• Suchbegriff
  • /de/gk/tools/suchergebnisse.html
  • true
  • 5
  • 20
  • &defType=dismax&indent=on&qf=title^2.0+description^1.0+body^0.5
  • false
  • false
  • Privat­kunden
  • Geschäfts­kunden
  • E.ON erleben
  • Frag E.ON

Schäfer Trennwandsysteme

Die Schäfer Trennwandsysteme GmbH aus Horhausen ist Spezialist für die Herstellung hochwertiger und ästhetischer Trennwände und Umkleideeinrichtungen für den Sanitär- und Schwimmbadbereich. Das von Josef Schäfer 1928 gegründete und heute in dritter Generation familiengeführte Unternehmen produziert seit 1992 am Standort im Westerwald und ist weltweit in über 30 Ländern aktiv. Neben Qualität achtet das Unternehmen besonders auf Nachhaltigkeit. Die 2017 erbaute Produktions- und Logistikhalle mit 3.000 Quadratmetern Fläche wurde daher mit einer leistungsfähigen Aufdach-Photovoltaikanlage ausgestattet, die seither einen erheblichen Anteil der elektrischen Energie für die Produktion der Trennwand-Elemente direkt vor Ort selbst erzeugt.

Das Projekt auf einen Blick

Energieeffizienz Waldrich Coburg
Unternehmensgröße
3.000 m² Produktions- und Logistikfläche
Branche
Produzierendes Gewerbe (Hersteller von Trennwandsystemen)
Lösung
Maßgeschneiderte Aufdachanlage mit 1.226 Solarmodulen
Ertrag
258.000 kWh Strom pro Jahr
CO2-Reduktion
185 Tonnen pro Jahr

Die Herausforderung: Eigenerzeugung von CO2-neutralem Strom

„Der Schutz unserer Umwelt ist die Basis unseres wirtschaftlichen Handelns und fester Bestandteil unserer Firmenphilosophie“, erläutert Geschäftsführer Martin Schäfer. „Das reicht vom effizienten Einsatz der Rohstoffe über die moderne und Ressourcen schonende Produktion bis hin zum Recycling. Der intelligente und sparsame Einsatz von Energie ist ein wichtiger Teil dieses Kreislaufs.“

Beim Recycling setzt Schäfer Trennwandsysteme beispielsweise auf eine möglichst sortenreine Trennung der Wertstoffe und deren Zuführung in den Wertstoffkreislauf. Alle Holzabfälle werden für die eigene Heizanlage zur CO2-neutralen Beheizung der Firmengebäude genutzt. Um den Einsatz von Energie noch nachhaltiger zu gestalten, hat Schäfer Trennwandsysteme sich das Ziel gesetzt, selbst grünen Strom zu erzeugen.

Die Lösung: Maßgeschneiderte Aufdach-PV-Anlage

#1: Installation von 1.226 Solarmodulen mit Ost-West-Ausrichtung

"Für die Schäfer Trennwandsysteme GmbH haben wir eine große Aufdach-PV-Anlage realisiert, mit der das Unternehmen CO2-neutralen Strom für seine Fertigungsprozesse selbst erzeugt. Die Module sind in einer Ost-West-Ausrichtung angebracht, um über den Tag verteilt eine möglichst hohe Ausbeute an PV-Strom zu erhalten. Die Ausrichtung deckt sich auch ideal mit dem Energiebedarf in der Produktion: Morgens, wenn die Maschinen anfahren, liefern die nach Osten ausgerichteten Module vollen Ertrag. Am Nachmittag versorgen dann die nach Westen gerichteten Module die Produktionsanlagen wieder mit Solarstrom. Die insgesamt 1.226 Solarmodule erbringen auf diese Weise eine Gesamtleistung von 331 Kilowatt (peak) und produzieren im Jahr rund 285.000 Kilowattstunden Strom. Damit spart das Unternehmen jährlich rund 185 Tonnen CO2 ein."

Christian Niederstraßer
Experte für Photovoltaik

#2: Stromspeichersystem mit intelligentem Monitoring

Energiespeichesystem für Schäfer Trennwandsysteme

Um den selbst erzeugten Solarstrom noch besser einzusetzen, hat sich Schäfer Trennwandsysteme darüber hinaus für ein Stromspeichersystem mit einer Leistung von 20 Kilowatt und einer Kapazität von 28 Kilowattstunden entschieden. Ebenfalls von E.ON kommt das Monitoringsystem der Anlage, mit dem jederzeit die aktuelle Leistung sowie verschiedene Vergleichswerte vorheriger Zeiträume auf dem Laptop abgerufen werden können. So hat das Management jederzeit einen detaillierten Überblick über die Leistung der Anlage und die damit verbundene Rentabilität der Investition.

Unser Kontakt für Ihre Energiezukunft

Christian Niederstraßer

Christian Niederstraßer

Experte für Photovoltaik

Unsere Angebote für Sie:

Weitere Referenzen:

Brennstoffzelle für Radisson Blu

Mit moderner Brennstoffzellen-technologie deckt das Radisson Blu Hotel in Frankfurt 80 Prozent des Strom- und 75 Prozent des Wärmeeigenbedarfs ab.

Photovoltaikanlage für Audi

35.000 Solarmodule, 12 Megawatt peak Leistung: Gemeinsam mit E.ON erschafft Audi in Györ die bis dato größte PV-Aufdachanlage Europas.

300 Solarmodule für 3B Kunststofftechnik

Die neue 83 Kilowatt peak Anlage des Herstellers für Kunststoffkomponenten produziert jährlich rund 80.500 kWh Strom.

BHKW für Procter & Gamble

Ein Blockheizkraftwerk für das Procter & Gamble Werk Groß-Gerau deckt 50 Prozent des Strombedarfs und spart jährlich 3.200 Tonnen COein.

  • /de/shop/warenkorb.html
  • Zum Warenkorb
  • Sie zahlen monatlich
  • Sie zahlen einmalig
  • Ihr Warenkorb ist leer. Fügen Sie jetzt Produkte hinzu!
  • Zum Shop
  • /de/pk/smarthome/produkte.html
  • Warenkorb
  • Warenkorb
  • MSIE [1-9][^0-9]
  • Ihr Browser wird nicht voll unterstützt.
  • Sie benutzen eine Version Ihres Browsers, die nicht vom Portal „Mein E.ON“ unterstützt wird. Daher ist ein Login leider nicht möglich.

    Um das Portal nutzen zu können, führen Sie bitte ein Browser-Update durch oder benutzen Sie einen anderen Browser.

     

  • Schließen