Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.   Erfahren Sie mehr.
Zustimmen
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich willige ein, dass die in E und L genannten Cookies zu Webanalyse- und Marketingzwecken gesetzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in der   Datenschutzerklärung
Nicht Zustimmen Zustimmen

News zum E-Auto: Was tut sich in puncto E-Mobilität?

News zum E-Auto: Was tut sich in puncto E-Mobilität?

18.07.2018

Der Markt rund ums Elektroauto befindet sich ständig in Bewegung - zahlreiche Neuvorstellungen und Trends bestimmen die Nachrichten weltweit. Welche interessanten Elektroauto-News gibt es? Lesen Sie, welche Länder und Marken beim Thema E-Auto vorne dabei sind und erfahren Sie mehr zu weiteren Innovationen.


Wo gibt es die meisten E-Autos?

Die Wachstumsrate bei E-Autos ist derzeit in China am höchsten. Das besagt die AutomotiveINNOVATIONS-Studie fürs erste Quartal des Jahres 2018. In der Volksrepublik wurden innerhalb dieser drei Monate mehr als 142.000 neue E-Autos verkauft. Damit haben sich die Verkaufszahlen in China im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um über 150 Prozent gesteigert! Im Jahr 2017 wurden insgesamt 777.000 chinesische E-Autos zugelassen.

Zweitgrößter Markt für Elektroautos bleiben die USA. Die Neuzulassungen stiegen dort um ein knappes Drittel. Es wurden in den Vereinigten Staaten zum Auftakt des Jahres fast 54.000 elektrisch betriebene Autos verkauft. Dabei teilen sich reine E-Autos und Plug-in-Hybride diesen Anteil. Im Jahr 2017 wurden knapp 195.000 E-Fahrzeuge verkauft.


Auch in Europa gibt es Elektroauto-News, die aufhorchen lassen: In Norwegen fährt schon jeder zweite Neuwagen elektrisch. In Deutschland kamen rund 18.000 E-Autos im ersten Quartal 2018 neu auf die Straße. Das klingt im weltweiten Vergleich überschaubar, entspricht aber einem Zuwachs von 70 Prozent im Vergleich zum Vorjahr! Im Jahr 2017 hatte sich der Marktanteil mit 55.000 deutschen E-Fahrzeugen bereits verdoppelt.


Übergreifend wurde in der unabhängigen Studie festgestellt, dass staatliche Förderungen und Steuervorteile beim E-Auto maßgeblich für die Etablierung des Elektro-Trends sind.


E-Auto Zulassungszahlen: Welche Marken sind in Deutschland beliebt?

Der Markt für Elektroautos wächst und immer mehr Marken bieten elektrische Modelle an. Die Top 5 an E-Autos in Deutschland zu Beginn 2018 lautet wie folgt: Volkswagen e-Golf, dicht gefolgt von Renault Zoe, Smart fortwo electric drive sowie Kia Soul und BMWi3. Als Basis für die Platzierung dienten die aktuellen Zulassungszahlen im ersten Quartal.


Diese Kleinwagen waren überwiegend schon im Jahr 2017 auf den vordersten Plätzen vertreten. Bemerkbar wird allerdings im direkten Vergleich, dass Volkswagen mit dem Golf und Daimler mit dem Smart stärker wachsen, woraus sich eine neue Gewichtung und Vermarktungsstrategie der
Elektromobilität ableiten lässt.


Tesla macht bezüglich Elektrauto-News gerade eher mit verfehlten Produktionszielen und interner Sabotage von sich reden. Denn Schlagzeilen zum Trotz bleibt der US-amerikanische Hersteller mit dem Model S und Model X in Deutschland aber im soliden Mittelfeld, was neue Zulassungen anbelangt.


In der oberen Mittelklasse und Oberklasse sind es vor allem Plug-in-Hybriden, die neu auf die Straße kommen. In den Top 10 tummeln sich unter anderem der Mercedes E 350 e, BMW 225xe, Audi A3 e-tron und der Porsche Panamera 4 E-Hybrid. Auch hier bezieht sich die Reihung auf die Zulassungszahlen im ersten Quartal 2018.



Solarantrieb – das E-Auto der Zukunft?

Das Start-up Sono Motors aus München hat nicht weniger vor, als die E-Mobilität zu revolutionieren. Deren E-Auto "Sion" hat auf dem Dach und an den Seiten Solarzellen integriert. Bereits ein durchschnittlich sonniger Tag reicht aus, um bis zu 30 Kilometer weit zu fahren. Genug, um im Stadtverkehr autark unterwegs zu sein.

Der Prototyp ist auch deshalb erwähnenswert, weil die jungen Ingenieure obendrein neben dem E-Auto auch noch die Sharing-Konzepte vorsehen. Wer im Urlaub ist oder das Auto zwischendrin stehen lässt, kann den Strom an andere zum Laden von E-Autos oder E-Roller weiter verkaufen. Neben dem Strom-Sharing setzt das Unternehmen auch auf Carsharing, bei dem der private Vermieter direkt die Einnahmen erhält.


Im Sommer 2017 ging das Projekt an die Öffentlichkeit. Seither hat das E-Auto mit Solarantrieb viel Aufmerksamkeit bekommen. Das liegt vermutlich auch am Preis: "Sion" soll nur rund 16.000 Euro plus Akku kosten. Im Juni 2018 wurde das Finanzierungsziel von 5.000 Vorbestellungen erreicht, die Serienproduktion kann folglich starten. Voraussichtlich ab 2019 wird das Solar-E-Auto in Deutschland erhältlich sein. 


Bei uns können Sie übrigens dank der Komplettlösung E.ON SolarCloud Drive ab Herbst 2018 Ihren Solarstrom zu Hause virtuell speichern und haben damit ein Guthaben, um unterwegs Ihr E-Auto zu laden. Eine clevere Lösung für nachhaltige Elektromobilität!


Artikel kommentieren
Beitrag kommentieren
Hier können Sie Ihre Kommentierung eintragen. Achten Sie darauf, dass alle Inhalte in diesem Bereich öffentlich sind. Bitte posten Sie keine persönlichen Daten.
Hier können Sie Ihre Kommentierung eintragen. Achten Sie darauf, dass alle Inhalte in diesem Bereich öffentlich sind. Bitte posten Sie keine persönlichen Daten.

😄
Letzte Artikel