrale hat schon mehrere Unternehmen erfolgreich abgemahnt. Beliebt ist etwa die Inaktivitätsgebühr. Sie fällt auch bei der „Joker Card“ der maltesischen Novum Bank an [...]. Da bucht der Anbieter [...] einfach 2,50 Euro ab – für jeden Monat."
Zudem gibt es noch das Datenleck bei der zugehörigen Bank: https://www.kreditkarten-beratung.de/news/peinliche-datenluecke-bei-anbieter-von-prepaid-kreditkarten-4107.html
Vielleicht findet sich künftig eine kundenfreundlichere Lösung oder ein anderer Anbieter!
2017-03-07T07:50:39Z
Dienstag, 07.03.2017 um 08:50 Uhr

Hallo EmHa,
danke, für Ihren Hinweis. Wir haben uns vorab informiert und es ist eine gängige Methode bei Prepaid-Anbietern, dass nach Ablauf von 12 Monaten Gebühren anfallen.
Viele Grüße
Jasmin

2017-03-07T08:02:35Z
Dienstag, 07.03.2017 um 09:02 Uhr
Hallo Merle,

der Hinweis steht definitiv nicht in dem Begleitschreiben, lediglich der Gültigkeitszeitraum, in diesem Fall 10/17, woher sollte ich wissen, dass sich das Guthaben kontinuierlich verringert?

Hallo Jasmin,

die Karte befindet sich erst seit Ende 2016 in meinem Besitz und ist gültig bis 10/17, also keine 12 Monate alt und dennoch wurde das Guthaben von 40 auf 30€ reduziert

LG

Frank
2017-03-09T15:33:34Z
Donnerstag, 09.03.2017 um 16:33 Uhr

Hallo Herr Steidinger,
den Prepaid-Karten sollte ein Begleitschreiben mit allen wichtigen Informationen zur Nutzung beiliegen. Es tut uns leid, wenn dieses bei Ihnen gefehlt haben sollte.
Tatsächlich haben wir Ihnen die Karte schon im November 2015 zugesandt, in 2016 erfolgte kein Versand.
Wir bedauern, dass es nun zu Unstimmigkeiten gekommen ist und hoffen, dass Sie zukünftig wieder mit uns zufrieden sind.
Viele Grüße
Jasmin

Beitrag kommentieren
Beitrag kommentieren
Hier können Sie Ihre Kommentierung eintragen. Achten Sie darauf, dass alle Inhalte in diesem Bereich öffentlich sind. Bitte posten Sie keine persönlichen Daten.
Hier können Sie Ihre Kommentierung eintragen. Achten Sie darauf, dass alle Inhalte in diesem Bereich öffentlich sind. Bitte posten Sie keine persönlichen Daten.

😄
Letzte Fragen