So setzt sich der Strompreis zusammen

Der Strompreis setzt sich aus mehreren Komponenten zusammen. Für eine grüne, nachhaltige und klimafreundliche Zukunft kommt immer mehr Strom aus regenerativen Quellen. Dieser Umstieg auf erneuerbare Energien hat seinen Preis, den die Verbraucher mit Ihrer Stromrechnung mitfinanzieren. In den vergangenen Jahren sind Steuern, staatliche Abgaben und Umlagen stark angestiegen – was sich deutlich auf den Strompreis auswirkt.

Strompreis transparent

Der Strompreis setzt sich aus diesen drei Elementen zusammen:

  1. Staatliche Steuern, Abgaben und Umlagen
  2. Kosten für die Nutzung der Netze (= Netzentgelt)
  3. Stromerzeugung und Vertrieb

Hier geben wir Ihnen einen detaillierten Überblick, aus welchen Posten sich Ihr Strompreis zusammensetzt:

Staatliche Steuern, Abgaben, Umlagen

Rund 50 Prozent des Strompreises bestehen aus staatlich festgelegten Steuern, Abgaben und Umlagen. Mit dem Geld wird der Ausbau erneuerbarer Energien bezahlt. Über die Umlagen im Strompreis tragen die Verbraucher die Investitionen mit. Seit dem Jahr 2000 hat sich ihr Anteil am Strompreis um rund 210 Prozent erhöht. Das erklärt auch die Strompreisentwicklung.

Gesetzlich regulierte Netzentgelte

Einen Anteil von 27 Prozent haben die Netznutzungsentgelte. Das sind die Transportkosten für den Strom über die Netze. Damit werden die Stromnetze betrieben, gewartet, erneuert und ausgebaut. Die Gebühren werden von den Netzbetreibern erhoben und sind gesetzlich reguliert. Über den Strompreis werden sie an die Stromkunden weitergegeben.

Stromerzeugung und Vertrieb

Strom wird an der Börse gehandelt und ist vom Markt abhängig. Der Preis für den Stromeinkauf, dessen Verwaltung und Vertrieb bestimmt zu 23 Prozent die Stromkosten. Dieser Anteil entscheidet, welchen Service und welche Leistungen die Stromlieferanten ihren Kunden bieten. Dazu gehört zum Beispiel die persönliche Beratung durch Experten.

Wie setzt sich der Strompreis zusammen?

Bei einem durchschnittlichen Jahresverbrauch von 2.500 Kilowattstunden setzt sich der Strompreis kWh wie folgt zusammen: 1

Strompreis Infografik

Fazit:
Den Hauptteil am gesamten Strompreis machen mit 77 Prozent staatlich festgelegte und gesetzlich regulierte Kosten aus. Die Preise für die Stromerzeugung und den Vertrieb liegen bei 23 Prozent. Sie sind der einzige Bestandteil am Strompreis, der durch Stromlieferanten wie E.ON gestaltet werden kann. Das erklärt, warum die Energieanbieter wenig Einfluss auf die Strompreisentwicklung haben.

Welche Komponenten die Stromkosten beeinflussen, zeigt das E.ON Erklärvideo - einfach transparent, übersichtlich. Jetzt ansehen!

1 Hinweis: Die genannten Werte stellen einen Durchschnitt über alle Privatkunden der E.ON Energie Deutschland GmbH dar. Die Anteile können je nach Produkt, Lieferort und Verbrauch variieren.