• Suchbegriff
  • /de/pk/tools/suchergebnisse.html
  • true
  • 5
  • 20
  • &defType=dismax&indent=on&qf=title^2.0+description^1.0+body^0.5
  • false
  • false
  • Privat­kunden
  • Geschäfts­kunden
  • E.ON erleben
  • Frag E.ON

Kosten für eine Photovoltaikanlage

Leistung der PV-Anlage Stromproduktion pro Jahr Platzbedarf Ungefähre Kosten inkl. Montage*
3,3 kWp ca. 3.130 kWh ca. 17,8 m² ab 7.330 €
5 kWp ca. 4.750 kWh ca. 27 m² ab 9.600 €
6 kWp ca. 5.700 kWh ca. 32,4 m² ab 11.200 €
8 kWp ca.7.600 kWh ca. 43,2 m² ab 13.500 €
10 kWp ca. 9.500 kWh ca. 54 m² ab 16.100 €
12 kWp ca. 11.400 kWh ca. 64,8 m² ab 18.600 €
*Schlüsselfertige Solaranlage (inkl. MwSt. & Montage). Projektspezifische Endpreise können abweichen.
Noch ein Hinweis

Um die wirtschaftlichen Effekte der Corona-Krise zu bewältigen, plant die Bundesregierung die Umsatzsteuer vom 1. Juli bis 31. Dezember 2020 auf 16% zu senken. Diese Senkung werden wir entsprechend der steuerrechtlichen Vorgaben bei der Abrechnung Ihres Preises berücksichtigen.

Was bedeutet die Einheit kWp?

Die Abkürzung kWp steht für „Kilowatt peak“. Die Einheit gibt die Leistung der Photovoltaikanlage an, die unter genormten Bedinungen erreicht wird. Diese Leistung nennt man auch Nennleistung. Die Nennleistung ist meist höher als die tatsächliche Leistung, da zum Beispiel Wetterbedingungen von der Norm abweichen.

Was bedeutet die Einheit kWh?

Die Abkürzung kWh steht für „Kilowattstunde“. Sie stellt dabei die Einheit für elektrische Arbeit bzw. Energie dar.

Eine Kilowatt entspricht der Energie, die von einem Gerät mit einer Leistung von einem Kilowatt (= 1.000 Watt) in einer Stunde erzeugt oder verbraucht wird.

Allgemeine Preisfaktoren bei Photovoltaikanlagen

Diese Faktoren haben Einfluss auf den Preis:

  • Voraussetzungen vor Ort, zum Beispiel: Dachform, Dacheindeckung, Zugang zum Dach etc.
  • Marke der Solarmodule und Wechselrichter
  • Zelltyp der Module (mono- oder polykristallin oder Dünnschichtmodule)
  • Ist der Netzanschluss im Angebot inklusive?
  • Muss der Zählerschrank ausgetauscht werden?
Einflussfaktoren auf den Preis von Solaranlagen
Monokristalline Solarzellen

Diese Module sind im Vergleich teuer, aber sehr effektiv und leistungsfähig. Am besten sind sie daher für kleinere Dachflächen mit Südausrichtung geeignet.

Polykristalline Solarzellen

Im Vergleich zu den monokristallinen Solarzellen sind sie günstiger, haben aber einen geringeren Wirkungsgrad. Daher sollte man sie für größere Dachflächen nutzen.

Dünnschichtmodule

Vorteile dieser Module sind leichtes Gewicht und der geringe Preis. Der Wirkungsgrad ist ähnlich der polykristallinen Solarzellen. Somit sind sie für Dachflächen geeignet, auf denen viele Module installiert werden sollen.

Warum die Investition in Photovoltaik so attraktiv ist

Entwicklung Kosten für Photovoltaik-Anlagen

In den letzten 10 Jahren hat sich ein Trend bei den Kosten für Solaranlagen entwickelt. Die Kosten sind stetig gefallen. Somit sind Solaranlagen aktuell günstiger als sie es vor 10 Jahren noch waren. Und eine effektive Investition für Ihr Hausdach.

Die gesunkenen Kosten sind auf den steigenden Wettbewerb und die technische Weiterentwicklung in den letzten Jahren zurückzuführen.

Entwicklung des Strompreises in den letzten Jahren

Die Strompreise sind in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. Der Strompreis setzt sich aus drei Bereichen zusammen: Stromeinkauf, Steuern und Abgaben, Netzentgelte. Sobald sich einer der drei Bereiche verändert, kann es zu Preiserhöhungen kommen.

Vor allem die Steuern und Abgaben haben sich in den letzten Jahren erhöht, wodurch es zu Preiserhöhungen kam.

Unser Tipp

Die Entwicklungen der Kosten für Solaranlagen und des Strompreises machen die Investition in Solarenergie so attraktiv. Mit einer eigenen Solaranlage senken Sie Ihre Stromrechnung dauerhaft und sichern sich gegen die Entwicklung des Strompreises ab.  

E.ON Solarrechner

Solarrechner

Bestimmen Sie Ihr Solar-Potenzial

Wir machen eine Analyse Ihres Daches: Auf Basis der Daten berechnen wir Ihr individuelles Ergebnis – zum Beispiel die maximale Leistung Ihrer Solaranlage und wie viel Geld Sie damit sparen.

Die passende Solaranlage für Ihr Einfamilienhaus

Voraussetzungen für eine Solaranlage

Sie sind alleiniger Eigentümer und Bewohner eines Ein- oder Zweifamilienhauses (ohne entgegenstehende Nutzungsverträge wie beispielsweise die Vermietung des Daches zu Werbezwecken).

Ihr Haus steht an einem sonnenreichen Standort und Ihr Dach wird nicht komplett und rund um die Uhr durch Bäume oder andere Häuser verschattet.

Das sollte auf Sie zutreffen:
  • Ihr Dach muss in den nächsten Jahren nicht saniert werden.
  • Die Errichtung der Photovoltaikanlage auf Ihrem Dach ist gemäß den Bestimmungen des Denkmalschutzes, der Landesbauordnung und ggf. des Bebauungsplanes zulässig.
  • Ggf. müssen die statischen Gegebenheiten Ihres Dachs geprüft werden.

Beispielrechnung Komplettpaket: Solaranlage mit Stromspeicher für ein Einfamilienhaus

Passende Solaranlage für Ihr Einfamilienhaus
Durchschnittliche Angaben für ein Einfamilienhaus:
  • Stromverbrauch: 4 Personen (4.000 kWh)
  • Zeiträume: vor allem morgens und abends
  • Dachneigung: 30 Grad
  • Ausrichtung: Süd-West (SW)
  • Benötigte Dachfläche: 25 m²

Ihr Ergebnis

Ihre Investition

Eine Photovoltaikanlage mit Stromspeicher kostet Sie ca. 14.000 €. Dabei errechnen wir Ihnen die Solaranlage bedarfsgerecht.

Ihre Unabhängigkeit

Mit einer Solaranlage können Sie bis zu 65 % Ihres Strombedarfs decken. Unabhängiger werden – Umwelt schonen kann so einfach sein.

Ihre Ersparnis

Kostenlos umweltbewussten Solarstrom produzieren – klingt gut? Sparen Sie durchschnittlich 1.128 € pro Jahr!

Unser Tipp

Wir berechnen die Größe Ihrer neuen Solaranlage anhand Ihres Verbrauches. Damit gestalten wir Ihre Solaranlage bedarfsorientiert, um Ihre Investition möglichst wirtschaftlich zu gestalten.

Kosten einer Solaranlage auf einen Blick

Kosten einer Solaranlage

Bei der Planung einer Solaranlage werden folgende Kosten einkalkuliert:

  1. Solarmodule
  2. Wechselrichter
  3. Montage
  4. Optional: Stromspeicher
  5. Betriebskosten (Wartung, Versicherung und Zählerkosten)

Die Kosten für Solarmodule, Wechselrichter und Montage sind bei E.ON Solar im Komplettpaket enthalten. Optional können Sie den Stromspeicher ergänzen.

Betriebskosten für Solaranlagen

Versicherungen

Wir empfehlen eine Betreiber-Haftpflicht- und Allgefahren-Versicherung abzuschließen. Die Kosten variieren je nach Versicherung.

Wartung/Reparatur

Zusätzlich können Kosten für Wartung und Reparatur Ihrer Solaranlage anfallen. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten sich abzusichern.

Bereitstellung Zähler

Der zuständige Netzbetreiber berechnet Ihnen für die Bereitstellung eines Zählers in der Regel eine Gebühr zwischen 30 und 50 Euro pro Jahr.

Darum kann eine Versicherung sinnvoll sein

Generell sind Solaranlagen wartungsarm und nicht reperaturanfällig. Falls es zu Schäden kommt, sind das die häufigsten Ursachen, die durch Versicherungen abgedeckt  werden können:

  • Brand und Feuer
  • Sturmschäden
  • Blitz und Überspannung
  • Schneedruck

Lohnen sich die Anschaffungskosten für eine Photovoltaikanlage?

Wirtschaftlichkeit einer Solaranlage

Drei wesentliche Faktoren beeinflussen die Wirtschaftlichkeit Ihrer Solaranlage:

  1. Anschaffungskosten
  2. Geografische Lage
  3. Ausrichtung und Neigung des Daches

Die Wirtschaftlichkeit Ihrer Solaranlage gibt an, wie effizient diese ist. Oder: das Verhältnis zwischen Ertrag und Kosten.

Unser Tipp

Mittags, wenn die Sonne am stärksten scheint, erzeugen Solaranlagen den meisten Strom. Hier wird aber am wenigsten Energie verbraucht. Ein Stromspeicher kann den ungenutzen Strom speichern, sodass Sie den Strom abends (z. B. nach der Arbeit) trotzdem nutzen können.

Sinnvoll ist ein Stromspeicher daher vor allem für Besitzer eines Elektroautos.

Das sollten Sie dennoch beachten:

Amortisationsdauer betrachten: Wichtig ist es jedoch, beim Kauf einer Solaranlage nach der Amortisationsdauer zu fragen. Diese kann variieren und hängt von der Ausrichtung, Neigung sowie Verschattung Ihres Hausdachs ab. Aber auch die Qualität der Solarmodule und der Eigenstromanteil beeinflussen die Rentabilität einer Solaranlage.

Strom selbst verbrauchen: Wir empfehlen, möglichst viel Ihres Eigenstroms selbst zu verbrauchen. Das gibt Ihnen mehr Unabhängigkeit vom Energieversorger und senkt Ihre Stromkosten maximal.

EEG-Vergütung sinkt: Wenn Sie Ihren Eigenstrom in das öffentliche Netz einspeisen wollen, erhalten Sie dafür 20 Jahre lang die garantierte EEG-Vergütung vom Staat. Allerdings sollten Sie dafür schnell handeln, denn die EEG-Vergütung sinkt.

Lassen Sie sich beraten und vereinbaren Sie einen persönlichen Beratungstermin mit einem lokalen Solar-Experten. Sie haben aber auch die Möglichkeit sich erstmal online ein unverbindliches Angebot zuschicken zu lassen.

Beispielrechnung: Amortisation

  • Strombedarf: 4.500 kWh
  • Strompreis: 29 Ct/kWh
  • Preissteigerung pro Jahr: 3 %
  • Leistungsverlust pro Jahr: 1 %
  • 1x Speicher pro 10 Jahre
  • Einspeisevergütung: 11,47 Cent

Im Schnitt geht man von einer Amortisationsdauer von 10 bis 15 Jahren aus. Es wird bei Solaranlagen mit einer Gesamtlaufzeit von 25 bis 30 Jahren gerechnet. In diesem Beispiel ist eine sehr geringe Einspeisevergütung  bereits berücksichtigt. Daher sollte der produzierte Strom vorrangig selbst verbraucht werden, um die Wirtschaftlichkeit der PV-Anlage sicherzustellen. Ein Stromspeicher macht die Anlage rentabler, sobald es die Einspeisevergütung nicht mehr gibt.

Finanzierung und Förderung Ihrer Solaranlage

E.ON Sunrate – Mit dieser Finanzierung sparen Sie sich die Anfangsinvestition

Frau mit E.ON Sunrate Finanzierunsangebot

Photovoltaik-Finanzierung mit E.ON

Die E.ON Sunrate macht die Entscheidung für eine Solaranlage einfach. Denn Sie brauchen dafür kein Anfangskapital. Mit der monatlichen Rate werden Sie zum Photovoltaikbesitzer OHNE erst eine Anfangsinvestition leisten zu müssen.

Die Vorteile der E.ON Sunrate

  • Sie werden zum PV-Anlage-Besitzer
  • Virtueller Stromspeicher inklusive
  • Sie brauchen kein Anfangskapital!

Finanzierung durch Kredite

Für die Finanzierung Ihrer Solaranlage kommen verschiedene Möglichkeiten infrage: Eigenkapital, Bankkredite oder eine Photovoltaik-Förderung.

Möchten Sie die Finanzierung durch einen Bankkredit in Anspruch nehmen, sollten Sie die unterschiedlichen Konditionen vergleichen.

Darauf sollten Sie vor allem achten:

  • Laufzeit
  • Zinsbindung
  • Rückzahlungsmodalitäten

Folgende Unternehmen bieten beispielsweise Solarkredite an: Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), Umweltbank oder regionale Banken.

Unser Tipp

In den meisten Fällen wird die Mehrwertsteuer nicht mitfinanziert. Das bedeutet, dass die Kreditsumme der Banken nur die Nettoinvestitionskosten abdeckt. Planen Sie daher 20 % mehr Kapital ein.

Fördermöglichkeiten für Ihre Solaranlage

Einspeisevergütung

Die Einspeisevergütung ist die bekannteste Förderung. Die Höhe wird vom Erneuerbare-Energien-Gesetz geregelt. Sie ist eine staatlich festgelegte Vergütung von Strom, um bestimmte Arten der Stromerzeugung zu fördern. Der Staat zahlt die Vergütung bei der Einspeisung des Solarstroms ins öffentliche Stromnetz aus.

Ziel des Gesetzes ist es, den Anteil an Erneuerbaren Energien zu erhöhen, um eine nachhaltige Energieversorgung sicherzustellen.    

KfW-Bank

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) fördert PV-Anlagen, die die Anforderungen des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) erfüllen. Zum Beispiel: Einspeisung des Solarstroms in das öffentliche Stromnetz.

Es wird neben dem Anlagenkauf auch die Erweiterung bestehender Solaranlagen gefördert. Das Programm der KfW richtet sich an Privatpersonen, Unternehmen und Organisationen.

E.ON Solar Komplettpaket

E.ON Solar unterstützt Sie dabei, unabhängiger von steigenden Strompreisen zu werden. Produzieren Sie mit Ihrer Solaranlage eigenen, umweltfreundlichen Strom. Bei E.ON erhalten Sie ein Komplettpaket und müssen sich um nichts weiter kümmern. Das Komplettpaket besteht aus folgenden Komponenten:

Angebot

Wir bieten Komplettpakete an und erstellen ein Angebot, das individuell auf Sie zugeschnitten ist.

Installation

Die Installation erfolgt von unseren regionalen Solar-Experten, die Ihre Solaranlage fachgerecht installieren.

Inbetriebnahme

Nach der Installation ist noch nicht Schluss: Die Solaranlage wird von uns auch in Betrieb genommen.

E.ON Solarpakete

Photovoltaikanlage & Batteriespeicher
E.ON Photovoltaikanlage ab 7.330 €**
Damit erzeugen Sie Ihren eigenen, umweltfreundlichen Solarstrom und können diesen am Tag selbst nutzen. Den übrigen Strom speisen Sie in das öffentliche Stromnetz ein und erhalten eine garantierte EEG-Vergütung vom Staat.
E.ON Solarspeicher & PV-Anlage ab 13.950 €***
Die Solaranlage in Kombination mit einem Stromspeicher hat den Vorteil, dass Sie Ihren Eigenstrom zu 100 % selbst nutzen können. So werden Sie noch unabhängiger vom Energieversorger und profitieren maximal von Ihrer Photovoltaikanlage – das ganze Jahr.

E.ON Solarspeicher & PV-Anlage jetzt ganz einfach mit günstigen Raten und ohne Anfangsinvestition finanzieren.
** Schlüsselfertige 3,3 kWp Solaranlage (inkl. MwSt. & Montage). Projektspezifische Endpreise können abweichen.
***Schlüsselfertige 3,3 kWp Solaranlage mit 5,12 kWh Speicher (inkl. MwSt. & Montage). Projektspezifische Endpreise können abweichen.

Häufig gestellte Fragen

Grundsätzlich hängen die Kosten für eine Solaranlage von den spezifischen Gegebenheiten des Hauses ab.

Anhand Ihrer Daten können wir Ihnen eine erste Abschätzung zur Anlagengröße, den Anlagenkosten und eine grobe Wirtschaftlichkeitsrechnung geben. Folgende Daten zählen beispielsweise dazu: Dachgröße, Dachneigung und Standort.

Unser Tipp

Mithilfe unseres Solarrechners bekommen Sie eine erste Einschätzung zu den Investitionskosten einer Solaranlage.

Die E.ON SolarCloud setzt sich grundsätzlich aus zwei verschiedenen Bestandteilen zusammen: einem Fixpreis und einem Flexpreis.

Für die Bereitstellung des Zählers fällt beim Netzbetreiber eine Gebühr an. Zudem ist eine Betreiber-Haftpflichtversicherung und Allgefahrenversicherung empfehlenswert.

Zusätzlich sollten Kosten für Instandhaltung und Reperatur einkalkuliert werden. Auch wenn Solaranlagen wartungsarm und nicht reparaturanfällig sind.

Die Technik, die in Solaranlagen steckt, ist ausgereift und hat sich bewährt. Mit einer Solaranlage können Sie selbst Strom erzeugen und kombiniert mit einem Speicher diesen auch jederzeit abrufen.

Über 20 Jahre hinweg bekommen Sie zusätzlich eine Einspeisevergütung. Das bedeutet: Sie können den Strom, den Sie nicht selbst verbrauchen, in das öffentliche Netz einspeisen. Dafür erhalten Sie eine Vergütung. Die Höhe der Vergütung hängt dabei vom Zeitpunkt der Inbetriebnahme Ihrer Solaranlage sowie dem Standort und der Nennleistung ab. 

Unser Tipp

Solaranlagen werden vom Staat gefördert. Beachten Sie: Nicht jede Solaranlage ist förderfähig. Die Voraussetzungen für die Subvention werden regelmäßig von der Bundesnetzagentur angepasst.  

Sie möchten mit uns persönlich sprechen?
Sichern Sie sich per Telefon oder online Ihre eigene PV-Anlage

Wir stellen für Sie das Solar-Paket zusammen, das optimal zu Ihrem Stromverbrauch und Budget passt.

Tel: 0800-7472637

Mo bis Fr: 8.00 – 20.00 Uhr
Sa: 9.00 Uhr – 14.00 Uhr
Kostenlos aus dem deutschen Festnetz

  • /de/shop/warenkorb.html
  • Zum Warenkorb
  • Sie zahlen monatlich
  • Sie zahlen einmalig
  • Ihr Warenkorb ist leer. Fügen Sie jetzt Produkte hinzu!
  • Zum Shop
  • /de/pk/smarthome/produkte.html
  • Warenkorb
  • Warenkorb
  • MSIE [1-9][^0-9]
  • Ihr Browser wird nicht voll unterstützt.
  • Sie benutzen eine Version Ihres Browsers, die nicht vom Portal „Mein E.ON“ unterstützt wird. Daher ist ein Login leider nicht möglich.

    Um das Portal nutzen zu können, führen Sie bitte ein Browser-Update durch oder benutzen Sie einen anderen Browser.

     

  • Schließen