Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.   Erfahren Sie mehr.
Zustimmen
E-mobility
FAQ

Die Ladezeit von Elektroautos: Wie lange dauert es, bis mein Akku wieder voll ist?

Wer sich über die Anschaffung eines Elektroautos Gedanken macht, stellt sich früher oder später natürlich die Frage, mit welcher
Ladezeit zu rechnen ist. Die Dauer eines Ladevorgangs hängt von mehreren Faktoren ab:

  • Über welche Kapazität verfügt die Batterie?
  • Über welche Ladetechnik verfügt das E-Auto?
  • Welche Leistung bringt die Ladestation?

Wie schnell ein Akku wieder voll ist, hängt natürlich vor allem von der Kapazität der Batterie ab. Ein E-Auto-Akku mit 10 Kilowattstunden ist schneller geladen als einer mit 30 Kilowattstunden. Außerdem wird die Ladezeit auch von der verbauten Akkutechnik des E-Auto-Herstellers beeinflusst – das bedeutet: Ist die Batterie überhaupt mit einer Schnell-Ladetechnik ausgestattet? Und: Über welche Leistungsfähigkeit verfügt die verwendete Ladestation?

Während Sie mit einer herkömmlichen Haushaltssteckdose lediglich 2,3 kW pro Stunde aufladen können, schafft eine Tesla Supercharger Ladesäule in derselben Zeit bis zu 135 kW. Öffentliche Schnellladestationen, deren Netz stetig erweitert wird, schaffen immerhin bis zu 50 kW. Wie schnell ein leerer Akku wieder voll geladen ist, erfahren Sie natürlich beim jeweilige Elektroauto-Hersteller.

Mit einer Formel können Sie die Elektroauto Ladezeit allerdings auch ganz leicht selbst ausrechnen: Ladezeit = Akkukapazität / Ladeleistung. Hat der Akku Ihres E-Autos eine Kapazität von beispielsweise 100 kW und wird an einer öffentlichen Ladestation mit einer Leistung von 50 kWh geladen, beträgt die gesamte Ladedauer 4 ½ Stunden.




Immer kürzere Ladezeiten für mehr Reichweite: So geht das Elektroauto laden noch schneller


Auch wenn die technische Entwicklung von E-Autos und Akkus schnell vorangeht: Im Vergleich zum Volltanken eines Autos mit Verbrennungsmotor sind die Elektroauto-Ladezeiten natürlich noch wesentlich länger. Was mittlerweile bereits möglich ist, zeigt der Tesla S. Der Akku verfügt über eine Kapazität von 100 kW. Die Tesla Supercharger Ladestation schafft nach Herstellerangaben bis zu 135 kW! Aber auch der Otto-Normalverbraucher hat mittlerweile die Möglichkeit, die E-Auto-Ladezeitenzuhause zu verkürzen. Mit einer Wandladebox, oder englisch Wallbox, können Sie mit überschaubaren Kosten eine Ladestation in Ihrer eigenen Garage einrichten. Aus den 2,3 kW einer aushaltssteckdose werden mit einer Wallbox dann bis zu 22 kW Ladeleistung! Auch bei E.ON finden Sie mit der E.ON Drive PowerBox eine Ladestation für zu Hause.



Letzte FAQs