• MSIE [1-9][^0-9]
  • Ihr Browser wird nicht voll unterstützt.
  • Sie benutzen eine Version Ihres Browsers, die nicht vom Portal „Mein E.ON“ unterstützt wird. Daher ist ein Login leider nicht möglich.

    Um das Portal nutzen zu können, führen Sie bitte ein Browser-Update durch oder benutzen Sie einen anderen Browser.

     

  • Schließen
  • /content/eon-de-zwei/de/shop/warenkorb.html
  • Zum Warenkorb
  • Sie zahlen monatlich
  • Sie zahlen einmalig
  • Ihr Warenkorb ist leer. Fügen Sie jetzt Produkte hinzu!
  • Zum Shop
  • /content/eon-de-zwei/de/pk/smarthome/produkte.html
Stromkosten – einfach erklärt mit E.ON

Stromkosten – einfach erklärt
mit E.ON

Stromkosten – einfach erklärt
mit E.ON

Wie setzen sich Strompreise zusammen? Wir erklären Ihnen einfach und transparent die Bestandteile von Stromkosten in Deutschland.

Erfahren Sie, welchen Einfluss der Gesetzgeber darauf hat und warum Preise regional abweichen. Mit unserem E.ON Tarifberater finden Sie einfach heraus, welcher Stromtarif zu Ihrem Haushalt passt.

Woraus setzen sich Stromkosten zusammen?

Die Stromkosten sind von einigen Faktoren abhängig, vereinfacht lassen sich jedoch drei Bestandteile feststellen. Der Stromeinkauf, aber vor allem Steuern und Netzentgelte beeinflussen die Preise für Endverbraucher.

Die gesetzlich geregelten Kosten für die Stromnetze sowie staatliche Abgaben machen den Großteil des Strompreises aus. E.ON kann als Energieanbieter nur etwa ein Viertel der finalen Stromkosten durch seinen Einkauf, Service und Vertrieb beeinflussen.

Unsere Infografik zeigt: Wenn Sie einen Euro für Strom ausgeben, sind 78 Cent davon staatlich festgelegt und gesetzlich reguliert.

Strompreis Infografik
In diesem Beispiel gehen wir von einem durchschnittlichen Verbrauch von 2.500 Kilowattstunden pro Jahr aus. Die Anteile können je nach Produkt, Lieferort und Verbrauch variieren.

Strompreis – die Bestandteile im Überblick:

50% für Steuern, Abgaben, Umlagen

  • Diese Kosten sind staatlich festgelegt
  • Mit dem Geld aus den Umlagen wird größenteils der Ausbau der erneuerbaren Energien finanziert
  • Die Stromsteuer wird hauptsächlich als Zuschuss für die gesetzliche Rentenversicherung verwendet
  • Auch die Mehrwertsteuer ist hier enthalten
  • Außerdem werden Konzessionsabgaben an die Gemeinden bezahlt

28% für Netzentgelte, Zähler

  • Diese Kosten sind gesetzlich reguliert
  • Mit den Netzentgelten werden die Stromnetze betrieben und ausgebaut
  • Diese Entgelte werden von den Netzbetreibern erhoben und über den Strompreis an die Stromkunden weitergegeben
  • Auch die Kosten für den Zähler (Betrieb, Wartung, Messung) sind hier enthalten

22% für Stromeinkauf, Service, Vertrieb

  • Der Einkaufspreis ist abhängig vom Markt
  • Wir kaufen den Strom möglichst günstig für Sie an der Börse ein
  • In dieser Komponente sind der Preis für Ihren persönlichen Service, die Online-Angebote und den Verkauf enthalten
  • Nur diesen Anteil können wir beeinflussen und er ist entscheidend für den Service rund um Ihre Stromlieferung

Stromkosten in Deutschland: Regional unterschiedlich

Es gibt regionale Faktoren, welche die Stromkosten beeinflussen. Die örtlichen Netzbetreiber planen, bauen und warten Versorgungsnetze, wofür sie Entgelte von Stromanbietern wie E.ON erheben. Die Höhe dieser Netzentgelte sind zwar von der Bundesnetzagentur gesetzlich reguliert, können sich aber regional unterscheiden.

Darüber hinaus leisten die Netzbetreiber an die Gemeinden eine Konzessionsabgabe. Es handelt sich um eine Umlage, damit im öffentlichen Raum Stromleitungen verlegt werden dürfen. Auch hier variiert die Höhe des Grundpreises und beeinflusst somit die Stromkosten in Deutschland.

Wie entwickeln sich die Stromkosten?

Sobald sich einer der Bestandteile aus Stromeinkauf, Steuern und Netzentgelte verändert, kann es zu Preiserhöhungen kommen. Seit dem Jahr 2000 hat sich der staatliche Anteil bestehend aus Abgaben und Umlagen um rund 210 Prozent stark erhöht.

Hintergrund sind insbesondere Investitionen in eine grüne, nachhaltige und klimafreundliche Energieversorgung. Mit der sogenannten EEG-Umlage wird beispielsweise der Ausbau der Erneuerbaren Energien finanziert. E.ON kauft für Sie möglichst vorteilhaft den Strom ein. In unserem kleinen Preisanteil sind bereits der ausgezeichnete Service und zahlreiche Online-Angebote für Sie inkludiert.

Abschlagszahlung einfach anpassen

Einmal jährlich vergleichen wir anhand Ihrer Zählerstände den aktuellen Energieverbrauch mit der Summe der sogenannten Abschläge, die Sie monatlich bezahlt haben. Anhand der Werte aus dem Vorjahreszeitraum wird der zu erwartende Jahresverbrauch geschätzt.

Prüfen Sie am besten vierteljährlich, ob die Höhe der Abschlagszahlungen zu Ihrem Energieverbrauch passt. Sind die Abschläge zu niedrig, wären Nachzahlungen möglich. Ist der Abschlag wiederum zu hoch, müssen Sie auf die Gutschrift Ihrer Abrechnung warten.

Mehr Stromkosten durch mehr Personen in einem Haushalt? Weniger Stromkosten durch neue, energiesparende Geräte? In unserem Serviceportal “Mein E.ON” können Sie ganz einfach Ihren Zählerstand ablesen und den AbschlagsCheck online durchführen.

Unsere Serviceangebote

Mein E.ON

Mit unserem Serviceportal “Mein E.ON” können Sie Informationen zu Ihrem Vertrag rund um die Uhr einsehen, anpassen und ändern.

E.ON SmartCheck

Vorteil nur für E.ON Kunden: Wir halbieren Ihren Grundpreis für jeden Strom- oder Erdgasvertrag, den Sie zusätzlich zu Ihrem bestehenden E.ON Energievertrag abschließen.

Frag E.ON

Unsere Community “Frag E.ON” beantwortet Ihre wichtigsten Fragen rund um Stromkosten und -verbrauch. Diskutieren Sie mit unseren Experten und teilen Sie Ihr Wissen mit anderen Kunden.