• Suchbegriff
  • /de/gk/tools/suchergebnisse.html
  • true
  • 5
  • 20
  • &defType=dismax&indent=on&qf=title^2.0+description^1.0+body^0.5
  • false
  • false
  • Privat­kunden
  • Geschäfts­kunden
  • E.ON erleben
  • Frag E.ON
Energieeffizienz im Unternehmen

Energie-
effizienz für Unternehmen

Bis zu 40% Kostenersparnis
Hersteller- und technologieneutral
Alles aus einer Hand

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, Ihren Energieverbrauch zu senken. Unsere erfahrenen Experten beraten Sie umfassend und holen das Maximum aus Ihren Anlagen heraus. Dafür prüfen wir das Einsparpotenzial durch neue Energiemaßnahmen für Sie. Steigern Sie aktiv Ihre Energieeffizienz und realisieren Sie sichtbare Kostenvorteile - als Ihr mehrfach ausgezeichneter Energielösungsanbieter unterstützen wir Sie gerne.

E.ON mehrfach ausgezeichnet

Warum Energieeffizienz mit E.ON?

Gesamtheitliche Betrachtung

Für optimale Energieeinsparungen ist es wichtig, Ihre betriebliche Gesamtsituation zu betrachten. Basierend auf Ihren Zielen, erstellen unsere Energieberater eine optimale Gesamtlösung für Ihren Energiebereich. Wir überprüfen für Sie dabei hersteller- und technologieunabhängig:

Durch die Optimierung oder Installation einer effizienten Beleuchtungstechnik sparen Sie Energiekosten ein - etwa mit einer LED-Hallenbeleuchtung.

Wir analysieren und prüfen die Modernisierung Ihrer Heizungs-, Belüftungs-, Ventilations- und Klimaanlagen.

Wir analysieren Ihre bestehenden Anlagen vor Ort auf Optimierungspotenziale und installieren bei Bedarf hocheffizienze Gasmotoren, Gas- oder Dampfturbinen sowie Wärmepumpen.

Wir prüfen, ob neue Energiemaßnahmen wie die Installation von Wärmerückgewinnungssystemen für Sie wirtschaftlich sind.

Sind die örtlichen Gegebenheiten günstig, können Sie mit Photovoltaikanlagen attraktive Renditen erwirtschaften.

Für energieintensive Gewerbe macht es oftmals Sinn, mithilfe eines hocheffizienten Blockheizkraftwerks selbst Energie zu erzeugen.

Als Ihr Partner in allen Energiefragen prüfen wir ebenfalls, ob Sie überschüssige Energie vermarkten und so neue Einnahmequellen erschließen können.

Gemeinsam mit Ihnen optimieren oder installieren wir ein Energiemanagementsystem an Ihrem Betriebsstandort. Mithilfe unserer hochmodernen Energiemanagement- und Analysesoftware leiten Sie ganz einfach Energieverbrauchtrends ab.

Auf Wunsch prüfen wir auch Einsparpotenziale durch die Auslagerung von Betrieb und Wartung Ihrer Energieinfrastruktur zu uns.

Garantierte Einsparung, einfache Finanzierung

Machen Sie sich über die Finanzierung Ihrer Energieeinsparmaßnahmen keine Gedanken. Denn mit unseren Energieeffizienzkonzepten sparen Sie 20-40 Prozent Ihrer Energiekosten.

Das Beste: Wir garantieren Ihnen das von uns ermittelte Energieeinsparpotenzial, über welches Sie dann ganz einfach die Umsetzung Ihres Energieeffizienz-Konzepts finanzieren können - denn eine maßgeschneiderte Gesamtlösung finanziert sich von selbst.

Deutschlandweit und standortübergreifend

Setzen Sie auf unsere erfahrenen Energieprofis und damit auf eine Komplettlösung - standortübergreifend und unter Berücksichtigung von Abhängigkeiten und Synergieeffekten der Maßnahmen und Technologien.

Damit Sie sich auf Ihr Kerngeschäft konzentrieren können, kümmern wir uns um Ihre Energie. Mit über 25 Jahren Erfahrung liefern wir Ihnen nachhaltige Kostenvorteile.

Verringerter CO2-Ausstoß

Wir sind Ihr zuverlässiger Energieversorger, wenn es um Nachhaltigkeit im Unternehmen geht. Egal ob Sie:

  • Ökostrom oder CO2-freies Erdgas beziehen
  • Selbst mit Photovoltaikanlagen oder Kleinwindkraftanlagen Strom erzeugen 
  • Ihren Energiebedarf durch Effizienzmaßnahmen reduzieren

Wir sind für Sie da und finden gemeinsam mit Ihnen eine Lösung, die ökologisch und ökonomisch nachhaltig ist.

Wie erhalte ich ein individuelles Energiekonzept?

Unsere erfahrenen Energieprofis erarbeiten gemeinsam mit Ihnen ein maßgeschneidertes Energiekonzept, das zu Ihren Unternehmenszielen passt. Dabei betrachten wir Ihr Unternehmen ganzheitlich und individuell. Wir setzen auf langjährige Erfahrung, partnerschaftliche Zusammenarbeit und Transparenz.

Sie wollen auf dem Laufenden bleiben und Ihre Energieeffizienz verbessern? Dann nehmen Sie am Energieeffizienz-Netzwerk teil.

Sie benötigen ein Energieaudit?

Viele Unternehmen sind gesetzlich dazu verpflichtet ein Energieaudit durchzuführen. Wir unterstützen Sie gerne dabei und bieten Ihnen auch kostenlose und unverbindliche Schnelltests an.

In 4 Schritten zur Energieeffizienz

1. Potenzialanalyse vor Ort

Unsere Experten prüfen vor Ort das Optimierungspotenzial von bestehenden Anlagen, Prozessen und Gebäuden in Ihrem Betrieb.

Die Betriebs- und Wartungskosten der Energieinfrastruktur werden untersucht. Zertifizierungen nach DIN EN ISO 50001 können ebenfalls durchgeführt werden.

2. Konzeptentwicklung

Technologieneutral und herstellerunabhängig prüfen wir welche Maßnahmen zielführend sind:

Welche Verbräuche können optimiert werden? Wo kann durch neue Effizienzmaßnahmen gespart werden? Welche Technologien sind für Sie am sinnvollsten?

3. Finanzierung und Implementierung

In enger Abstimmung mit Ihnen erstellen wir ein ganzheitliches Angebot. Dabei stellen wir verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten zur Auswahl (etwa Leasing- und Contracting-Modelle). Anschließend implementieren wir Ihre Energieoptimierungmaßnahmen für Sie. Bei der Umsetzung setzen wir auf durchgängiges Monitoring und verbleiben in enger Abstimmung mit Ihnen.

4. Optimierung und Qualitätskontrolle

Wir prüfen, ob Sie Ihre überschüssige Energie aus dezentralen Anlagen weitermarkten und so eine zusätzliche Einnahmequelle erschließen können, z.B. durch den Anschluss an unsere Virtuellen Kraftwerke. Im Anschluss sorgen wir gerne dafür, dass Ihre Energieinfrastruktur effizient bleibt. Unsere Betriebs- und Wartungsteams übernehmen auf Wunsch gerne tägliche Betriebsabläufe und Wartungsarbeiten.

Unsere Referenzkunden

Energieeffizienz bei Waldrich Coburg

Mithilfe des Einspar-Contractings hat der Maschinenersteller Lüftung, Beheizung und Beleuchtung erneuert, ohne Investitionskosten zu tätigen.

Energieeffizienz bei Vinzenz Wiederholt

Danke eines individuellen Energieeffizienzkonzepts, spart der Hersteller von Präzisionsstahlrohren 60 Prozent der Kosten.

Energieeffizienz im Krankenhaus

Das Martin-Luther-Krankenhaus spart durch die Umsetzung verschiedener Energieeffizienzmaßnahmen mehr als 900 Tonnen CO2 pro Jahr ein.

Steigern Sie die Energieeffizienz auch in Ihrem Unternehmen

Andreas Kupper Energielösungsexperte

Kontaktieren Sie uns kostenlos und unverbindlich und sparen Sie bis zu 40 Prozent Ihrer Energiekosten ein. Mein Team und ich stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

Andreas Kupper
Experte für Energielösungen

Gesetze und Verordnungen zur Energieeffizienz

Der Bundestag hat in den vergangenen Jahren mehrere Gesetze und Verordnungen zur Förderung der Energieeffizienz beschlossen. Diese Gesetze dienen der Umsetzung der Energiespar- und Klimaziele der Europäischen Union und Deutschlands: 20 Prozent weniger Primärenergieverbrauch und CO2-Ausstoß bis zum Jahr 2020. Wir stellen Ihnen die wichtigsten Rechtsvorschriften vor:

Erneuerbare-Energien-Wärme-Gesetz (EEWärmeG)

Das seit dem 1. Mai 2011 novellierte "Gesetz zur Förderung Erneuerbarer Energien im Wärmebereich“ (EEWärmeG 2011) legt fest, dass bei Neubauten (Wohn- oder Nichtwohngebäude) und im Falle erheblicher Modernisierungsmaßnahmen bei öffentlichen Bestandsgebäuden ein Teil des Wärme- und Kälteenergiebedarfs aus erneuerbaren Energien gedeckt werden muss. Das EEWärmeG regelt, welche erneuerbaren Energieträger zum Einsatz kommen dürfen und nennt zulässige Ausnahmen und Ersatzmaßnahmen.

Wesentliche Inhalte im Überblick sind:

  • Das Gesetz gilt nicht für Bestandsgebäude mit Ausnahme von öffentlichen Gebäuden. Eine entsprechende Verpflichtung für bestehende nicht-öffentliche Gebäude fällt nach wie vor in die Zuständigkeit der Bundesländer. Beispielsweise gibt es in Baden-Württemberg landesspezifische Regelungen für Bestandsgebäude.
  • Das Gesetz schreibt den anteiligen Einsatz Erneuerbarer Energien zur Wärme- bzw. Kälteversorgung vor. Für Neubauten kann dies entweder durch die Nutzung von Solarthermie (mindestens 15%), Biogas in Brennwertkesseln oder KWK-Anlagen (mindestens 30%), feste Biomasse wie Holzpellets oder Hackschnitzel (mindestens 50%) sowie Geothermie und Umweltwärme z.B. mithilfe von Wärmepumpen (mindestens 50%) erfüllt werden.
  • Des weiteren sind Ersatzmaßnahmen wie Abwärmenutzung, Kraft-Wärme-Kopplung, Fernwärme (-kälte) und Energiesparmaßnahmen wie beispielsweise Wärmedämmung des Gebäudes möglich. Sie lassen sich mit dem Einsatz Erneuerbarer Energien kombinieren.
  • Öffentliche Gebäude müssen künftig eine Vorbildfunktion für den Ausbau Erneuerbarer Energien in der Wärme- und Kälteversorgung einnehmen: werden sie grundlegend renoviert, müssen sie nach der Renovierung ebenso einen für sie vorgegebenen Anteil des Wärme- bzw. Kältebedarfs des Gebäudes mit Erneuerbaren Energien decken.

Energiedienstleistungsgesetz (EDL-G)

Der Markt für Energiedienstleistungen ist groß. Das Energiedienstleistungsgesetz stellt sicher, dass Interessenten die verschiedenen Anbieter und deren Leistungen einfach und übersichtlich finden können.

Das im November 2010 in Kraft getretene Energiedienstleistungsgesetz legt insbesondere die Veröffentlichungspflichten der Energielieferanten fest. Dies gilt vor allem im Hinblick auf Energiedienstleistungen, Energieeffizienzmaßnahmen und Energieaudits. Außerdem regelt das Gesetz die Mitwirkung und Rolle der 2010 neugegründeten Bundesstelle für Energieeffizienz.

Wesentliche Inhalte im Überblick sind:

  • Energielieferanten informieren ihre Kunden im Rahmen der Abrechnung zum Beispiel über die von der Bundesstelle für Energieeffizienz veröffentlichte Liste. Diese enthält Anbieter von Energiedienstleistungen, Energieaudits oder Energieeffizienzmaßnahmen.
  • Energieunternehmen stellen ihren Kunden Kontaktinformationen zu Einrichtungen wie Verbraucherorganisationen oder Energieagenturen bereit. Dort finden die Kunden weitere Angebote für Energieeffizienzmaßnahmen, Kundenvergleichsprofile sowie ggf. technische Spezifikationen von energiebetriebenen Geräten. Dies erfolgt in Verbindung mit Verträgen, Vertragsänderungen, Abrechnungen oder Quittungen.
  • Öffentliche Einrichtungen und Institutionen müssen eine Vorbildfunktion wahrnehmen. Sie sollen neben der Inanspruchnahme von Energiedienstleistungen auch Energieeffizienzmaßnahmen durchführen. Bei Baumaßnahmen räumen sie der Energieeffizienz einen hohen Stellenwert ein. Die Ergebnisse dieser Maßnahmen werden veröffentlicht.

Energieeinsparverordnungen (EnEV)

Ob Neubau oder Modernisierung – die Energieeinsparverordnung- EnEV schreibt Mindeststandards für Gebäude und Anlagentechnik vor, um schon bei der Planung die Energiekosten erheblich zu senken.

Die in 2009 novellierte "Verordnung über energiesparenden Wärmeschutz und energiesparende Anlagentechnik bei Gebäuden (Energieeinsparverordnung - EnEV)" (EnEV 2009) legt Effizienzvorgaben für Gebäude fest. Gebäude sollen energieeffizient geplant, gebaut und modernisiert werden. Auch Nichtwohngebäude müssen die Vorgaben der Verordnung erfüllen.

Die wichtigsten Inhalte im Überblick:

  • Mindeststandards der Anlagentechnik (Heizungs-, Kühl- und Raumlufttechnik, Warmwasserversorgung) sowie der Dämmung, sind in der EnEV für Neubauten und bei Änderungen für den Gebäudebestand festgelegt.
  • Bei wesentlichen Änderungen an Wohn- oder Nichtwohngebäuden im Bestand (> 10% der gesamten jeweiligen Bauteilfläche) darf der Jahres-Primärenergiebedarf des Gebäudes nicht um mehr als 40% über den Grenzwerten der Neubau-Referenz liegen. Es müssen gewisse Randbedingungen bzgl. zulässiger Transmissionswärmeverluste bzw. Wärmedurchgangskoeffizienten eingehalten werden.
  • Für Neubauten gilt die Energieausweispflicht. Eigentümer von Wohn- und Nichtwohngebäuden im Bestand müssen auch einen Energieausweis vorweisen können, wenn sie Gebäude oder Gebäudeteile vermieten oder verkaufen. Der Energieausweis weist einen Kennwert für die Energieeffizienz des Gebäudes aus. Das kann durch die Angabe des theoretisch berechneten Energiebedarfs (Bedarfsausweis) geschehen. Ein ebenfalls möglicher Verbrauchsausweis legt die Auswertung des tatsächlich gemessenen Energieverbrauchs zugrunde. Der Verbrauchsausweis berücksichtigt mindestens den Verbrauch der letzten drei Jahre – bereinigt um atypische Einflüsse. Die EnEV regelt auch, wer einen Energieausweis ausstellen darf.
  • Bauunternehmen müssen Bauherren gegenüber Schadenersatz leisten, wenn sie die Vorgaben nicht beachten. Sie müssen Erklärungen abgeben, die dem Eigentümer bestätigen, dass sie die EnEV beim Neubau bzw. bei der baulichen oder anlagentechnischen Modernisierung von Bestandsgebäuden eingehalten haben.
  •  Anreize für den verstärkten Einsatz Erneuerbarer Energien. Der aus Erneuerbaren Energien gewonnene Strom kann vom rechnerischen Energiebedarf von Gebäuden abgezogen werden.

Weitere Angebote für Sie:

Darum zu E.ON

Rund sechs Millionen Kunden vertrauen uns bereits. Warum? Weil wir erst dann zufrieden sind, wenn Sie es sind.

Alle Vorteile von E.ON
Quellennachweise der Siegel für E.ON: 
eKomi: Basierend auf mehr als 10.000 transaktionsbezogenen Bewertungen. Mehr erfahren
Kundenliebling: Focus (DE) 31/2018:  E.ON erreicht den ersten Platz in der Kategorie Strom bei der „Kundenliebling 2018“ Studie. Für die Studie wurden von Deutschland Test 53 Mio. Social-Media-Beiträge zu mehr als 3000 Marken ausgewertet (Zeitraum Juni 2017 bis Mai 2018).
  • /de/shop/warenkorb.html
  • Zum Warenkorb
  • Sie zahlen monatlich
  • Sie zahlen einmalig
  • Ihr Warenkorb ist leer. Fügen Sie jetzt Produkte hinzu!
  • Zum Shop
  • /de/pk/smarthome/produkte.html
  • Warenkorb
  • Warenkorb
  • MSIE [1-9][^0-9]
  • Ihr Browser wird nicht voll unterstützt.
  • Sie benutzen eine Version Ihres Browsers, die nicht vom Portal „Mein E.ON“ unterstützt wird. Daher ist ein Login leider nicht möglich.

    Um das Portal nutzen zu können, führen Sie bitte ein Browser-Update durch oder benutzen Sie einen anderen Browser.

     

  • Schließen