Die besten Smart Home Produkte für Einsteiger
  • MSIE [1-9][^0-9]
  • Ihr Browser wird nicht voll unterstützt.
  • Sie benutzen eine Version Ihres Browsers, die nicht vom Portal „Mein E.ON“ unterstützt wird. Daher ist ein Login leider nicht möglich.

    Um das Portal nutzen zu können, führen Sie bitte ein Browser-Update durch oder benutzen Sie einen anderen Browser.

     

  • Schließen
  • /content/eon-de-zwei/de/shop/warenkorb.html
  • Zum Warenkorb
  • Sie zahlen monatlich
  • Sie zahlen einmalig
  • Ihr Warenkorb ist leer. Fügen Sie jetzt Produkte hinzu!
  • Zum Shop
  • /content/eon-de-zwei/de/pk/smarthome/produkte.html

Die besten Smart Home Produkte für Einsteiger

Wenn Sie in die Welt des Smart Home eintauchen, werden Sie zwei Dinge erleben. Zum einen wird es Ihnen Freude bereiten, und zweitens werden Sie über kurz oder lang immer mehr smarte Dinge nutzen wollen. Denn die Vorzüge, gerade was Sicherheit und Komfort angeht, sind nicht von der Hand zu weisen. Die Frage ist nur, wo fängt man an und wo hört man auf? Letzteres ist Ihrem Geschmack überlassen. Und für den Anfang stellen wir Ihnen hier ein paar Produkte vor, mit denen Sie eine hervorragende Basis legen, Geld sparen und Ihren Wohnkomfort erhöhen.

@E.ON

Immer die perfekte Lichtstimmung mit Philips Hue

Wenn Sie sich dem Thema SmartHome nähern wollen, dann können Sie bedenkenlos mit Philips Hue starten. Hue zählt momentan sicherlich zu den beliebtesten SmartHome-Produkten. Klar, denn die Installation ist denkbar einfach, und das Ergebnis sieht immer toll aus. Wenn Sie mit Hue einsteigen, haben sie verschiedene Optionen. Sie können mit dem Weißlichtpaket und einem Zimmer anfangen oder Sie entdecken gleich die unendlichen Möglichkeiten der Hue Farbwelten und bereichern Ihr ganzes Zuhause mit tollen Lichtstimmungen. Und „unendlich“ kommt in diesem Fall der Realität ziemlich nah. Es lässt sich nämlich für jeden Raum jede erdenkliche Lichtstimmung komponieren – und per App oder Sprachbefehl steuern, wenn Sie Amazons Echo Plus nutzen.

Nuki, das smarte Türschloss

Die Haustüre mit dem WLAN vernetzen? Das scheint auf den ersten Blick vielleicht etwas befremdlich. Ist es aber nicht. Denn ein Anbieter wie nuki sorgt zum einen durch maximale Verschlüsselung für Sicherheit. Und dann ist da auch der Komfort-Aspekt: Sie müssen nie wieder den Schlüssel ganz unten aus der Tasche herauskramen. Die Tür erkennt mit nuki, wenn Sie sich annähern und entsperrt sich von alleine. Wer das einmal erlebt hat, will es nicht mehr missen.Und ganz nebenbei sparen Sie sich mit nuki auch den Schlüsseldienst. Selbst wenn das Smartphone und der Haustürschlüssel verloren gehen – solange Sie einen Mitbewohner haben, kann der Ihnen von überall auf der Welt mit seinem Smartphone die Tür öffnen.

Mit tado smart heizen und Geld sparen

Das Prinzip tado funktioniert ganz einfach: Sie tauschen die Drehregler am Heizkörper gegen smarte Regler aus und können sie direkt übers Smartphone ansteuern. Es lassen sich für jedes Zimmer Profile anlegen oder auch bestimmen, dass das Wohnzimmer tagsüber, wenn alle ausgeflogen sind, weniger beheizt ist. Tado erkennt, wenn Sie sich von der Arbeit nähern und dreht die Heizung entsprechend hoch. Und wenn die Sonne den Raum erwärmt, merkt tado das und regelt automatisch runter. So lassen sich pro Jahr bis zu 30% Heizkosten einsparen. Insofern ist ein smartes Heizsystem eine Investition, die sich rasch ausgezahlt hat, wenn man sie geschickt einsetzt.

Macht Ihr Zuhause zum smarten Nest: Nest Protect

Wenn es mal brennt, dann werden Rauch und CO2 meist eher gefährlich als das eigentliche Feuer. Denn man bemerkt sie nicht so schnell. Um so wichtiger sind funktionierende und hochwertige Rauchmelder, auf die man sich verlassen kann. Aber was können die smarten Melder von Nest Protect überhaupt? Zuerst einmal lassen sie sich per Smartphone steuern, senden im Alarmfall die Informationen über die Räumlichkeit und die Art des Vorfalls direkt an Ihr Smartphone – egal, wo Sie gerade sind. Und sie lassen sich bei einem Fehlalarm auch mit diesem ausschalten. Sie ersparen sich also die Kletterei an die Decke, um den kleinen roten Knopf zu drücken, mit dem man herkömmliche Rauchmelder ausschaltet. Auch hier gilt: Die Installation ist einfach. Jeder, der schon mal einem Akkuschrauber in der Hand hatte, sollte damit kein Problem haben.

@meisterando

Das könnte Sie auch interessieren