• Suchbegriff
  • /de/gk/tools/suchergebnisse.html
  • true
  • 5
  • 20
  • &defType=dismax&indent=on&qf=title^2.0+description^1.0+body^0.5
  • false
  • false
  • Privat­kunden
  • Geschäfts­kunden
  • E.ON erleben
  • Frag E.ON
Energiereferenz

Radisson Blu Frankfurt

Nahezu emissionslos: Eigenerzeugung von Strom und Wärme per Brennstoffzelle

Das Radisson Blu in Frankfurt ist eines der modernsten Hotels in Europa und das erste, das für die Eigenerzeugung von Strom und Wärme auf eine industrielle Brennstoffzelle setzt. Das Hotel deckt mit der zukunftsweisenden Technologie 80 Prozent des Bedarfs an elektrischer Energie sowie 75 Prozent des Bedarfs an Wärme ab – und das nahezu emissionslos. Dank der neuen Technologie gelingt es dem Hotel, seinen CO2-Ausstoß um 600 Tonnen jährlich zu senken.

Das Projekt auf einen Blick

Größe

400 Zimmer
1.700 m2 Meeting-Räume
 

Lösung

Brennstoffzelle für die Eigenproduktion von Strom und Wärme

Energieabdeckung

80% - elektrische Energie
75% - Wärmeverbauch
 

CO2-Reduktion

600 Tonnen pro Jahr

 

Die Aufgabe

Die Carlson Rezidor Group hat sich mit ihrer "Think Planet"-Initiative ambitionierte Nachhaltigkeitsziele gesetzt: Sie will den CO2-Ausstoß aller Hotels weltweit um zehn Prozent reduzieren. Auch im Radisson Blu in Frankfurt wurde daher nach Wegen gesucht, diesem Ziel einen Schritt näher zu kommen.

Die Lösung

Bislang versorgte sich das Hotel Radisson Blu Frankfurt mit Strom und Erdgas aus dem Netz.

Der hohe konstante Bedarf an Wärme und Strom im Hotel hat gezeigt, dass die Ausgangslage ideal für den Betrieb einer Brennstoffzelle ist. Mit der innovativen Brennstoffzellentechnologie erzeugt das Hotel nun dezentral Energie und deckt damit 75 Prozent des Bedarfs für Wärme und 80 Prozent des Strombedarfs ab. Dabei war nicht nur die hohe Effizienz der Energielösung ausschlaggebend, sondern auch die Umweltfreundlichkeit.

So umweltfreundlich ist die Brennstoffzelle

Während des verbrennungslosen Prozesses, bei dem Strom und Wärme entstehen, fallen nahezu keine Schadstoffe wie Stickstoff oder Feinstaub an. Das Hotel Radisson Blu Frankfurt spart somit jährlich 600 Tonnen COein. Zum Vergleich: Das entspricht in etwa dem Ausstoß von 50.000 Mittelklasse-PKW auf einer Strecke von 100 Kilometern.

Profitieren auch Sie von effizienter Kraft-Wärme-Kopplung

Andreas Kupper Energielösungsexperte

Kontaktieren Sie uns kostenlos und profitieren Sie mit einem BHKW oder einer Brennstoffzelle von bis zu 30 Prozent Energieeinsparung im Betrieb. Mein Team und ich stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

Andreas Kupper
Experte für Energielösungen

Unsere Angebote für Sie:

Weitere Erfolgsgeschichten:

Nachhaltiger PV-Strom für microart

Die neue PV-Anlage der microart GmbH & Co. KG liefert einen Jahresertrag von rund 150.000 kWh und spart jährlich 83 Tonnen CO2 ein.

Photovoltaikanlage für Audi

35.000 Solarmodule, 12 Megawatt peak Leistung: Gemeinsam mit E.ON erschafft Audi in Györ die bis dato größte PV-Aufdachanlage Europas.

300 Solarmodule für 3B Kunststofftechnik

Die neue 83 Kilowatt peak Anlage des Herstellers für Kunststoffkomponenten produziert jährlich rund 80.500 kWh Strom.

BHKW für Procter & Gamble

Ein Blockheizkraftwerk für das Procter & Gamble Werk Groß-Gerau deckt 50 Prozent des Strombedarfs und spart jährlich 3.200 Tonnen COein.

  • /de/shop/warenkorb_e-mobility.html
  • Zum Warenkorb
  • Sie zahlen monatlich
  • Sie zahlen einmalig
  • Ihr Warenkorb ist leer. Fügen Sie jetzt Produkte hinzu!
  • Zum E-Mobility Shop
  • /de/pk/e-mobility/wallbox-kaufen.html
  • Warenkorb
  • Warenkorb
  • MSIE [1-9][^0-9]
  • Ihr Browser wird nicht voll unterstützt.
  • Sie benutzen eine Version Ihres Browsers, die nicht vom Portal „Mein E.ON“ unterstützt wird. Daher ist ein Login leider nicht möglich.

    Um das Portal nutzen zu können, führen Sie bitte ein Browser-Update durch oder benutzen Sie einen anderen Browser.

     

  • Schließen