• Suchbegriff
  • /de/gk/tools/suchergebnisse.html
  • true
  • 5
  • 20
  • &defType=dismax&indent=on&qf=title^2.0+description^1.0+body^0.5
  • false
  • false
  • Privat­kunden
  • Geschäfts­kunden
  • E.ON erleben
  • Frag E.ON

Photovoltaik mit Energiespeicher im Unternehmen

Energiespeicher Photovoltaik
Das Wichtigste auf einem Blick:
  • Durch die Kombination von Photovoltaikanlage und Speicher gestaltet Sie die Energieversorgung in Ihrem Unternehmen unabhängig, wirtschaftlich und nachhaltig.

  • Batteriespeicher ermöglichen hohe Eigenverbrauchsquoten – bis zu 60% Kostenersparnis sind möglich.

  • Eine Speicherlösung kann zum Peak Shaving genutzt werden. So reduzieren Unternehmen die Kosten für die Bereitstellung der Maximallasten.

Solarstrom vor Ort speichern: Viele Vorteile für Unternehmen

Die eigene Photovoltaikanlage mit einem leistungsstarken Energiespeicher zu kombinieren, bringt Ihrem Unternehmen viele Vorteile. Der Speicher ermöglicht einen höheren Eigenverbrauch und senkt so die Kosten für den Strombezug. Außerdem lassen sich durch die richtige Speicherlösung teure Lastspitzen kappen und hohe Netznutzungsentgelte vermeiden.

Mit einem Speicher können Sie Solarstrom auch dann verbrauchen, wenn die Sonne gerade nicht scheint. Damit erhöhen Speicher für Photovoltaikanlagen das Einsparpotenzial im Betrieb deutlich:

Wenn Sie den selbst erzeugten Strom direkt vor Ort verbrauchen, verringern sich die Bezugsmengen an Strom aus dem Netz. Die Kombination von Energiespeicher und PV-Anlage senkt so Ihre Stromkosten und sichert Ihnen eine größere Unabhängigkeit von schwankenden Strompreisen. Überschüssigen Strom, den Sie nicht im Betrieb nutzen, können Sie weiterhin ins öffentliche Netz einspeisen. Dafür erhalten Sie die gesetzlich festgelegte Einspeisevergütung. Als Betreiber der Anlage können Sie außerdem Erträge erzielen, wenn Sie den selbst erzeugten und gespeicherten Strom als Regelenergie auf dem Strommarkt anbieten.

Und nicht zuletzt wirkt sich der Einsatz erneuerbarer Energien auch positiv auf das Image Ihres Unternehmens sowie das Erreichen von Nachhaltigkeitszielen aus. Denn mit einer Photovoltaik-Komplettlösung sparen Sie nicht nur Kosten für Strom, sondern auch CO2-Emissionen ein.

4 überzeugende Argumente für Photovoltaikanlage und Speicher

Durch stetig sinkende Produktionskosten für Solarstrom und die lange Lebensdauer von bis zu 30 Jahren, erwirtschaften PV-Anlagen mit Speicherlösung eine hohe Rendite und steigern zudem den Wert Ihrer Immobilien.

Durch eine Photovoltaikanlage mit Batteriespeicher wird Ihr Unternehmen unabhängiger von Strom aus dem Netz und Sie sind weniger von steigenden Strompreisen betroffen. Das hilft Ihre Betriebskosten langfristig zu planen und niedrig zu halten.

Die Reduzierung klimaschädlicher CO2-Emmissionen wird in der Industrie immer wichtiger. Eine Solaranlage mit Speicher spart pro Jahr viel CO2 ein. Das trägt zur Erreichung der EU Klimaziele und zur Energiewende bei und verschafft Ihrem Unternehmen ein grünes Image.

Betriebliche Investitionen müssen planbar und wirtschaftlich sinnvoll sein. Speziell bei Unternehmen mit hohem Eigenverbrauch rechnet sich die Installation einer eigenen Solaranlage mit Speicher schon nach etwa sechs Jahren und liefert darüber hinaus bis zu 30 Jahre kostenlosen Solarstrom.

So funktioniert der Speicher für PV-Anlagen

Photovoltaikanlagen sind eine wichtige Komponente der deutschlandweiten Stromversorgung. Das wartungsarme System funktioniert unabhängig von teurer Brennstoffzufuhr und gilt als wirtschaftliche Alternative zu fossiler und atomarer Stromerzeugung. Sonnenenergie kann in Ihrem Unternehmen direkt genutzt und zusätzlich bedarfsgerecht gespeichert werden. Voraussetzung hierfür ist eine Photovoltaikanlage in Kombination mit einem Energiespeicher. Nach der Umwandlung des Gleichstroms in Wechselstrom durch den Wechselrichter, wird der Solarstrom in den angeschlossenen Stromspeicher eingespeist und kann zur Nutzung im Betrieb verwendet werden. Mit der Entwicklung immer leistungsfähigerer Lithium-Ionen-Akkus werden Stromspeicher für Unternehmen immer attraktiver. Denn der höhere Wirkungsgrad der Stromspeicher ermöglicht, die betrieblichen Stromkosten noch stärker zu senken.

Speicher werden für stabile Netze immer wichtiger

Solaranlagen Speicher

Batteriespeicher haben großes Potenzial, zur Flexibilisierung des Stromnetzes beizutragen. Denn leistungsfähige Speicher sind notwendig, um die starken Einspeiseschwankungen der erneuerbaren Energien auszugleichen. Im Rahmen der Energiewende sollen erneuerbare Energien bis zum Jahr 2050 rund 80 Prozent der Stromversorgung abdecken. Die Tatsache, dass Wind und Sonne nicht immer konstant verfügbar sind, ist jedoch ein Risiko für die Netzstabilität. Mit dem stetig wachsenden Anteil der erneuerbaren Energien in der Energieversorgung werden Batterien für Strom immer wichtiger. Schließlich richtet sich der Stromverbrauch der Unternehmen nicht nach dem Sonnenstand. Hier kann gespeicherte Energie helfen, Strom für Industriebetriebe genau dann zur Verfügung zu stellen, wenn sie benötigt wird.

Mit Peak Shaving Kosten senken

Stromspeicher erhöhen nicht nur den Eigenverbrauch, sie können auch helfen, gezielt Lastspitzen zu reduzieren. Das spart Kosten und entlastet die Stromnetze.

Eine Lastspitze, im Englischen "Peak Load", ist eine kurz auftretende, hohe Leistungsnachfrage im Stromnetz. Für Industrieunternehmen mit hohem Stromverbrauch ist es normal, im Alltagsbetrieb schwankende Lasten zu verursachen. Das passiert zum Beispiel beim Hochfahren von Produktionsanlagen, beim Anheizen oder bei Pumpvorgängen. Der plötzliche Lastanstieg wird in großen Betrieben mit einem Verbrauch über 100.000 kWh durch die registrierende Leistungsmessung, kurz RLM, erfasst.

Mit Peak Shaving bezeichnet man in der Energiewirtschaft das Glätten dieser Lastspitzen bei industriellen Stromverbrauchern. Diese Spitzen im Verbrauch, auch Peaks genannt, sind nicht nur für die Netzstabilität, sondern auch für die Strombezugskosten relevant: Denn die Höhe des Netznutzungsentgeltes richtet sich nach der maximalen Leistung. Da sich diese Leistung unmittelbar aus den Lastspitzen ergibt, trägt Peak Shaving ganz erheblich dazu bei, die Energiekosten zu senken

Beim Peak Shaving wird der Strombezug aus dem Netz kurzfristig und schnell reduziert, um keine Lastspitze zu verursachen. Diesen Vorgang bezeichnet man auch als „Lastabwurf“. Das Senken des Verbrauchs ist entweder durch eine Drosselung der Produktion oder durch das Zuschalten eigener Stromerzeugungsanlagen oder eines Batteriespeichers möglich. Dann wird selbsterzeugter Strom genutzt, um die drohende Lastspitze zu vermeiden.

Hinweis

Das derzeit herrschende Abrechnungssystem macht es für viele Betriebe sinnvoll, eine eigene Speicherlösung zum Peak Shaving und somit zur Vermeidung von Lastspitzen zu betreiben, um so die Netznutzungskosten möglichst niedrig zu halten. Denn schon eine einzelne Lastspitze kann dafür sorgen, dass der Abnehmer aufgrund der daraus entstehenden Leistungskosten für die gesamte Abrechnungsperiode höhere Netzentgelte zahlen muss.

Ein Batteriespeicher sichert eine unterbrechungsfreie Stromversorgung

Neben einer höheren Eigenverbrauchsquote und den daraus resultierenden niedrigeren Kosten, lässt sich der Solarspeicher auch nutzen, um eine unterbrechungsfreie Versorgung zu sichern. Denn vereinzelt kommt es im Stromnetz zu Spannungseinbrüchen, den sogenannten Netzwischern. In privaten Haushalten und vielen Betrieben verursachen diese Einbrüche keinerlei Probleme, oft werden sie nicht einmal wahrgenommen. Es gibt jedoch Unternehmen, bei denen auch kürzeste Spannungseinbrüche empfindliche Prozesse stören und Schäden verursachen können.

Für diese Unternehmen ist ein Batteriespeicher die richtige Lösung, um eine lückenlose, unterbrechungsfreie Stromversorgung sicherzustellen. Bei einem Stromausfall kann der Batteriespeicher sofort einspringen und die Versorgung im Betrieb übernehmen. Ein Speicher ist somit eine sinnvolle Ergänzung zu einem herkömmlichen Notstromaggregat. Er deckt die Stromversorgung und überbrückt so die Zeit, in der das normale Notstromaggregat hochfährt.

Sonnenenergie für die Ladesäule
Sonnenenergie für die Ladesäule

Eine weitere Einsatzmöglichkeit von Stromspeichern ist E-Mobility. Sie können die gespeicherte Energie nutzen, um elektrische Dienstfahrzeuge zu betanken.
Das kann auch Teil einer PR-Kampagne werden – etwa indem Sie den gespeicherten Strom Ihren Kunden zum Laden von E-Autos kostengünstig oder sogar umsonst anbieten.

Auch für Speicher gibt es Förderung

Photovoltaikanlagen in Kombination mit einem Speicher sind für Unternehmen mit hohem Stromverbrauch eine lohnende Investition: Sie sparen Geld und leisten einen Beitrag zum Klimaschutz. Unternehmen können daher Förderung und Unterstützung bei der finanziellen Umsetzung in Anspruch nehmen.

Mit dem Förderprogramm „Erneuerbare Energien – Standard“ finanziert die KfW gezielt Projekte zur Nutzung erneuerbarer Energien, darunter auch Photovoltaikanlagen. Förderfähig sind dabei die Errichtung, die Erweiterung und der Erwerb von Photovoltaikanlagen auf Dächern, Fassaden und Freiflächen. Auch Contracting-Vorhaben sind förderfähig. Die Förderung in Form eines zinsgünstigen Kredites kann von Unternehmen jeder Größe beantragt werden. Auch die Deutsche Kreditbank, die DKB, oder die Umweltbank bieten Solarkredite an.

Zwar lief eine Förderung des Bundes Ende des Jahres 2018 aus, zahlreiche Bundesländer, Städte und Gemeinden fördern den Ausbau der Solarenergie durch Programme und Zuschüsse aber weiterhin. Diese Förderprogramme beinhalten unterschiedliche Konditionen und Zuschüsse und ermöglichen teils auch die Finanzierung eines Energiespeichers, der ungenutzten Solarstrom für Bedarfszeiten aufbewahrt.

Mit E.ON die richtige Speicherlösung finden

Welches Geschäftsmodell, welcher Stromspeicher und welche Hersteller sich für Ihr Unternehmen eignen, hängt von zahlreichen Faktoren ab: von der vorhandenen Anlage zur Stromerzeugung, von der Menge des erzeugten Stroms, vom eigenen Lastprofil und der Art der Nutzung. Da die Anschaffungskosten eines Stromspeichers hoch sind, sollte am Anfang immer eine umfassende Beratung durch Energie-Experten stehen, um rechtliche und regulatorische Fragen zu möglichen Förderprogrammen oder der Anmeldung der Anlage im Markstammregister zu klären. Insbesondere, wenn Sie die Anlage für Peak Shaving einsetzen möchten, ist es wichtig, dass der Speicher die richtige Größe hat.

Wir planen und dimensionieren Solaranlagen und Speicher für unsere Geschäftskunden individuell, mit jahrelanger Expertise und in garantierter Markenqualität. Anhand einiger Rahmendaten können wir Ihnen schnell eine erste Einschätzung zu Kosten, Rendite und Amortisation geben. Gerne prüfen wir auf Wunsch auch Bestandsanlagen oder unterstützen Sie mit unserem energiewirtschaftlichen Know-how bei der EEG-Direktvermarktung überschüssiger Strommengen.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns gerne

Kontakt EON Photovoltaik für Geschäftskunden

Ihr schneller Weg zum individuellen Angebot:

Anhand einiger Rahmendaten können wir Ihnen bereits eine erste Einschätzung zu Kosten, Rendite und Amortisation einer PV-Anlage geben.

Ihre E.ON Solarexperten

Sie erreichen uns auch telefonisch

Mo-Do von 9.00 bis 16.00 Uhr
Fr von 9.00 bis 14.00 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Angebote für Sie:

  • /de/shop/warenkorb.html
  • Zum Warenkorb
  • Sie zahlen monatlich
  • Sie zahlen einmalig
  • Ihr Warenkorb ist leer. Fügen Sie jetzt Produkte hinzu!
  • Zum E-Mobility Shop
  • /de/pk/e-mobility/wallbox-kaufen.html
  • Warenkorb
  • Warenkorb
  • MSIE [1-9][^0-9]
  • Ihr Browser wird nicht voll unterstützt.
  • Sie benutzen eine Version Ihres Browsers, die nicht vom Portal „Mein E.ON“ unterstützt wird. Daher ist ein Login leider nicht möglich.

    Um das Portal nutzen zu können, führen Sie bitte ein Browser-Update durch oder benutzen Sie einen anderen Browser.

     

  • Schließen