• Bitte geben Sie ihren Suchbegriff ein.
  • /de/eonerleben/tools/suchergebnisse.html
  • true
  • 5
  • 20
  • &defType=dismax&indent=on&qf=title^2.0+description^1.0+body^0.5
  • true
  • false
  • Privat­kunden
  • Geschäfts­kunden
  • E.ON erleben
  • Frag E.ON

Umweltfreundliche Heizung und Klimaschutz: Neues EU-Label für Heizungen

70 Prozent der CO2-Emissionen im Wohnbereich gehen auf das Konto der Wärmegewinnung.
70 Prozent der CO2-Emissionen im Wohnbereich gehen auf das Konto der Wärmegewinnung.

Umweltfreundliche Heizungen leisten einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz, denn die Wärmeerzeugung allein verursacht 70 Prozent der CO2-Emissionen im Wohnbereich. Aus diesem Grund sehen die Klimaziele der Bundesregierung bei Heizung und Warmwasser eine deutliche Reduzierung vor. Ziel: Dank neuer Technik umweltfreundlich und effizient heizen, den CO2-Ausstoß verringern und Energie sparen.

Laut Energieeinsparverordnung müssen die meisten Heizkessel nach 30 Betriebsjahren durch moderne Anlagen ersetzt werden. Eine alte Heizung zu erneuern, ist also Pflicht und betrifft 2019 schätzungsweise rund eine Million Heizungen in Deutschland. Bei der Auswahl eines effizienten Heizsystems helfen Verbrauchern die EU-Energielabel – sie werden ab Ende September deutlich verschärft.

Neue EU-Klassifizierung für Heizungen im Blick behalten

Ähnlich wie Haushaltsgeräte, tragen neue Heizkessel im Handel ein EU-Label, das angibt, wie energieeffizient das Gerät oder die Anlage Wärme erzeugt. Neu ab September ist die Effizienzklasse A+++, die Stufen E bis G entfallen. Verbraucher können so besser eine sparsame, klimaschonende und umweltfreundliche Heizungsanlage finden.

Das vom Umweltministerium Baden-Württemberg geförderte Informationsprogramm Zukunft Altbau rät Verbrauchern, bei Neuanschaffungen vorauszudenken und Heizungen mit niedriger Effizienz zu meiden.

CO2-Sparpotential umweltfreundliche Heizung

Unter die Effizienzklassen A+++ bis A+ fallen besonders umweltfreundliche Heizungen, die regenerative Energien nutzen, wie etwa Wärmepumpen. Gas-Brennwertheizungen erreichen beispielsweise nach der neuen Eingruppierung die Klassen A bis B. Eine noch höhere Klassifizierung ist möglich, wenn sie durch erneuerbare Energien, etwa durch Wärmepumpen oder Solarthermie unterstützt werden. Anlagen mit Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) können die Noten A+++ bis B bekommen.

Klimaschonende Heizungen arbeiten auch kosteneffizienter

Auch wenn der Austausch einer betagten aber funktionierenden Öl- oder Gasheizung auf den ersten Blick aufwändig ist, kann er sich durchaus schnell auszahlen. Zum einen halten Bund, Länder und auch einige Kommunen Förderungen bereit – zum anderen spart eine moderne Heizung nicht nur CO2-Emissionen für Umwelt und Klima sondern auch deutlich Heizkosten. Damit kann sich die Investition in eine moderne und umweltfreundliche Heizung schnell bezahlt machen.

Das könnte Sie auch interessieren

  • /de/shop/warenkorb.html
  • Zum Warenkorb
  • Sie zahlen monatlich
  • Sie zahlen einmalig
  • Ihr Warenkorb ist leer. Fügen Sie jetzt Produkte hinzu!
  • Zum Shop
  • /de/pk/smarthome/produkte.html
  • Warenkorb
  • Warenkorb
  • MSIE [1-9][^0-9]
  • Ihr Browser wird nicht voll unterstützt.
  • Sie benutzen eine Version Ihres Browsers, die nicht vom Portal „Mein E.ON“ unterstützt wird. Daher ist ein Login leider nicht möglich.

    Um das Portal nutzen zu können, führen Sie bitte ein Browser-Update durch oder benutzen Sie einen anderen Browser.

     

  • Schließen