E.ON unterstützt die Diakonie Hamburg Spende in Höhe von 5.000 Euro für die Praxis „Andocken“ Hilfe für Geflüchtete ohne Krankenversicherung
  • MSIE [1-9][^0-9]
  • Ihr Browser wird nicht voll unterstützt.
  • Sie benutzen eine Version Ihres Browsers, die nicht vom Portal „Mein E.ON“ unterstützt wird. Daher ist ein Login leider nicht möglich.

    Um das Portal nutzen zu können, führen Sie bitte ein Browser-Update durch oder benutzen Sie einen anderen Browser.

     

  • Schließen

E.ON unterstützt die Diakonie Hamburg

Spende in Höhe von 5.000 Euro für die Praxis „Andocken“ Hilfe für Geflüchtete ohne Krankenversicherung

30.11.17

Spendenübergabe am 28. November in den Räumen der Praxis „Andocken“ in Hamburg

Spendenübergabe am 28. November in den Räumen der Praxis „Andocken“ in Hamburg

Von links nach rechts: Gynäkologin Dr. Teresa Steinmüller, E.ON Regionaldirektorin Hamburg Dr. Gerta Gerdes und Allgemeinmedizinerin Dr. Nina Schmedt auf der Günne

Seit 2011 bietet die Praxis „Andocken“ in der Bernstorffstraße 174 in Hamburg sowohl medizinische Betreuung als auch soziale Beratung für Menschen in besonderer Notlage. Die ärztliche und soziale Praxis hilft Geflüchteten ohne Papiere, die aufgrund ihres Status‘ keine Krankenversicherung haben. Unter Beteiligung der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz leistet die Praxis neben der allgemeinmedizinischen vor allem die gynäkologische Versorgung. Häufig wenden sich schwangere Frauen an die Praxis und werden während ihrer Schwangerschaft betreut. Die Einrichtung wird zum Teil von Stiftungen getragen und ist auf zusätzliche Spenden angewiesen.

Die E.ON Energie Deutschland GmbH unterstützt die Praxis „Andocken“ mit einer Spende in Höhe von 5.000 Euro an die Diakonie Hamburg. Die Spende wurde am Dienstag, 28.11.2017, von Frau Dr. Gerta Gerdes, E.ON Regionaldirektorin Hamburg, an die beiden Praxis-Ärztinnen Dr. Teresa Steinmüller und Dr. Nina Schmedt auf der Günne überreicht. Die Spendensumme kam durch den Verzicht auf teure Geschenke an Geschäftskunden des Unternehmens in der Vorweihnachtszeit zusammen.

„Mit unserer Spende wollen wir einen Beitrag leisten zur wichtigen medizinischen Versorgung, die die Praxis für Geflüchtete ohne Versicherungsschutz leistet. Das gilt sowohl für die medizinische Hilfe als auch für die Sozialberatung“, so Dr. Gerta Gerdes von E.ON. „Als Unternehmen mit eigenem Standort in Hamburg wollen wir damit ein Zeichen setzen, wie wichtig gerade die Unterstützung der Schwächeren in unserer Gesellschaft ist“, so Gerdes weiter.

Über E.ON Energie Deutschland

Die E.ON Energie Deutschland GmbH ist ein bundesweit führendes Energieunternehmen. Rund 3.000 Mitarbeiter sorgen für die jederzeit zuverlässige Lieferung von Strom und Erdgas zu fairen Preisen und mit mehrfach ausgezeichneter Kundenbetreuung. Darüber hinaus ist E.ON der Lösungsanbieter für eine zunehmend dezentrale, ökologische und digitale Energiewelt, z.B. mit Service und Beratung zu Photovoltaik, Speichern, Energiecheck und Effizienzmaßnahmen. Die E.ON Energie Deutschland hat 32 Standorte im ganzen Bundesgebiet mit Hauptsitz in München. Rund 6 Millionen Privat-, Geschäfts- und Industriekunden von E.ON profitieren damit sowohl von den Stärken des Konzernverbunds als auch von der regionalen Präsenz vor Ort. Weitere Informationen unter www.eon.de.