Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.   Erfahren Sie mehr.
Zustimmen
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich willige ein, dass die in E und L genannten Cookies zu Webanalyse- und Marketingzwecken gesetzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in der   Datenschutzerklärung
Nicht Zustimmen Zustimmen

Material, Aufbau, Wartung: Das müssen Sie bei Ihrer PV-Anlage beachten!

Material, Aufbau, Wartung: Das müssen Sie bei Ihrer PV-Anlage beachten!

23.12.2015

Es kommt nicht nur auf die Module an: Auch die Qualität des Unterbaus sowie fachgerechte Montage und Wartung sichern den Ertrag Ihrer Photovoltaikanlage.

Photovoltaikanlagen auf dem Dach sind jahrzehntelang Wind und Wetter ausgesetzt. Deshalb sollten Sie beim Kauf Ihrer Photovoltaikanlage auf einige Dinge achten: Neben der Qualität der eingesetzten Materialien sind vor allem eine fachgemäße Planung und Auslegung der PV-Anlage wichtig.


Der Planer wird die Statik und zulässige Zusatzlasten Ihres Daches überprüfen. Die mit der Installation beauftragten Montagefirmen müssen die DIN VDE-Vorschriften einhalten. Ein oft unterschätzter Bestandteil einer Solaranlage ist die Unterkonstruktion. Dem Gestellmaterial und den Verbindungsteilen kommt eine besondere Bedeutung beim sorgenfreien Betrieb Ihrer Photovoltaikanlage zu. Denn die Unterbauten und deren Befestigungen sind äußeren Einflüsse wie Wind-, Schneelast und Temperaturbeanspruchung sehr stark ausgesetzt.


Leistung der PV-Anlage regelmäßig kontrollieren  

Nach einem Sturm oder Orkan sollten Sie die angezeigte Leistung am Wechselrichter überprüfen und sich vergewissern, dass die PV-Anlage weiterhin vollständig einspeist. Generell sollten Sie die PV-Anlage auf Ihrem Dach regelmäßig optisch prüfen, ohne sich jedoch selbst in Gefahr zu bringen. Verschiedene Dienstleister bieten eine Fernwartung von PV-Anlagen an. Dabei übernehmen Fachleute die ständige Kontrolle der Leistungsfähigkeit und informieren Sie bei Unregelmäßigkeiten.


Aufwand der Schneeräumung deckt Ertragsverlust oft nicht

Schnee auf den Solarmodulen spielt keine große Rolle. Der Ertragsverlust durch wenige Tage Schneebedeckung rechtfertigt oft nicht die Kosten oder die Gesundheitsgefährdung bei einer Räumung. Dank der Neigung, mit der Solarmodule montiert werden, rutscht der Schnee bei Sonnenstrahlung meist von allein ab.


Gegen Gefahren wie Sturm, Frost, Hagel, aber auch Brand und Blitzschlag bietet sich der Abschluss einer Allgefahrenversicherung an. Diese ersetzt Ihnen den eingetretenen Schaden und gleicht meist auch den Ertragsausfall aus. Gegen Personenschäden oder Beschädigungen von z.B. parkenden Autos durch herunterfallende Teile Ihrer Photovoltaikanlage sollten Sie eine Betreiberhaftpflichtversicherung abschließen.

Artikel kommentieren
Beitrag kommentieren
Hier können Sie Ihre Kommentierung eintragen. Achten Sie darauf, dass alle Inhalte in diesem Bereich öffentlich sind. Bitte posten Sie keine persönlichen Daten.
Hier können Sie Ihre Kommentierung eintragen. Achten Sie darauf, dass alle Inhalte in diesem Bereich öffentlich sind. Bitte posten Sie keine persönlichen Daten.

😄
Letzte Artikel