Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Diese Website verwendet Cookies, um das Surferlebnis zu verbessern. Mit dem Klick auf „Bestätigen“ willige ich ein, dass die in E. und L. genannten Cookies zu Webanalyse- und Marketingzwecken gesetzt werden. Diese Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Bestätigen Ablehnen
Service
FAQ

Ich habe finanzielle Schwierigkeiten aufgrund der Corona Situation. Wie wird E.ON mir konkret helfen?

Die aktuelle Situation stellt uns alle vor enorme Herausforderungen. Es ist wichtig, jetzt zusammenzuhalten. Wir stehen verlässlich an der Seite unserer Kunden, gerade jetzt. Um Ihnen zu helfen, wenn Sie in finanzielle Schwierigkeiten geraten sind, bieten wir Ihnen schnell und unkompliziert Hilfe an- beispielsweise durch das Absenken Ihrer Abschläge. Lassen Sie uns gemeinsam eine gute Lösung für Sie finden und vor allem- bleiben Sie gesund!

Ich kann meinen Abschlag nicht zahlen. Gibt  es dafür eine Lösung?

Sie können Ihren Abschlag in dieser Situation senken. Eine Senkung bis zu 10% Ihrer Abschlagssumme können Sie selbst sofort  in unserem Serviceportal Mein E.ON vornehmen. Für eine höhere Absenkung rufen Sie uns einfach an oder senden Sie uns eine E-Mail an corona@eon.de.

Wann muss ich meine Abschläge denn dann nachzahlen?

Ihre Abschläge entsprechen in der Höhe Ihrem zu erwartendem Verbrauch- auf das Abrechnungsjahr aufgeteilt. Die Kosten für die verbrauchte Energie sind natürlich grundsätzlich zu begleichen. Mit der kurzfristigen Abschlagsabsenkung möchten wir Sie jetzt in der aktuellen Corona Situation entlasten. In der nächsten Jahresabrechnung würde es mit gesenkten Abschlägen wahrscheinlich zu einer Nachforderung kommen- deshalb empfehlen wir, einen möglichst großen Anteil der laufenden Kosten so bald wie möglich zu begleichen, um das zu verhindern.

Werde ich in der aktuellen Situation  gesperrt, wenn ich meine Abschläge gar nicht mehr zahlen kann?

Es ist uns wichtig, dass Sie sich auch in einer so schwierigen Zeit wie dieser  auf uns verlassen können. Vor diesem Hintergrund verzichten wir derzeit weitmöglichst auf die Sperrung von betroffenen Haushalten.
Ähnliche FAQs