• /content/eon-de-zwei/de/shop/warenkorb.html
  • Zum Warenkorb
  • Sie zahlen monatlich
  • Sie zahlen einmalig
  • Ihr Warenkorb ist leer. Fügen Sie jetzt Produkte hinzu!
  • Zum Shop
  • /content/eon-de-zwei/de/pk/smarthome/produkte.html

Smarte Thermostate - was bringt´s wirklich? Ein Testbericht

Als berufstätige Mama von zwei Kindern wollte ich es selbst ausprobieren: Eine smarte Heizung per App steuern - wie funktioniert das und klappt das intelligente Heizen wirklich? Mehr dazu gibt´s in meinem Erfahrungsbericht: Hier habe ich die smarten Thermostate live getestet!

Smartes Thermostat im Test

Heizungsausfall: Macht Heizungssteuerung per App Sinn?

Es ist 23 Uhr, Samstagnacht im Januar. Erschrocken betrete ich die eisig kalte Wohnung nach unserem Winterurlaub. Hilfe -  wir hatten doch unsere Heizung so eingestellt, dass sie einen Tag vorher wieder auf Hochtouren laufen sollte, damit wir es kuschlig warm haben. Und das mit zwei kleinen Kindern, die wir ganz schnell mitsamt der kompletten Klamottenmontur ins Bett verfrachten. Zum Glück schafft es mein Mann, die Heizung irgendwann am nächsten Tag (ein Sonntag!) wieder zum Laufen zu bringen. Der Boiler ist recht alt und man muss ständig Wasser nachfüllen, sonst gibt es einen „Flächenbrand“ und das Ding fällt aus. Natürlich meistens im Winter! Ich bin wirklich genervt. So schön es ist, mitten in einer Altbauwohnung im Schlachthofviertel von München zu wohnen – in solchen Fällen wünsche ich mich aufs Land zurück, wo ich zumindest den Kachelofen oder Kamin mit selbstgehacktem Holz befeuern könnte, für den Fall der Fälle.

Heizung steuern – ganz einfach mit smarten Thermostaten?

Verhindern lässt sich ein Heizungsausfall natürlich nicht (das kommt in unserer Wohnung übrigens häufiger vor), aber für das nächste Mal will ich besser gewappnet sein! Daher beschließe ich ein intelligentes Heizungssystem zu testen, bei dem ich die Thermostate mit einer App steuere und das mich im besten Fall zumindest vorwarnt. So kann ich  auch aus dem Urlaub die Heizung steuern und schon mal einheizen, wenn wir eintrudeln. Die soll die Heizung steuern und mir die optimale Raumtemperatur liefern! Und wenn es dann auch noch gegen Schimmel in der Wohnung hilft, weil immer die optimale Temperatur herrscht - umso besser, da sag ich natürlich nicht Nein.

smartes Thermostat
tado° Starter Kit

Smarte Heizkörperthermostate im Test – Welche sind einfach zu bedienen?

Ich klicke mich durch die Internetseiten. Puh, ganz einfach ist das nicht. Ich würde mich jetzt nicht als technikfeindlich bezeichnen, aber mit Kids und Job bin ich wirklich ausgelastet, und ewig Zeit habe ich auch nicht. Muss ich meinen Vermieter fragen, wenn ich so etwas installieren will? (Zum Glück nicht!!!)  Kann ich das auch selbst oder muss da ein Monteur kommen (wäre für mich zu viel Aufwand – aber ich kann das anscheinend auch selbst). Lohnt sich das überhaupt für unsere nicht allzu große Wohnung oder ist es eher etwas fürs Eigenheim (mein persönlicher Alptraum :-D). Meine Wahl fällt auf eine Smart Home-Lösung, die E.ON anbietet: Das tado° Starter Kit. Es enthält zwei smarte Heizkörper-Thermostate und eine Internet-Bridge, mit der die Geräte mit dem Internet verbunden werden können. Das sollte für de Einstieg reichen, da ich  die intelligenten Heizkörperthermostate für unser Wohnzimmer und das Kinderzimmer testen möchte. Der Vorteil: Die Wettervorhersage wird einbezogen und es wird weniger geheizt, wenn die Sonne scheint. Das ist perfekt - denn bisher ist es meist auch im Winter viel zu heiß bei uns, wenn die Sonne scheint.

App installieren und Thermostat montieren – So geht´s

Zuerst installiere ich die App auf meinem Smartphone. Das geht ruck zuck. Ich registriere die Seriennummer der Internet Bridge online und verbinde sie mit dem Router – alles ist selbsterklärend mit Bildern beschrieben. Beim dritten Anlauf klappt es! Jippieh! Wahrscheinlich hab ich das Kabel nicht fest genug hineingesteckt. Normalerweise delegiere ich sowas immer an meinen Mann, aber der ist gerade geschäftlich in Südafrika – es hilf also nix, ich muss ran. Ein Internet-Guide lotst mich durch: Als nächstes muss ich die Seriennummer des Thermostats online registrieren und auch das klappt.

So geht´s
Internet Bridge mit Router verbinden - alles selbsterklärend! @E.ON

Smarte Heizung und App heizen mir kräftig ein

Jetzt soll ich das bestehende Heizungsthermostat abschrauben. Es geht also an die Hardware – allerdings nur bei Thermostatventilen! Zuerst beim Router und bei dem Ventil einen kleinen Knopf drücken, den sogenannten „Pairing-Knopf“ – was auch immer das ist, egal! Ich schraube das alte ab und das neue darauf und irgendwann kalibriert es sich automatisch. Super! Jetzt startet die App, zu der ich auch meinen Mann einlade. Sofort kann ich Zeit und Temperatur regeln – und mein Mann bequem aus Südafrika - klasse! Auf den ersten Blick sehe ich, dass es aktuell im Wohnzimmer aufgrund der starken Sonneneinstrahlung 28 Grad warm ist – draußen -10. Ich senke die Temperatur daher auf 21 Grad und spare mir sofort Heizkosten – ohne Komfortverlust. Die Luftfeuchtigkeit ist mit 31 Prozent viel zu gering. Da müssen wohl als nächstes ein paar Pflanzen her – oder eben das nächste technische Gerät!

Nach dem Wohnzimmer ist anschließend Kinderzimmer dran. Toll: Jetzt kann ich schon zwei Zimmer separat steuern. Da ich meine Große meist erst gegen 15 Uhr aus dem Schulhort abhole, reicht es, wenn das Zimmer ab 15 Uhr aufheizt und nicht schon den ganzen Tag, wie eben das Wohnzimmer!

Smarte Heizung und App heizen mir kräftig ein
Heizungsthermostat abschrauben @E.ON

Smartes Thermostat - nicht nur für Early Adopter

Die App ist kinderleicht zu bedienen und per Funk werden die smarten Thermostate gesteuert. Ich kann feste Zeiten pro Zimmer einstellen mit festen Raumtemperaturen - die ich jederzeit ändern kann, und das von unterwegs. Finde ich spitze. Und zum Glück kann ich auch manuell alles am Heizkörperthermostat direkt steuern, sollte ich mein Handy mal nicht in der Nähe haben. Fazit: Das tado° Heizkörper Starter Kit ist einfach zu installieren und zu steuern! Die App ist kinderleicht und macht Spaß. Jetzt bin ich nur noch gespannt, ob ich tatsächlich auch 30 Prozent Heizkosten einspare – dafür muss ich allerdings wohl noch eine ganze Weile warten! Wie viel es genau bei mir sein werden, kann ich über E.ON verfolgen. Auf die nächste Jahresrechnung freue ich mich aber schon sehr. Ein schöner Familienausflug in den Freizeitpark ist dann bestimmt drin. 

Die App ist kinderleicht zu bedienen
Die App ist kinderleicht zu bedienen @E.ON

Meine Tipps

  • Checkt unbedingt vorher, ob und welches Heizkörperthermostat für Eure Heizkörper funktioniert – bei den meisten Anlagen funktioniert es!
  • Wenn es einen Kalibrierungsfehler gibt, einfach  die Hardware testen: Die Kabel der Bridge beim Router nochmal raus und rein, die Batterien am Thermostat raus und rein! Meist klappt es es im zweiten Anlauf!
  • Schaut euch auch das Manual für Fachinstallateure an, das dem Paket beiliegt. Da ist insbesondere die Montage der Thermostate besser beschrieben als in der Online-App!
  • Unbedingt eine Zange für die Montage bereithalten!
  • Falls schon eine Heizungssteuerung vorhanden ist, Achtung: Wenn schon eine Nachtabsenkung programmiert ist, muss diese vor dem Wechsel deaktiviert werden- sonst funktioniert die App natürlich nicht richtig!

Achtung Kinder!

Bei smarten Kids heißt es: Aufpassen. Die smarten Heizkörperthermostate lassen sich ganz schön leicht abschrauben!

Das könnte Sie auch interessieren

  • MSIE [1-9][^0-9]
  • Ihr Browser wird nicht voll unterstützt.
  • Sie benutzen eine Version Ihres Browsers, die nicht vom Portal „Mein E.ON“ unterstützt wird. Daher ist ein Login leider nicht möglich.

    Um das Portal nutzen zu können, führen Sie bitte ein Browser-Update durch oder benutzen Sie einen anderen Browser.

     

  • Schließen